Merkel für Diktatur auch im Verkehr

9. Juni 2017

Rottweil / Mahle-Standort. Unsere wirre, gemeingefährliche Kanzlerin hat wieder zugeschlagen. Jetzt drohte sie in Argentinien (!): „Wir werden in 20 Jahren nur noch mit Sondererlaubnis selbstständig Auto fahren dürfen.“ Das hat sie im Hirn: Diktatur! Und das, wo bei uns Millionen Jobs von der Autoindustrie abhhängen!

Die kann alles, vor allem immer den größtmöglichen Schaden anrichten. Billionen verschleudern bei Euro-Rettung, Energiewende, Klimaschwindel und Flüchtlingsinvasion, am laufenden Band Gesetze und Verträge brechen, Deutschland in der EU verschwinden lassen, es gibt nix Ruinöses, was die Merkel auslässt. Und immer sagt sie „wir“!

Ja, die Mehrheit der Vollpfosten in der Ferkelrepublik stört nix an ihr und wählt diese aberwitzige Schreckschraube wieder. Ihre Umfragewerte sind gut. Dabei gehört sie längst vor einen Untersuchungsausschuss und aus dem Amt gejagt!

Advertisements

3 Antworten to “Merkel für Diktatur auch im Verkehr”

  1. Oskar A. Says:

    May in GB abgestraft, warum passiert so was der Merkel nicht?

  2. Meinrad Says:

    Die Stasi – Mutti ist eben alternativlos, 200prozentig, und den einfältigen Deutschen ans Herz gewachsen.

  3. ebbele Says:

    Kohlendioxid-Emissionen sind nicht klimaschädlich !

    Brief von Hans Penner an Umweltministerin Barbara Hendricks:

    Sehr geehrte Frau Dr. Hendricks,
    Ihre Äußerung zu der wissenschaflich begründeten (siehe Petition Prof. Lindzen) Trennung des US-Präsidenten vom Pariser Klimaabkommen verdeutlicht, daß Ihnen die für die Leitung Ihres Ministeriums erforderlichen Sachkenntnisse fehlen. Die Gründe, weshalb eine Klimaschädlichkeit des Kohlendioxids angenommen wird, sind Ihnen offensichtlich unbekannt. Auch Frau Dr. Merkel hat ihre Klimawarnungen nie rational begründet.
    Kohlendioxid-Emissionen haben keinen schädlichen Einfluß auf das Klima. Der Atmosphärische Treibhauseffekt beruht darauf, daß die 15µm-IR-Erdoberflächenabstrahlung vom Kohlendioxid der Troposphäre absorbiert und in Wärme umgewandelt wird. Diese Absorption ist jedoch praktisch gesättigt (siehe Enquete-Bericht 1988 des Bundestages), so daß eine Erhöhung der Kohlendioxid-Konzentration der Troposphäre keine nennenswerte weitere Erhöhung der Globaltemperatur bewirkt. Das Klima wird durch die Sonnenaktivität und durch die Wolkenbedeckung beeinflußt.
    Die einheitliche Kommentierung der Entscheidung des US-Päsidenten durch unsere Medien (z. B. DEUTSCHLAND-FUNK, FOCUS, SPIEGEL, WELT, ZEIT) verdeutlicht, daß unsere Presse weitgehend gleichgeschaltet ist wie im NS-Staat. DIE ZEIT zitiert zur Begründung ihrer Ansichten politisch angepaßte Wissenschaftler, die es auch im NS-Staat gegeben hat: Wolfgang Kramer, Olaf Eisen, Gerhard Lux, Niklas Höhne, Stephan Klasen, Jakob Wachsmuth, Claudia Kempfert, Hans-Joachim Schellnhuber, Lukas Hermwille, Axel Ockenfels, Holger Rogner. Gerhard Lux vom Deutschen Wetterdienst verläßt sich noch auf Klimamodelle, obwohl diese ad absurdum geführt wurden durch die Entwicklung der Globaltemperatur in den letzten 20 Jahren.
    Zur Aufklärung der Bevölkerung ist viel Arbeit nötig. „Merkel hätte keine Chance, wieder gewählt zu werden, wenn mehr Bürger politisch interessiert wären“. Dieses Schreiben kann verbreitet werden.
    Mit freundlichen Grüßen
    Hans Penner


Comments are closed.

%d Bloggern gefällt das: