Afghanischer Asylant ersticht Russenkind

4. Juni 2017

Rottweil / Ferkelrepublik. In einer Asylunterkunft tief im Bayerischen Wald erstach ein 41-jähriger Afghane den fünfjährigen Buben einer 47 Jahre alten Russin im Streit und verletzte die Mutter schwer. Die Polizei hat ihn erschossen. Dank an Frau Merkel und alle anderen unfähigen und liederlichen Politiker, also die meisten. Lesen Sie weitere Schweinereien der letzten Stunden:

Stuttgart
Südländer stürzt 80-Jährige an der Sonnenbergstraße eine Treppe runter und raubt ihr den Geldbeutel! Guck da!

Stuttgart
Besoffener 50-jähriger Pole klaut im Supermarkt Essen und Alkohol, prügelt sich mit Personal und Polizei. Guck da!

Bad Cannstatt
Südländer onaniert mit heruntergelassener Hose vor zwei Frauen! Guck da!

Freiburg
Türke sticht an der Ampel auf Beifahrer eines wartenden Autos ein, der ebenfalls Türke ist. Haftbefehl, guck da!

Reutlingen
Südländischer Typ mit dunklem Teint, schwarzen Haaren und „schlechten“ Zähnen überfällt Zulassungsstelle im Landratsamt, fordert und erbeutet mit Pistole 50 Blankoformulare! Wozu wohl! Guck da!

Schwetzingen
Südländer überfällt bewaffnet Discounter und raubt 1500 Euro. Kann sein, derselbe hat am Vortag auch eine Bank überfallen. Guck da!

Ertingen, Kreis Biberach
Osteuropäer überfallen bewaffnet Spielothek und nehmen Einnahmen mit. Guck da!

Nürnberg
80 Prozent des Personals beim Bundesamt für Migration war während Merkels Flüchtlings-Tsunami gar nicht qualifiziert! Frechheit! Sind sie es heute? Fragezeichen!

Berlin
Die Zahl der Flüchtlinge, die ins reguläre Sozialsystem aufsteigen und Hartz IV beziehen, nimmt rapide zu. 777.000 Menschen aus „nicht europäischen Asylherkunftsländern“ erhalten jetzt HartzIV, ein Anstieg um 431.000 oder 124 Prozent innerhalb eines Jahres. Allein eine halbe Million Hartz-IV-Empfänger kommt aus Syrien, 110.000 aus dem Irak, 65.000 aus Afghanistan. Guck da!

London
Und schon wieder brutaler islamischer Terror in England. Ein Lieferwagen fährt in Fußgänger auf der London Bridge, mehrere Täter steigen aus und stechen mit Messern auf die Passanten ein. Sechs Tote, 30 Verletzte, drei erschossene islamische Terroristen.

Berlin

Und alles geht dem Politikerpack am Arsch vorbei. Ein Betroffenheitstelegramm an Theresa May, geheuchelte Trauer. Und ‚Weiter so‘! Mindestens 200.000 Asylbetrüger müssen offiziel abgeschoben werden. Rote, Kommunisten und Grüne schieben aber am liebsten gar nicht ab und sabotieren alles. Und die restlichen Versager haben gerade mal 106 Asylanten nach Afghanistan heimgeschickt. Jetzt ist wieder alles gestoppt, und täglich kommen Hunderte neue ins Land. Was für ein Saustall!

Advertisements

23 Antworten to “Afghanischer Asylant ersticht Russenkind”

  1. Schantle Says:

    Ich lese am liebsten die Leserkommentare unter dem Artikel. Immer besser als die Journalisten:

    https://www.welt.de/politik/ausland/article165227140/Sechs-Tote-zwei-Tatorte-Polizei-erschiesst-drei-Angreifer.html#Comments

  2. ewing Says:

    Eine Bilanz des Grauens und kein Ende in Sicht, im Gegenteil!

  3. Schantle Says:

    Das typische nichtssagende Geschwätz dieser Brandstifterin:

    Die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel reagierte ebenfalls bestürzt auf den Terroranschlag. „Wir sind heute über alle Grenzen hinweg im Entsetzen und der Trauer vereint, aber genauso in der Entschiedenheit“, erklärte Merkel am Sonntag. „Ich bekräftige für Deutschland: Im Kampf gegen jede Form von Terrorismus stehen wir fest und entschlossen an der Seite Großbritanniens.“ Sie bekundete den Opfern und ihren Angehörigen ihre Anteilnahme.

  4. Klabautermann Says:

    Ich kann das Geblubber von dem Trampel aus der

    Uckermark nicht mehr hören.

  5. ewing Says:

    Die moslemischen Angriffe erfolgen in immer kürzeren Abständen und alles was Politikern und Vertuschungsmedien einfällt, sind die üblichen nichtssagenden hohlen Phrasen.

    PS: Wird das Brandenburger Tor wieder in den britischen Farben angestrahlt? Der Beamer müsste noch vom letzten Moslemmassaker in Manchester korrekt eingestellt sein!

  6. Klabautermann Says:

    Unser Land wird sich ändern ! Drastisch.

    Und ich freue mich darauf.

    Geblubbert von Frau Göring Bindestrich strunzdumm.

  7. Schantle Says:

    Dutzende Fotos vom London-Terror!

    http://www.dailymail.co.uk/London-Bridge

  8. Schantle Says:

    Laut diesem Artikel müßten 450.000 abgeschoben werden, Erst 8620 Migranten wurden in 2017 bis Ende April abgeschoben, miserable Leistung

    https://www.welt.de/Bundesregierung-verfehlt-ihre-Abschiebe-Ziele-deutlich

  9. julia Says:

    Wieder mal ein mies durchgeführter Coup der Kameltreiberfraktion und nun?

    Rrrrichtig – Nix weiter!

    Ein wenig Gebrabbel der üblichen Brabbelfratzen und Dummland wählt zu 92% den üblichen Mist!

    Alles wie immer – weitermachen!

    – und nicht vergessen,das Brandeburger Tor schön bunt anzustrahlen,heute mal wieder mit dem Union Jack,Kerzen und Teddybären aufstellen und die Betroffenheitsvisage aufsetzen.

    Gäääähn – – –

  10. julia Says:

    und weil es so schön ist -kommt natürlich gleich eine Wimmerstory,damit der dummdeutsche Blödmichel nicht vergisst wofür er zu zahlen hat:

    Leider wieder von Blöd – Überschrift reicht!

    http://www.bild.de/bild-plus/news/inland/abschiebung/baby-bekommt-abschiebebescheid-52036392,view=conversionToLogin.bild.html

    Ich sehe sie schon vor meinem geistigen Auge – die Asyltanten und Onkel wie sie dahocken und sabbeln:

    Oh guck mal die großen braunen Kulleräuglein,da muss doch geholfen werden.

    Ja,macht mal,ihr schafft das!

  11. Schantle Says:

    POL-S: Frau mit Rollator beraubt – Zeugen gesucht
    04.06.2017 – 11:59

    Stuttgart-Ost (ots) – Eine 85 Jahre alte Frau ist am Samstag (03.06.2017) gegen 16.30 Uhr in der Hackstraße überfallen worden. Der Frau wurden von einem Unbekannten Teile ihrer Goldkette vom Hals gerissen und die über dem Rollator hängende Handtasche, in der sich Bargeld in Höhe von circa 150 Euro, Kreditkarte und Handy befanden, entwendet. Der Räuber war circa 30 Jahre alt, circa 160 Zentimeter groß, hatte kurze helle Haare und war bekleidet mit einem weißen T-Shirt.

  12. Schantle Says:

    Frauen sexuell belästigt – vier Flüchtlinge in Haft

    Tübingen – Die Polizei hat am Samstagabend vier Flüchtlige vorläufig festgenommen, die drei junge Frauen bei einem Musikfestival im Anlagenpark in Tübingen sexuell belästigt haben sollen. Wie die Polizei mitteilt, umringten die fünf Flüchtlinge im Alter zwischen 18 und 21 Jahren die drei jungen Frauen gegen 23.20 Uhr auf der Tanzfläche und bedrängten sie. Eine der Frauen wurde außerdem begrapscht.

    Als die Opfer sich zur Wehr setzten, entwickelte sich ein Streit, in dessen Verlauf die Verdächtigen die Frauen schubsten, anpöbelten und bespuckten. Sicherheitskräften gelang es, die fünf Männer von den Frauen zu trennen.
    http://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhal

  13. Meinrad Says:

    Wir haben Krieg, daran gibt’s nichts herumzudeuteln. Wir haben keinen klassischen Frontkrieg, dafür ist der Feind zu dumm und zu feige, hinterhältig morden und metzeln entspricht ganz seiner Koranmentalität.

    Die Merkel und ihre Spießgesellen sollen das Maul halten.

  14. ebbele Says:

    „Daß auch politische Entscheidungsträger fehlbare Menschen sind wie wir alle, kann unmöglich das ganze Ausmaß des Katastrophenszenariums erklären, in dem wir uns zur Zeit befinden. Zu zahlreich sind die Binsenweisheiten, die „unsere“ „Volksvertreter“ völlig ignoriert hatten und trotz schlimmer Erfahrungen nimmer noch ignorieren.

    Als in den 60er Jahren scharenweise ausländische Arbeitskräfte nach Deutschland strömten, hatte man doch gewußt, daß die Arbeitskräfte Menschen sind. Man hatte gewußt, daß Menschen Kinder bekommen. Man hatte auch gewußt, daß deren Nachkommen nicht dadurch zu Deutschen werden, daß sie in Deutschland geboren werden. Ein Schaf, das in einem Kuhstall geboren wird, wird doch auch nicht zur Kuh, sondern bleibt ein Schaf. Es war somit davon auszugehen, daß die Zuwanderer uns durch die Kultur ihrer Heimatländer „bereichern“. Daß das eine „Kultur“ der Bildungsferne und eine „Kultur“ ist, in der Korruption allgemein akzeptiert und praktiziert wird, war von Anfang an bekannt. Ebenso ist es eine Binsenweisheit, daß diese Übel zu Armut und Elend führen. Und vor der „kultur“bedingten Armut flohen die „Gastarbeiter“ nach Deutschland. Daß sich die Zuwanderung auch auf die Kriminalitätsrate auswirkt, war ebenfalls von Anfang an vorhersehbar. Es war doch bekannt, daß Amerika mehr Kriminalität und mehr Korruption hat als Deutschland, da dessen Einwanderer nicht nur aus Deutschland kamen. Somit war von vornherein absehbar, daß sich die deutsche Kriminalitätsrate durch Einwanderung dem Weltniveau annähern wird, was eine Erhöhung derselben bedeutet.

    Daß die Nachkommen der Zuwanderer irgendwann einmal die deutsche Staatsangehörigkeit erhalten müssen, war ebenfalls vorhersehbar. Dann haben wir deutsche Staatsbürger moslemischen Glaubens, eines Glaubens, der Kinderreichtum zur Folge hat. Haben die Moslems als Folge ihrer höheren Geburtenrate erst einmal die Mehrheit, dann wird auf demokratischem Wege die Frage neu entschieden, ob in Deutschland das Grundgesetz oder aber die Scharia gilt. Wozu wird an den Universitäten Islamwissenschaft betrieben? Islamwissenschaftler wissen doch, daß die kriminelle Energie der Moslems, mit der sie die Welt erobern, nicht etwa auf einer Verfälschung des Islam beruht, sondern auf den “Propheten“ Mohammed und den Koran zurückgeht. Dadurch unterscheiden sich islamische Eroberungen von den Kreuzzügen des „christlichen“ Mittelalters und von dem „Kreuzzug“ Amerikas im Irak von 2003. Islamwissenschaftler wissen doch, daß Mohammed anders als Jesus viel Blut vergossen hat. Es ist doch bekannt, daß die türkische Armee 1683 vor Wien stand, wo sie nichts zu suchen hatte. Auch heute werten viele Türken die Attacken der damaligen islamischen Raubmörder positiv. Gebärfreudigen Völkerschaften mit dieser Verbrechergesinnung die Tore öffnen, das ist Kapitulation vor dem Anspruch nach islamischer Weltherrschaft. Außerdem ist nicht der Glaube der heutigen Moslems das wirklich gefährliche, sondern deren Glaubensgrundlage, der Koran. Selbst wenn die heutigen Moslems friedliebend sein sollten, so besteht die Gefahr vor allem darin, daß deren Nachkommen zu dem kriegerischen Islam zurückkehren, wie ihn der Religionsstifter Mohammed gelehrt und vorgelebt hat.

    Die Gefahren waren bekannt, als die ersten „Gastarbeiter“ nach Deutschland kamen. Doch diese Menschen wurden gebraucht. Wer soll denn sonst unseren Dreck wegmachen, schien damals das Problem zu sein. Doch die Millionäre werden nicht im Dreck ersticken, auch ohne türkische Putzfrau und ohne türkische Müllabfuhr. Das ist alles eine Frage des Lohnniveaus. Somit lag der Zustrom ausländischer Arbeitskräfte von Anfang an im Interesse der Besserverdienenden, die an großen Einkommensunterschieden interessiert waren. Deshalb mußten die deutsche Putzfrau und der deutsche Müllmann ausländische Konkurrenz bekommen. Und die Regierenden haben die Interessen der Besserverdienenden vertreten und nicht die Interessen der deutschen Putzfrau und des deutschen Müllmanns und auch nicht die Interessen der nächsten Generationen, die unter der Scharia leben müssen.

    Trotz islamischer „Gastarbeiter“ hätte die Entwicklung auch anders verlaufen können, so wie es bei einem Kernkraftwerk vom Tschernobyl-Typ nicht zwingend zur Katastrophe hätte kommen müssen. Doch eine verantwortungsvolle Politik reagiert frühzeitig auf eine wahrscheinliche Entwicklung. Daß deutsche Politiker die soeben dargelegten Binsenweisheiten, daß die “Gastarbeiter“ Menschen sind und daß … völlig ignoriert haben, zeigt, daß Unfähigkeit und Dummheit nicht ausreichen, um politische Fehlentwicklungen zu erklären. Um Politik zu verstehen, müssen wir uns bewußtmachen, daß wir von einem käuflichen kriminellen Verbrecherpack regiert werden. Wie sonst ist es denn möglich, daß im Jahre 2003 die damalige Oppositionsführerin Merkel (CDU) vom damaligen Bundeskanzler Schröder (SPD) forderte, deutsche Soldaten in den Irak zu schicken, nur weil irgendwelche notorischen Lügner in Amerika uns etwas von irakischen Massenvernichtungswaffen erzählen? Wie sonst ist es möglich, daß man deutsche Soldaten in Afghanistan sterben läßt, nur weil die gleichen amerikanischen Lügenbarone uns erzählen, daß dieses Land irgend etwas mit dem Einsturz der Zwillingstürme in New York zu tun hätte, die nicht etwa umfielen, sondern wie bei einer kontrollierten Sprengung in sich zusammenstürzten?“

    (Johannes Lerle, http://johannes-lerle.net/)

  15. Klabautermann Says:

    Die Familie kommt sicherlich aus Tschetschenien.

    Gehört noch zu Russland.

  16. Gegen links Says:

    @ ebbele
    Sehr guter Kommentar, so sehe ich das schon seit Jahren.

    Bezüglich des Einsturzes der Twin Tower fehlen Beweise und es leuchtet mir nicht ein, dass nicht einer der Helfer und Helfershelfer einer möglichen Sprengung nichts davon über seine Lippen bringt, nicht einmal in seinem Testament davon erwähnt. Bleibt also alles Spekulation…

  17. ebbele Says:

    „Was am 11.September 2001 wirklich geschah“ von Johannes Rothkranz kann Dir, Gegenlinks womöglich weiterhelfen. Ist allerdings ein recht dicker Schmöker.

  18. ebbele Says:

    Beweise fehlen hin wie her, zumindest für unsereins, die wir der Desinformation der Zeilenhuren ausgeliefert sind.

    Jedoch ist die offiziell verbreite Story von 9-11, die uns zum Glauben vorgesetzt wird derart unglaublich und mit Fehlern behaftet, so daß sich dem Nachdenklichen die Frage aufdrängt, was tatsächlich dahinter steckt?

    Schließlich ist 9-11 der Startschuß gewesen für den unsäglichen, sogenannten „Krieg gegen den Terror“ mit all seinen Folgen, inklusive Flüchlingsinvasion, Totalüberwachung und Meinungsdiktatur.

  19. Arminius Says:

    In einer schwierigen Weltlage mit unzähligen Kriegen und Bedrohung durch den Islam,Kriminalität aus unseren EU Nachbarländern und Menschen,die bei uns Schutz suchen und es mit Arroganz und Kriminalität danken und dann haben wir noch eine schwache Regierung und eine Bevölkerung,denen scheinbar das alles Scheiß egal ist und sie sich in ihrem Reichtum suhlen und Verantwortung über unser Vaterland weit weg schieben,gibt es kaum noch einen Grund weiterleben zu wollen,mir tun die Redlichen Deutschen und unsere Kinder und Enkel leid.Armes,heiliges Deutschland.

  20. Schantle Says:

    Ramadan-Mord in Oldenburg:
    „Religiöser Konflikt“ in Fußgängerzone eskaliert – Syrer musste sterben, weil er ein Eis gegessen hatte

    http://www.epochtimes.de/ramadan-mord-in-oldenburg

  21. Pegasus Says:

    Es gibt sie noch, die Helden des Alltags und es sind keine Politiker, die Arbeiter in einer Fischfabrik besuchen, den ersten Spatenstich für eine neue Tannenschonung machen oder die auf ihrer Homepage auflisten, in wie vielen Ehrenämtern sie tätig sind und wo sie alles schon Praxistage verbracht haben um „nah“ am Bürger zu sein und damit sie wissen, wovon sie reden.
    In London ist ein Polizist den 3 feigen Mördern und „Allah hat es so gewollt“ Schreihälsen kurz nach dem Anschlag gegenüber getreten. So etwas nenne ich Mut. Der deutsche Kleinbürger mit Doppelmoral weiß natürlich nicht, dass Londoner Verkehrspolizisten nur mit einem Schlagstock ausgerüstet sind, daher schreibe ich es hier. Also gab es zumindest für einen der 3 Feiglinge ordentlich was auf die Mütze. Leider hat es den guten Mann auch erwischt, er wurde an Kopf, Gesicht und den Beinen schwer verletzt, schwebt aber nicht in Lebensgefahr.
    Vielleicht hat er in diesem kurzen Scharmützel dafür gesorgt, dass es nicht mehr Tote und Verletzte gab, alles Spekulation. Fakt ist: Hier hatte jemand den Mut sich diesem feigen Pack in den Weg zu stellen. Dass sein Vorgesetzter der örtlichen Presse sagte, dass er Rugbyspieler ist, sollte es den islamistischen Feiglingen nicht leichter gemacht haben. So etwas nenne ich einen Helden und einen mutigen Mann. Ich hoffe, ihm geht es bald besser.
    Schaue ich mich in Deutschland und der Qualitätszensurpresse um lese ich immer nur, wieviel Scheisse passiert obwohl genug Leute drum herum stehen: die Berliner Polizei kuscht vor allem was schwarze Haare hat, es wird überall erst einmal deeskaliert, in Hamburg lassen sie sich regelmäßig von dem linksradikalen Pack dienstunfähig knüppeln, in Köln und anderen Städten können ohne Probleme zu Sylvester Tausende Frauen sexuell missbraucht werden, ohne dass jemand eingreift?
    Ich schreibe immer viel von der Deutschen Doppelmoral, aber ich muss leider auch erkennen, dass es ein Feiglings Volk ist. Was für Männer sind eigentlich bei uns unterwegs, die so etwas mit ihren Frauen machen lassen? Und selbst wenn man nicht den Helden spielt, warum haben die Deutschen Angst, das Kreuz an der richtigen Stelle zu machen. Deutsche Spießbürger passt wirklich hervorragend! In der Zwischenzeit halte ich zu Bekannten und Kollegen, die die etablierten Parteien wählen und sich als „Gutmenschen“ outen absoluten Abstand und meide sie wo immer es geht, denn mit Diskussionen und gesundem Menschenverstand ist denen nicht mehr beizukommen.
    In England stellt sich ein fast unbewaffneter Polizist 3 feigen Messerstechern in den Weg und in Deutschland schaut einer zu, wie seine Freundin von einem Schwarzen missbraucht wird, nur weil er eine Machete dabei hat, um nur ein Beispiel zu nennen. Ja, aber was will der machen, er hatte nicht mal einen Schlagstock! Könnte er den überhaupt einsetzen? Hilfloskeit und Angst wird bei uns anerzogen und ist von den politisch verantwortlichen so gewollt, ein hilfloses Volk das nicht einmal bemerkt das ihnen ihr freiheitlich-demokratischer Rechtsstaat, ihre Kultur und Identität weggenommen wird. Alles ist darauf ausgerichtet Deutschland zu zerstören, um einem europäischen Zentralstaat den Weg zu ebnen, der sich im übrigen als Diktatur herausstellt!
    In Karlsruhe sind 3000 Polizisten vor Ort wenn 300 „Rechtsextreme“ demonstrieren, in Köln waren es an Sylvester auf der Domplatte weniger als 100. Aber sowas ist nur möglich, wenn sich der feige deutsche Spießbürger mit Doppelmoral hinter seiner Gardine versteckt und sich von Heiko Maas Internet-Gestapo einschüchtern lässt etwas Kritisches zu sagen oder zu tun.
    Die Zensurpresse tut ihr Übriges um das Volk dumm zu halten und was dabei herauskommt sieht man ja: schreit man ein verängstigtes Kind an wird es bestimmt nicht mutiger.
    Ich wünsche dem englischen Polizisten alles Gute und hoffe, dass sich zumindest in seinem Land ein paar Menschen ein Beispiel an ihm nehmen. In Deutschland ist man ja schon ein Held, wenn man mit einem Teddybär und Halalessen klatschend und Lieder singend am Bahnhof steht oder in großer Runde sagt, dass man die AfD nicht wählt, daher habe ich hier keine Hoffnung mehr auf Heldentum in einem Land voller Duckmäuser.

  22. Pegasus Says:

    Von Peter Bartels | Allahs Busfahrer bogen Samstag gegen 22 Uhr auf die London-Bridge ein. Tempo 80, rein in die Fußgänger. Nach den ersten Toten weiter zum Pub. Da schnitten sie erstmal drei Ungläubigen die Kehle durch, rammten 15 Mal das Messer in ein schreiendes Mädchen („Help!“). Blut-Strecke der tapferen „Halbmond-Krieger“: Sieben Tote. Bis jetzt. 48 Verletzte. „Allah hat es so gewollt!“ Acht Minuten später wurden drei erschossen!
    Gegen Mitternacht BILD: “Großeinsatz auf London Bridge ++ Terror-Anschlag in London?“ Der SPIEGEL? Vergeßt es. Viele Stunden später BILD am Sonntag? „Überall liegen Körper“. (Körper, keine blutüberströmten Menschen) … Aber eine BILD-Story von gestern und die embedded Suggestiv- Frage zum „Terroralarm am Ring“ von vorgestern an Konzert-Manager Lieberberg: “Sie werden von der AfD gefeiert, wie gefällt Ihnen das?“
    Der Mann (Jude) hatte in der Nacht am Ring in einen Wutanfall gewettert, nachdem er 90.000 Fans ohne Musik nach Hause schicken mußte: „Der Islam ist nicht meine Scheisse!!“ (Seine Suada stand auf PI-NEWS…) Zehntausende riefen auf Facebook begeistert Bravo. Aber bei Lieberberg, der mal beim SPIEGEL war und eigentlich sowieso ein „Linker“ ist, konnte man das Gesockse-Lob, das garantiert und mindestens AfD sein mußte, sooo natürlich nicht stehen lassen, klaro. Also quetschte irgendein C. Hülskötter dem linken Herrn Lieberberg wenigstens eine lahme Relativierung aus den Rippen: “Keiner ist davor gefeit, von der falschen Seite vereinnahmt zu werden.“
    Übliche Beschwichtigungs-Gebetsmühle

    Was sollte der Mann auch sagen? Auch das nächste Konzert braucht die Werbung im Mainstream… Noch, jedenfalls. Und während in Turin 1400 Tivosi beim Public Viewing (Turin: Madrid) halbtot getrampelt wurden, weil ein Irrer (?) „Bombenalarm“ gerufen hatte, kurbelte die internationale Beschwichtigungs-Orgel rund um den Globus los: Wir lassen uns das Singen, Saufen, Schwurbeln nicht verbieten… Wir dürfen uns keine Angst machen lassen … NATÜRLICH NICHT! Wir müssen den „islamistischen“ Terror bekämpfen, nicht nur in Syrien und Irak, auch bei uns im Westen … NATÜRLICH! Passiert ja zum Glück noch seltener als ein Verkehrsunfall. Das letzte Mal vor Wochen, 22 Tote beim Konzert von Ariana Grande … Gut, kurz davor die fünf Toten auf der Westminster Bridge … Die 12 Toten in Berlin, die 86 in Nizza…

    Aber lassen wir das. Die Theveßens der Herrschafts-Eliten dieser Erde werden diese „Einzelfälle“ für das Pack schon richtig runter labern. Damit wir auf keine dumpfen Gedanken kommen.
    Natürlich ahnen sie nicht, dass sie mit dieser Beschwichtigungs-Gebetsmühle die nächsten Moslem-Massen-Morde vorbereiten helfen. Allahu Akbar!! Wie wetterte Marek Lieberberg beim Rock am Ring sinngemäß? „Wo ist der Massenprotest der Moslems gegen diesen Mord-Terror?“

    Beim „Freitagsgebet“ in den Moscheen offenbar nicht …
    Quelle: http://www.pi-news.net/allah-hat-es-so-gewollt/

  23. Meinrad Says:

    SPD Hessen: „Identitäre sind im Vergleich zu Islamisten das weitaus schwerer wiegende Sicherheitsproblem.“

    SPD, Scharia – Partei Deutschlands, Volksverräter und Vollstrecker der Stasi – Kanzlerin.


Comments are closed.

%d Bloggern gefällt das: