CDU-Kanzleuse auch für Schwulenehe

28. Juni 2017

Rottweil / Homorepublik. Da wo andere Leute einen Charakter haben, hat Merkel einen feuchten Waschlappen. Jetzt ist sie auch für die Schwulenehe!

Inzwischen sind alle Parteien für die abnormalen Hinterladern (Foto). Würde mich auch mal interessieren, was Dr. Aden (FDP) dazu sagt? Er ist ja mal wegen dem Westerwelle seiner Homoehe ausgetreten, und jetzt ist Hohlkopf und Opportunist Lindner sein Boss.

Advertisements

53 Antworten to “CDU-Kanzleuse auch für Schwulenehe”

  1. Schantle Says:

    Ganz normal

  2. Schantle Says:

  3. Schantle Says:

    Schwulenehe

  4. Meinrad Says:

    Bundesrepufick Deutschland.

  5. ebbele Says:

    Merkt Ihr es immer noch nicht
    ihr braven CDU-Stammwähler ???
    Eure IM-Erika – der Grün-Trojaner in der „C“ „D“ U

  6. Klabautermann Says:

    Da bekommt ja der Begriff Schwellkörper auf einmal

    eine neue Bezeichnung: Schwulkörper

    Hier sollten mal ein paar beherzte Frauen hinsehen

    und die auslachen wegen den kleinen Schwänzen.

    Wo bewahrt denn der „rechte“ sein Smartphone und

    das Geld auf ???

    Hat der sich einen Tresor in den Arsch bauen lassen ???

  7. Meinrad Says:

    Man könnte ein nettes hol-das-Stöckchen-Spiel veranstalten…

    Bei solchen Schwanzlurchen sollen Kinder aufwachsen, würg…

  8. Raunsky Says:

    Nicht einmal die Urinentsorgungsorgane haben menschliche Ästhetik.
    Abschied von der Schöpfungsgeschichte nannte dieses Verhalten ein Fuldaer Bischof.

  9. Schantle Says:

    Dieses charakterlose Weibsbild tritt auch noch zum Islam über, Hauptsache die Mehrheit der Idioten wählt sie.

  10. Dorfschantle Says:

    Merkel als Muslima – gute Idee, Chef-Schantle. Als komplett verhüllte Schleiereule wäre das Merkel angemessen gekleidet.

  11. Dorfschantle Says:

    Zum obigen Bild „Schwulenehe“: Von solchen Typen will die CDU anscheinend gewählt werden. Und seitens der Kirchenfürsten vernehme ich keinerlei Anzeichen, dieser Partei das „C“ abzusprechen.

  12. Albertus Häberle Says:

    Verraten und verkauft von der eigenen Kirche bleibt dem rechtgläubigen Christen nur eines, man greife angesichts dieser satanischen Entwicklung zum Rosenkranz und Exorzismus, Seht hier das Kreuz des Herrn, fliehet ihr feindlichen Mächte !!

  13. Peter Says:

    Man kann Euch nicht mehr ertragen, was seid Ihr für Mitmenschen?

    – Nur extreme Bilder, ohne sachliche Auseinandersetzung, also nur Hetze !
    – Leider muss oft übertrieben werden, um eine normale Gleichberechtigung zu erstreiten
    – Beiträge vielfach intolerant bis zum Geht-nicht-mehr
    – Es kann Euch Allen doch schweißegal sein, wer mit wem vögelt, solange kein Abhängigkeitsverhältnis besteht, es also freiwillig passiert
    – Die Gleichberechtigung von homosexuellen Paaren ist nichts anders als richtig, es sei denn, allen Hetero-Ehepaaren, bei welchen zum Zeitpunkt der Eheschließung fest steht, dass diese keine Kinder zeugen werden (darum geht es ja bei den Privilegien), werden die Sonderprivilegen der Ehe oder ein Teil davon entzogen. Z. B. sind die Eheleute Sauer und Merkel kinderlos. Weshalb greifen bei diesem Ehepaar (sie sind beim Nachwuchs genauso unnütz wie Homosexuelle) die bestehenden Ehe-Privilegien? Es gibt für dieses Ehepaar keinen Grund.
    – Und dann kommt man, wie an Fronleichnam, mit der Kirche daher, ausgerechnet diesem reaktionären Laden, dessen Papst Razinger ins Gefängnis gehört und erwachsene !!! Menschen diskutieren und zitieren HardcoreKatholizismus … 300 Jahre nach Beginn der Aufklärung, absolut irre.

    Ich könnte mir vorstellen, dass es Jesus gegeben hat und an Jesus sollte man sich orientieren und wenn es ihn nicht gegeben hat, sind seine Thesen doch klasse. Jesus würde ab den Amtskirchen, deren Zeremonien hier beschrieben und anscheinend auch gelebt (wie Amtskirchenanhänger halt so leben) kotzen.

    Die Amtskirchen und deren Anhänger sind keine Christen, es sind Katholen ! und Evangelen ! mit all den Erscheinungen übelster Art, die nun wirklich hinlänglich bekannt sind (oder ! sein müssten), aber von erwachsenen Menschen ignoriert werden. Mörder, Kinderschänder, Lügner, Erpresser, Intolernate, Frauenfeinde (katholisch), Denunzianten, Unterdrücker, Steuerbetrüger, sie müssen sich auch nicht an unsere Gesetze halten …

    … und Jesus wird von diesen „Ehrenleuten“ jeden Tag mißbraucht.

    Und Ihr unsachlich und intolernat ablästernden Schreiber seit kein Haar besser.

    Ich bin Stock-Hetero und lebe im Jahr 2017, also ca. 300 Jahre nach Beginn der Aufklärung.

    Und … Homosexuelle sind Menschen und nicht religöse Gefühle sind genauso viel wert wie religiöse Gefühle.

    Gott sein dank glaube ich nicht an Gott, sagte Kant oder Shaw, ich weiß es nimmer genau.

    Hosianna

  14. Meinrad Says:

    Ein Kulturmensch präsentiert der Öffentlichkeit weder den nackten Arsch noch seine Genitalien.

    Ein natürliches Schamgefühl ist dem Menschen nämlich angeboren, wer’s nicht mehr hat will ganz offensichtlich gar kein Kulturmensch sein.

    Ich kenne persönlich sehr kultivierte homosexuelle Menschen, die nicht mit ihren sexuellen Präferenzen hausieren gehen und sich niemals an einer dieser ekelerregenden Pimmelparaden beteiligen würden.

    Man muß nicht jede Sauerei gutheißen, auch das gehört – ganz im Sinne Jesu- zur Freiheit eines Christenmenschen.

  15. Meinrad Says:

    Kleiner Nachtrag:

    Die mir bekannten und, wie bereits erwähnt, kultivierten Homosexuellen wollen im Übrigen mit den ganzen Schwulenlobbies nichts zu tun haben.

  16. Ekkehard Says:

    @ Meinrad:

    Es beschränkt sich ja nicht auf ein fehledes Schamgefühl. Ich erinnere mich mit Widerwillen an mehrere Vorfälle, wo ich von Schwulen in dreister Weise angemacht und begrapscht wurde. (Übrigens sogar mitten in Rottweil am hellichten Tage in der Öffentlichkeit.) Von den Fällen, wo ich fluchtartig dunkle Kinos verlassen habe, und zwar keinesfalls bei anrüchigen Filmen, wollen wir gar nicht reden. Wenn ich mir dasselbe gegenüber Frauen herausnehmen würde, hätte ich – mit Recht – nicht nur sämtliche anwesenden Kampfemanzen am Hals.

    Insofern bin ich nicht bereit, alle Schwulen als „Menschen wie du und ich“ anzusehen. Und schon gar nicht, mir wegen dieser Distanz Feindschaft, Haß oder Phobien nachsagen zu lassen, wie es inzwischen weit verbreitet ist. Das ändert nichts an der Tatsache, daß auch mir Schwule mit Benimm und Respekt vor Andersgepolten bekannt sind. Aber leider nicht viele.

  17. Meinrad Says:

    Ganz recht, Ekkehard.

    Außerdem kann man dieses einfältige Geschwätz bezüglich des Jesus von Nazareth nicht mehr hören, derlei Leute verzapfen doch nur die „Thesen“, die sie „klasse“ finden (übrigens in völliger Übereinstimmung mit den Amtskirchen), weil’s eben so gut zur strunzdummen Gutmenschenethik zu passen scheint.

    Jesus hat aber auch ganz andere Dinge auf der Pfanne, z. B.:
    Meint ihr, dass ich gekommen bin, Frieden zu bringen auf Erden?
    Ich sage: Nein, sondern Zwietracht.
    Lukas 12, 51

    Viele, welche die Bibel gar nicht kennen und sich selbst ein verkitschtes Jesusbild zurechtgelegt haben, können kaum glauben, dass er so etwas gesagt haben soll.

    In der Parallelstelle in Matthäus 10 Vers 34 wird das sogar noch unmißverständlicher , weil hier anstelle des Wortes „Zwietracht“ das Wort „Schwert“ steht.

    Die Kirchen haben, dem Zeitungeist gehorchend, ein sowohl albernes wie auch gemeingefährliches „Kuschelchristentum“ geschaffen und damit dem Verhängnis Tür und Tor geöffnet; Friede, Freude, Eierkuchen.

    Werter Peter: Was die obigen Ekelbilder angeht: Diese Gestalten diskreditieren sich selbst, da muß niemand etwas dazutun, der Anblick genügt.

    Zweitens: Ein Christ muß keineswegs zum vergutmenschten Trottel mutieren, er hat im Gegenteil geradezu die Pflicht zum Widerstand gegen das Böse.
    Wie es Christen ergeht, die ihren Glauben ernst nehmen, ihn verteidigen, die tapfer Widerstand leisten gegen diejenigen, die sie ausrotten wollen, sieht man sehr anschaulich im Irak, in Syrien, Pakistan: Kurz, den Ländern der Korannazis.

  18. ebbele Says:

    … auch Du Peter mißbrauchst Jesus – und es ist Dir nicht bewußt.

    Schon mal die Worte Jesu in den Evangelien gelesen?

    Was die Ehe betrifft :
    Jesu unterstreicht dort nicht nur die Aussagen des biblischen Schöpfungsberichtes – die Ehe ist ein von Gott gestiftetes lebenslanges Bündnis zwischen einem Mann und einer Frau -,
    sondern auch die des mosaischen Gesetzes, in welchen homosexuelle Verbindungen mit Todesstrafe belegt werden.
    Mehr noch, er verschärft in der Bergpredigt die Forderungen von Mose mit den Worten…. „Ich aber sage euch…“

    Tipp: Lies mal selber nach.

  19. Meinrad Says:

    Außerdem: Gleichberechtigung kann es für Schwule bezüglich der Ehe natürlich nicht geben, denn wo gleiche Rechte sind, müssen auch die gleichen Voraussetzungen gegeben sein: Die Ehe dient mit der Aufzucht des Nachwuchses in geordneten Verhältnissen dem Fortbestand des Volkes, und genau dazu tragen Homos nichts bei, Adoptionen ändern daran nicht das Geringste.
    Ein bekannter homosexueller Modedesigner sieht das übrigens genauso, er sagte sinngemäß, daß sich diese Leute mit ihrer Scheinfamilie in die eigene Tasche lügen.

    Man kann im Leben eben nicht alles haben, damit sollte sich jeder Mensch abfinden, und auch jede Randgruppe.

  20. Ekkehard Says:

    @ Peter:

    Gott schuf den Menschen nach Seinem Ebenbilde. Nicht umgekehrt! Das gilt auch für Jesus, der selbst sagt: „Ich und der Vater sind eins.“

    Ihm durch Verzerren und Aus-dem-Zusammenhang-Reißen Seiner Worte die eigene political correctness überzustülpen ist zwar ein beliebter Sport geworden (bei dem die Kirchen in der Profiliga spielen), nichts desto trotz eine Anmaßung, welche der Ursünde im Paradies nicht nachsteht.

    Nein, wir können nicht sein wie Gott, sondern nur wie das Zerrbild Gottes, das wir selber zu schaffen versucht sind. Genau da liegt die Erbsünde, deren Existenz von Schönwettertheologen immer geleugnet wird.

  21. Meinrad Says:

    Und weder Kant noch Shaw hätten sich vorstellen können, nicht mal im Delirium tremens, daß eines Tages Kerle mit aufgezäumten Schwänzen völlig schamlos durch die Lande ziehen würden.

    Auch damals gab es schon Homosexualität, aber die Betroffenen verhielten sich zumindest in der Öffentlichkeit wie Menschen und stellten nicht die Zivilisation infrage.

  22. Schantle Says:

    Peter,
    es geht da nicht um Religion. Die Ehe steht laut Grundgesetz unter dem besonderen Schutz des Staates, weil nur da Kinder herkommen können und sollen. Darum gibt es steuerliche Vorteile, der Staat will nicht aussterben. So dachten die Gründer. Warum soll man also abnormalen Homos, die keine Kinder kriegen können, Geld spendieren? Das fällt nur dem Pack in Berlin ein, das den Staat auf allen Ebenen zugrunde richtet.

  23. Peter Says:

    Ronne,

    das weiß ich und darum habe ich geschrieben, dass man dann aber auch Hetero-Paaren ohne Kinderplanung diese Vorteile auch streichen muss, den diesen wird dieses Geld auch spendiert.

    Es gibt nun mal Homosexualität, sie ist natürlich, sie ist im einstelligen Prozentbereich angesiedelt, sie ist existent. Man kann diese Menschen deshalb nicht diskriminieren. Sie haben die gleichen Rechte und Pflichten wie jeder andere Bürger auch.

    Bilder wie die oben finde ich auch sch … keine Frage.

    Weshalb kam ich auf Religion:

    Ronne,

    Gläubige zu missionieren liegt mir fern, denn wie will man mit Fakten und Erkenntnissen der letzten 500 Jahre gegen nix als Glauben argumentieren. Ekkehard schreibt sehr gut, jedoch langweilen mich Diskussionen mit „Fachzitaten“ aus der Theologie, da das, Ekkehard sieht das anders, alles Menschengemacht ist. Es ist nicht vom Himmel aus Gottes Büro gefallen oder gemailt worden. Die Ehe von Gott gestiftet … 300 Jahre nach Beginn der Aufklärung für mich absolut irre, sowas zu glauben und zu verbreiten. Der Mensch hat Gott erschaffen, das Universum soll 800 000 000 000 000 000 000 000 Kilometer groß sein, und ist 14 Mrd Jahre alt, echt kurios, bei diesen Zahlen da an einen solchen Gott zu glauben. 2000 – 1000 Jahre vor unserer Zeitrechnung ist an der Bibel gebastelt worden und dann noch ein paar hundert Jahrein der neuen Zeitrechnung, damit auch alles schön passt, für den Aufbau des Imperiums und die Verdummung des Volkes.

    Mich hat an ein paar Schreiben geärgert, dass sich diese gegenseitig in ihrem Religionswissen übertrumpfen, sich als Christen verstehen und gleichzeitig äußerst intolerant gegenüber Homosexuellen schreiben. (Lustigerweise greifen sie damit einen nicht unerheblichen Teil des Klerus, welcher schwul ist, an). Ich bin auch überzeugt, dass die meisten Mitglieder der Kirchen keinen Schimmer vom Glaubensbekenntnis haben und jeden Tag x Mal gegen deren 10 Gebote, von welchen 4 anmaßend sind, verstoßen … aber sie sind trotzdem die moralisch Besseren.

    Meinrad baucht sich ab seinem Vokabular, seiner Unsachlichkeit und seiner Hetze nicht zu rühmen und auch nicht Christ nennen. Das ist schon ein sehr niederes Niveau, welches er da zum Besten gibt. Der Modedesigner hat übrigens am gleichen Tag wie ich Geburtstag und an diesem Tag wurde auch der Petersdom eingeweiht. Woher kam das Geld????

    Vom mir aus kann Jede/r glauben was er/sie für richtig hält, solange sie Andern damit nicht auf den Sack oder auch Eierstöcke, man muss ja nun gendern, gehen. Leider tun das die Amtskirchen und deren Gefolgsleute.
    Ich brauche keinen Gott, welcher mich aufbaut, an welchen ich mich anlehnen kann und welcher mich beschützt, wenn s mir mal net so gut geht oder Probleme über mich herein brechen. Dazu bin mir nämlich selbst Anlehnung, Schulter und Halt genug.

    Zurück zu Deinem Thema:
    Ich mag Menschen, welche sich Dritten gegenüber schlecht benehmen, überhaupt nicht, egal welcher Hautfarbe, welchem gesellschaftlichen Stand, welcher sexuellen Orientierung, welcher Herkunft, welcher Nationalität.

    Zur gesetzlichen Regelung:

    Gleiche ehelichen Steuervorteile für alle Ehen/Menschen
    oder
    Streichung der ehelichen Steuervorteile für den Bereich Kinder, für Ehen, welche von vorneweg kinderlos geplant sind (die bringen nämlich genauso nix wie Homosexuelle)

    Dann ist doch alles gut.

    Hier noch was zum Irrenhaus, in welchem wir leben:

    Da Peter

  24. Peter Says:

    Niemand glaubt, dass die Bibel meint, was sie sagt sondern man ist überzeugt, dass sie sagt, was man meint.

    George Bernhard Shaw

  25. Bergbewohner Says:

    In Trossingen hat schon mal eine Schwangere einen Toten geheiratet. Das ist aber schon lange her.

  26. Peter Says:

    Ronne,

    warum Merkel nun kurz vor der Wahl „umdenkt“, muss, wir haben zu dieser Frau eine ähnliche Meinung, irgendeinen wahltaktischen Grund haben. Ihre Behauptung, sie sei durch ein Erlebnis mit Lesben zur Erkenntnis und Erleuchtung gekommen, glaube ich dieser Frau nicht. Denn diese Frau kennt keine Gerechtigkeit nur Machterhalt und US-Vasallentum.

    Wenn ich schon höre, dass es bei dieser Entscheidung … kein Fraktionszwang … gibt, ja in welchem Gesetz steht denn was von Fraktionszwang, … wem ist der Abgeordnete verpflichtet, genau.

    Es muss sich für alle, welche die Homo-Ehe nicht haben wollen die moralische, denn die finanziellen Gründe seitens des Staats sind klar, Frage stellen, weshalb dieser Staat jedoch Pflegekinder in homosexuelle Beziehungen gibt. Sind diese Menschen doch nicht sooo schlimm?

    Wenn se gut genug sind, diesem Staat beim Ausbaden seiner gesellschaftlich fundamentalen Fehlwicklung zu helfen, dann ist eine Gleichstellung dieser Personen nur noch eine moralische Frage und Gerechtigkeit.

    Und ganz schlimm ist es, wenn eine Lesbe richtig klasse aussieht und weil se homosexuell ist, mit mir net poppen wird, … das ist dann ein wirkliches Homo-Problem.

    🙂 🙂 🙂

  27. Meinrad Says:

    Anstelle der Homos würde ich mir die Sache mit der „Ehe“ gut überlegen, denn im Falle einer Scheidung muß einer blechen.
    Da Schwule in der Regel der partnerschaftlichen Fluktuation frönen, kann das recht teuer werden.
    Dann wird man wieder mit der üblichen Dreistigkeit daherkommen und Sonderregelungen für die besondere Lebensweise mit allen Besonderheiten fordern und die dummen Normalos sollen mal wieder zahlen, schließlich sind wir ja eine „Solidargemeinschaft“.

  28. Schantle Says:

    Da steht alles, was man zur Homoehe und zur verkommenen CDU wissen muß:

    https://jungefreiheit.de/debatte/kommentar/2017/skrupellose-ehe-travestie/

  29. Schantle Says:

    Der drogensüchtige grüne Volker Beck, ein Ekelpaket ersten Ranges!

  30. Schantle Says:

    Das kommt als nächstes!

  31. Peter Says:

    Meinrad,

    denken lohnt sich, es lohnt sich wirklich.

    Untermaure bitte Deine Behauptungen mit Zahlen, ich kenne keinen höhrer Trennungrate als bei Hetero-Paaren. Im Übrigen, da der Staat alles an Kosten auf das Volk abwälzt, was möglich ist, muss man um unterhaltsberechtigt zu sein, nicht mal heiraten, da genügt eine gemeinsame Wohnung auf ein paar (vwieviele Jahre weiss ich nicht) Jahre, dann ist einer von beiden unterhaltsberechtigt.

    Und wiese sorgst Du Dich um die Kohle der Schwulen und Lesben? Willst fürsorglich sein oder einfach wieder blöd daher geschrieben?

    Du bist also ein Normalo !? Aha !

    Wenn Du Hetero als normal bezeichnest, dann hat Du recht. Dann sei froh darüber, denn es hätte ja auch sein können, da das nix mit den berühmten Strumpfhosen als Kind zu tun hat, dass Du homosexuell geworden wärst. Da kannst Du aber nix dafür, das ist Natur. Und hätte Dich die Natur mit Homosexualität bedacht, dann wärst Du froh, ab jedem Meinrad, welcher nicht Dein Gedankengut in sich trägt.

    Übrigens hätte Dich dann Dein Gott so gemacht. Gott hat, wenn man Deine Weltanschaung zugrunde legt, auch Schwule und Lesben gemacht, … also, dann achte und respektire die Entscheidung Deines Gottes.

    Ja, wir sind eine Solidargemienschaft, ja, das sind wir und
    jeder Homosexuelle beteilgit sich genauso gut oder schlecht daran, wie Heterosexuelle.

    Du propagierst Hetze gegenüber Homosexuellen, sehr intelligent, sehr christlich.

    Aber, ich habe Dich erkannt, darum erspare ich mir weiteres Eingehen auf Deine Kommentare. Die sind größtenteils nur Geblöcke, ohne wirklcih mal zu denken. Denn in meinen Kommentaren habe ich zum denken angeregt. Man liest aber in Deinem letzeen Kommentar zwischen den Zeilen, dass Du das nicht getan hast.

    Schwul ist bäh und bleibt bäh, gell Meinrad. Und dann f … die sich in den A… , ekelhaft und Du leckst V … .
    Ist das Besser?

    Lebe also weiter in Deiner reaktionären Gedankenwelt und hoffentlich wird eines Deiner Kinder homosexuell (das ist dann die Prüfung Gottes, weist ja), damit Du zum Denken gezwungen wirst.

    Schon krass, wie abfällig und respektlos Menschen, die sich auch noch Christen nennen über Mitmenschen, die aus Fleisch, Blut, Seele, etc. bestehen, also aus den gleichen Stoffen, wie man selbst, benehmen.

  32. Peter Says:

    Ronne,

    Cohn-Bendit und Beck … hör mir blos auf mit diesen Beiden, vom Volk subvensionierten, Vollidioten. Da gibt es bei beiden unzähliche Beispiele, wleche Beide disqualifizieren.

    Diese Bilder gehen aber an der eigentlichen Sache vorbei. Nun Fallbeispiele hin und her zu schicken, also das berühmte Kleingeldwechseln, bringt uns nicht weiter.

    Wir finden überall und in jedem Bereich (was ja bei der Einschätzung subjektiv ist) einen gewissen Prozentsatz
    an Ärschen und auch Arschlöchern und auch netten Leuten.

    Und wie gesagt, es kann und muss sogar, auch wenn es nicht unser Geschmack ist, doch schweißegal sein, wer mit wem vögelt, solange die daran beteiligten es freiwillig tun.

    Und bebvor Du mit den grünen Pädophien (und den restlichen aus der Kirche und der ganz „normale “ Pädiphile der um die ecke wohnt) kommst, ja, Kinder müssen bis sie selbst entscheidungsfähig sind, geschützt werden.

  33. Oskar A. Says:

    Mich kotzt schon das Motto „Ehe für Alle“ an. Was ist mit der Ehe mit Kindern, Minderjährigen oder der Ehe mit mehreren Partnern? In vielen muslemischen Ländern war und ist es leider üblich, schon Kinder einander zu versprechen bzw. zu verheiraten. Kann und darf dann ein Moslem einen Christen und/oder Christin bzw. Juden/Jüdin heiraten? Hat da überhaupt schon jemand an diese Aspekte und Folgen gedacht? Ganz sicher ist, dass unsere bisherigen gesellschaftlichen Strukturen aufgelöst werden,
    mit verheerenden Auswirkungen. Die Standesämter werden viel zu tun bekommen und Pädophile werden es unter dem Deckmantel „Ehe für Alle“ leichter haben. Gibt es dann auch Hartz IV oder Rente für Alle? Unsere soziale Absicherung ist ebenfalls gefährdet. Vielen Dank an Claudia Roth, Volker Beck und alle früheren RAF-Mitglieder und -Sympathisanten. Ich weiß jetzt wenigstens definitiv, wen ich im Oktober wähle und wen nicht. Ich kann nur auf eine hohe Wahlbeteiligung und einen hohen Sieg für die AfD hoffen. Denn die Hoffnung ist noch das einzige Paradies, aus dem man nicht vertrieben werden kann bzw. die Hoffnung stirbt zuletzt.

  34. Meinrad Says:

    Peter, Sie haben keine Manieren, denn Sie duzen mich.

    Der Rest ist ohnehin Makulatur.

    Ich habe in meinen Kommentaren deutlich gemacht, wen ich schätze, z.B. auch meine homosexuellen, intelligenten und zivilisierten Freunde, und wen nicht. Einfach mal richtig lesen und auf Obszönitäten verzichten.

  35. Oskar A. Says:

    Schaut Euch nur die trans- und bisexuelle Feier unserer „gewählten“ Abgeordneten an. Einfach widerlich!

  36. Oskar A. Says:

    Solch eine geschmacklose Torte werde ich nie essen. Ich bleibe bei meiner Schwarzwälder Kirschtorte, heute mit viel Kirschwasser, um meine Wut zu ertränken. :-((

  37. Meinrad Says:

    Übrigens, Herr Peter: Jeder Mörder besteht auch aus Fleisch und Blut.

  38. Oskar A. Says:

    Selbst der Himmel weint über das Ja für die Ehe für… Berlin steht das Wasser bis zum Hals.

  39. Oskar A. Says:

    Dieses Bild schreibt die Deutsche Geschichte neu. Nach dem Mauerfall kommt jetzt auch der Sitten(ver)fall!

  40. Oskar A. Says:

    Und die unsympathische grüne Umweltministerin Hendricks kann endlich ihre Partnerin heiraten. So wie sie aussieht, ist sie der Mann in der Ehe. Sorry, darf man ja nicht mehr sagen.

  41. meld mich auch mal wieder Says:

    ICH Schaeme mich einfach nur noch!!!

    fuer unsere Polita. . . .

    Ich hoff nur ich wach auf und all das war nur ein sehr langer Alp – Traum.

    „Denk ich an Deutschland in der Nacht, / Dann bin ich um den Schlaf gebracht“

  42. Peter Says:

    Ich habs eingesehen, Homosexuelle sind weniger wert als Heterosexuelle.

    Darum müssen diese wegen deren Sexualverhalten diskriminiert werden oder noch besser, drückt ihnen doch gleich ne Spritze rein, denn die sind krank, minderwertig, abartig und gelöst ist das Problem.

    Vor Eurem Gedankengut kann man sich nur fürchten und hoffen, da Ihr Alles und Jeden, welche Euren Denkmustern wiedersprechen, platt machen würdet, daß Ihr und Eure Brüder im Geiste nie an die Macht kommen werdet.

    Da habe ich lieber noch einen Volker Beck an der Täte als Euch und glaubt mir, ich kann den Beck nicht verputzen.

  43. ebbele Says:

    Ronnes oben:

    „es geht da nicht um Religion.Die Ehe steht laut Grundgesetz unter dem besonderen Schutz des Staates, weil“ … „So dachten die Gründer.“….

    aha !

    Vor mir liegt das GG – ich les euch daraus vor:

    „Im Bewußtsein seiner Verantwortung vor Gott und den Menschen …“

    weiter unten folgt dann der besondere Schutz der Ehe,
    in „Verantwortung vor Gott“ kann dabei nur der, per Schöpfung, von Gott gestiftete lebenslange Bund zwischen Mann und Frau gemeint sein. –

    Das ist mal unabhängig von jeder Religion, denn Gott hat jeden Menschen geschaffen, obgleich viele sich mit einem (falschen) Bild von Gott zufriedengeben (=Religion).

    Das Ebenbild Gottes ist aber Jesus, der Christus.

  44. meld mich auch mal wieder Says:

    @@ PETER!

    Weist DU!
    Ich hab wahrlich nichts gegen…

    Stecker auf Stecker oder Dose auf Dose!

    Soll doch jeder glücklich sein wie er will!!

    Kein Problem!!!

    Aber nicht so sich darstellen das ist einfach widerlich!

    Heiraten nein – warum nein?!

    Ich sehe die EHE als solches dadurch auf dem Jahrmarkt der Politik geworfen und genau dort gehört es nicht hin
    da dort ausgeschlachtet wird für Ihren Vorteil.

  45. Meinrad Says:

    Sich auf diese Weise darzustellen ist in der Tat widerlich, egal wer oder was die „Darsteller“ sind.

  46. ebbele Says:

    … nicht zum Thema, aber Meinrad gibt oben den Anlaß für meine Frage: Warum hat man keine Manieren, wenn man auf Rottweil-Blog einen anderen Schreiber/Leser duzt ???

    Ich persönlich habe damit kein Problem – nicht nur hier in der virtuellen Welt …

    „Du Schofseckel“ kommt einfach besser und natürlicher als …

  47. Peter Says:

    Bevor sich einer über den Begriff „Ehe für Alle“ aufregt, hier ist die Homo-Ehe gemeinst, regt Euch ab.

    Warum regt sich denn keiner über unseren Justizminister auf, der Kinderehen der Muslime nicht unterbindet? An diese armen kleinen Geschöpfe denkt niemand, aber bei erwachsenen Homos ablästern, wie wenn sie der letze Dreck wären.

    Ganz tolle Erwachsene schreiben hier. !

    Homos sind auch nicht „nicht normal“, sie sind Natur … und kommen in dieser Naturr eben unterdurchschnittlich oft/wenig vor: Ketzerisch gesagt, auch Geschöpfe Gottes. Vielleicht eine Prüfung *grins* :-)))

    An:

    meld mich auch mal wieder.

    Diese Darstellung und diese Bilder sind abstoßend. Ich verstehe nicht, was Menschen, das gibts ja auch bei Heteros, daran toll finden.

    Ich weiß allerdings auch nicht, ob man, man kann in diesem Blog ja lesen, was für Gedankengut in, leider zuvielen Köpfen vorhanden ist, es solche Bilder braucht, um endlich ein gleichberechtigtes Miteinander zu führen und dann auf Normalebene runter zu fahren. Keine Ahnung.

    Zum Thema:

    Rein sachlich geht es doch das Fördern der Geburtenquote. Dazu kann/muss man Anreize schaffen. Alles kein Thema.

    Fragen, welche ich mir selbst nochnicht oder noch nicht vollständig beantwortet habe und auch keine Antwort erwarte, einfach mal in die Welt gefragt:

    ! Diese Fragen machen natürlich nur dann Sinn, wenn man nicht ! , wie einige Blogger hier es gerne täten, Homos abschafft, Homos einsperrt, sterilisiert, verbrennet, keine Strumpfhosen als Kinderkleidung benutzt, Homos jeden Tag mindesten 11 Stunden in Desinfektionsmittel badet, etc.:

    Warum die finanzellen Anreize nicht einfach am Kind festmachen?

    Brauchts eine Ehe überhautpt noch?

    Kann Ehe nicht Privatvergnügen sein, ohne gesellschafftliche und steuerliche Veränderungen oder auch des Ansehens?

    Wollen wir weiterhin die Versorgerehen alimentieren?

    Wie gehen wir zukünftig mit Ehekonstellationen wie der von Merkel/Sauer um?

    Zu guter Letzt:

    Warum, wenn hier die Meißten die Welt etwas sehr eng sehen, dürfen Frauen in weiß heiraten, obwohl sie nachweislich (oft könnte das der Trauzeuge selbst bezeugen) keine Jungenfrauen mehr sind ??? 😉 ..

    :-)))

    :-))))))))))))))))))))))))))))

  48. Meinrad Says:

    ebbele: Das Siezen kommuniziert eine gewisse Distanz, das Duzen senkt Hemmschwellen.
    In der realen Welt lasse ich mich grundsätzlich nicht ungefragt duzen, das gehört sich einfach nicht; was die virtuelle Welt angeht: Flegelhaft überfallen lasse ich mich auch hier nicht, ich will mit dem Anderen erst mal warm werden, wenn das klappt, habe ich nichts dagegen.

  49. Oskar A. Says:

    @ Peter,

    das ist doch Quatsch, was Sie hier verzapfen. Durch die Ehe für Alle oder auch Homo/Lesben-Ehe wird doch die Geburtenrate nicht gesteigert. Wie soll das auch gehen? 😉
    Die hohe Geburtenrate in den Entwicklungsländern wird doch durch vermehrte Adoptionsmöglichkeiten bzw. durch Flüchtlingszuwanderung nur nach Deutschland umgelenkt. Aber es stimmt, es gibt nicht wenige Ehen in Deutschland, die aus welchen Gründen auch immer kinderlos geblieben sind. Aber wollen wir jetzt diese Ehen öffentlich an den Pranger stellen? Das kann es doch auch nicht sein. Und die Ehe als Privatvergnügen hinzustellen, dafür habe ich kein Verständnis. Und wir brauchen wirklichen Fachkräfte-Nachwuchs. Das kann man weder mit der Homo-Ehe noch mit den Flüchtlingskindern aus allen Herren Ländern erreichen. Der Nachwuchs ist meines Erachtens schon auf Hartz IV programmiert, weil eine Familie mit vielen Kindern, ob Deutsche oder Nichtdeutsche, über die soziale Absicherung mehr Geld zur Verfügung hat als durch ehrliche Arbeit. Es wird uns in wenigen Jahren eine qualifizierte Mittel- und Oberschicht fehlen, da alle Einrichtungen, Firmen und sogar Behörden nur auf Niedriglohn- und Minijobs bzw. kurzfristige Arbeitsverträge fixiert sind. Und da liegt das Hauptproblem fast aller Industrieländer. Es fehlen die Intelektuellen im sozialen/ politischen Bereich, die Deutschland weiterbringen und sich mit dem Volk solidarisieren. Aber das ist so gewollt durch die Sozialisierung auf allen Ebenen. Die „Masse“ des Volkes verblödet oder ist frustriert und kann und will den Staat gar nicht mehr kontrollieren. Das sieht man in den teils sehr niedrigen Wahlbeteiligungen. Hier liegt das eigentliche Problem in Deutschland! Der ideelle Wert für eine Familie muss wieder höher angesetzt werden, auch von den Eltern selbst. Und da bedarf es gewaltiger Anstrengungen von Seiten des Staates und der Kirchen.

    Und bitte, Peter, schreiben Sie in Zukunft „die Meißten“ ohne scharfes S, das tut mir in der Seele weh. Es handelt sich nicht um Meißner Porzellan, denn das Porzellan ist im übertragenen Sinne schon zerschlagen. 😉

  50. Meinrad Says:

    Beck ist ein Paradebeispiel dafür, wie sehr die „Natur“ entgleisen kann, wenn allen Trieben nachgegeben wird.

    Für Leser, die allen Ernstes glauben, die „Natur“ sei per se und ausschließlich „gut“ und daher alles, auch sämtliche Ausreißer, akzeptiert, als gottgewollt und für normal befunden werden muß, was für ein Unfug.

    Ich persönlich glaube nicht, daß alle Schwulen tatsächlich schwul sind, aber wo kann man besser seine gestörte Persönlichkeit ausleben und die ersehnte Aufmerksamkeit erzwingen, als auf diesen schrillen Regenbogensessions.

    Nur: Etwas abzulehnen heißt nicht, die Abgelehnten eliminieren zu wollen, ich muß doch sehr bitten, das ist eine unglaubliche und dumme Unterstellung und verweist auf das totale Unvermögen, andere Ansichten zu tolerieren.

  51. Oskar A. Says:

    @ Peter,
    Kein guter Stil, Peter, mir nicht zu antworten. Oder sind Ihnen die Argumente ausgegangen?

  52. Peter Says:

    Hallo Oskar,

    es gibt Dinge, da habe ich Meinung, Standpunkt, Eier in der Hose diese zu vertreten. Da die Welt halt nicht gerecht ist und ich mein Geld u. a. mit Wohnheimeinrichtungen verdiene, somit zwangsläufig Caritas und Diakonie (welche mit dem Staat einen Deal auf Gegenseitigkeit abgeschlossen haben), gehören, kann ich nicht, was ich sonst täte, mit meinem Nachnamen gegen die Amtskirchen schreiben.

    Weiter lasse ich mich von guten Argumenten gerne überzeugen.

    Zu Ihrem Beitrag oben an mich, in Kurzform:

    – vielleicht ein Mißvertändnis, logisch wird die Geburtenrate durch die Homoehe nicht gesteigert, worin liegt denn das Problem, wenn wir Deutschen schrumpfen und dann eben nur noch 60 oder 50 Millionen sind, ist doch wurscht

    – Zum Thema Geburtenrate in den Entwicklungsländern kann ich wenig sagen, zu unterschiedlich sind die Studien und die Zeit will ich nicht haben. Fakt ist, dass wir, der Westen, die Diktatoren Afrikas mit Geld zuscheißen, diese gar nicht mehr wissen, wie sie denn Kaviar und Champus noch fressen und saufen sollen, vor lauter Überfluss und uns dafür das Volk, welches bettelarm ist, vom Hals halten: Afrikanische Kinder adoptieren ist für mich die gleiche Schublade wie rumänische Straßenköter nach Deutschland holen, parallel kaufen diese Menschen Milchprodukte bei Lidl aus KZ-Tierhaltung. (Übrigens, beim Bauer Schlecht in Bühlingen gibt’s jeden Abend ab ca. 18.30 Uhr frische Milch und Eier und das sind richtig nette Leute)

    – ich stelle die Ehe nicht an den Pranger, doch: – – schau Dir das Leben an, ist sie noch zeitgemäß, — schau Dir bei unseren Scheidungsgesetzen diesen elendigen Mord und Totschlag der ehemals sich Liebenden an, — Ehe ist schon immer Privatvergnügen und es gibt viele Ehen, welche nur aus wirtschaftlichen Vorteilen, ohne Kinder zu bekommen, geschlossen werden (legaler Steuerbetrug?) – es gibt viele Fragen, daher habe ich geschrieben, dass ich nicht weiß, ob die ehe in dieser Form nicht zu überdenken ist

    – Fachkräfte, wir könnten viel mit Maschinen oder Robottern produzieren, Fachkräfte muss man ausbilden, dann hat man diese, dazu gehört aber in erster Linie ein Staat, der seine Bürger nicht nur verarscht sondern fürsorglich für diesen da ist, in dem die Gesetze für wirklich Alle gelten und diese auch zur Anwendung kommen, eine Justiz, welche ihrem Namen Ehre macht und kein so Scheißladen, wie wir ihn haben, parallel würde sich hierzu eine Gesellschaft entwickeln welche wieder weiß, was Rechtschaffenheit ist und nicht den ganzen Tag facebookt oder containert und sich dumm macht, somit hätten Lehrer wieder ordentliches, ausbildungsfähiges Material und 80 % der heutigen Lehrer würde ich in den Arsch treten, damit die Schüler wissen, dass hier kein Waschlappen sondern ein Babo vor ihnen steht.

    – da ich viel im Osten bin, der Osten verdient ca. 20% weniger als der Westen, bei gleichen Lebenshaltungskosten, (und das ist staatlich so gewollt. Staat und Industrie) habe ich einen guten Einblick in Hartz IV. Hartz IV mach vielleicht Spaß in einer Gegend wo man die Möglichkeit hat, schwarz zu arbeiten, ansonsten produziert Hartz IV physisch und psychisch Kranke in Massen, sämtliche Fachkliniken brechen aus allen Nähten. Das wird und mal sehr auf die Füße fallen. Hartzen macht wirklich keinen Spaß und der Prozentsatz des Packs ist bei den Hartzen genau gelcich wie bei Ärtzen, Facharbeitern, Lehrern, Unternehmenr, etc. Das Problem am Harzer fest zumachen, ist zu einfach. Nicht der Harzer bekommt zuviel, nein, der Geringverdiener bekommt zu wenig. Alles Programm der Industrie und deren Nicknegern (oh, werde ich jetzt gesperrt) und Vasalen, den Politikern.

    – … da alle Einrichtungen, Firmen und sogar Behörden nur auf Niedriglohn- und Minijobs bzw. kurzfristige Arbeitsverträge fixiert,
    … für die US-Finanzindustrie, für welche wir alle arbeiten, läufts doch super. !!! Nur für die Menschen immer weniger.

    Sieh das mal so:
    Wir analysieren heute frühere Epochen und sagen: Guck, die Römer habe dort und dort Krieg geführt. Im Jahr 2500 wird die Analyse ergeben, dass Rothschild mit Blackrock, Morgan-Stanley, Rockefeller und Godmann Sachs auf der ganzen Welt Krieg geführt haben. Der Unterschied: Früher waren die Staatssregenten die Kriegsführer (die unsere Vorfahren umgebracht haben und wir setzen denen noch Denkmäler), heute ist es Rothschild, im Hinterzimmer. Weiterer Unterschied: Früher mussten wir mit unserem Blut die Eroberungen und Geldvermehrungen unserer Kaiser und Könige bezahlen, heute bezahlen wir glücklicherweise nur noch mit unserem Geld. Ein humaner Kaiser, der Herr Rothschild, obwohl nur Baron.

    – das Volk soll doch verblöden, das ist Programm und Du sieht, es funktioniert. Wenn es nicht funktionieren würde, dann gäbe es kritische Bloggs wie „Ronne“, etc. nicht. Und, die Verblödung ist soweit fortgeschritten, dass das Volk beim verblödet werden gerne noch mithilft, weil s so strunzdoof ist.

    – wozu denn wählen gehen, unsere Politiker habe zu entscheiden, an welchem Tag, vor oder nach den Ferien der bewegliche Ferientag gelegt wird und ob ein Tempolimit kommt. Mehr nicht. Schau Dir die Regierungszeit Merkel an, es wurde nichts für s Volk getan, es wurde alles für die Finanzindustrie der USA getan, incl. Flüchtlingsflutung. Sogar einen Schulz (der nix gebracht hätte) hat man dazu aufgeblasen und ihn dann medial hingerichtet, damit die Vasalin der USA weiter für die USA Kanzlerin bleibt.

    – der Staat ist doch für diese verkommene Gesellschaft zum größten Teil verantwortlich, der Fisch fängt am Kopf zu stinken an, Deine Vorstellung von Gesellschaft und Familie ist lobenswert, doch ob da, zu unseren Lebzeiten, noch etwas gerissen wird, ??? Die Kirchen haben uns durch deren Gesellschaftsprägung, zum Größten Teil zum Vorteil der kirchlichen Schatztruhen, einen Sauhaufen angerichtet. Auf die Kirchen zu bauen, wäre auf das falsche Pferd gesetzt.

    Das mal in Kurzform, es gäbe noch viel zu sagen, bei den Themen, welche Du angesprochen hast.

    .. da für mich wählen sinnlos sind, wähle ich die CDU, denn bei denen gibt es am allerwenigsten ein Tempolimit und ich fahre gerne etwas schneller. Dobrindt, auch so ein Vollpfosten, ist mein Mann, der hat das Tempolimit an meinen geliebten Bodensee verhindert.

    Peter

  53. Schantle Says:

    Wie Kritiker der Homo-Ehe zu Untermenschen erklärt werden

    http://www.theeuropean.de/david-berger/12427-im-namen-der-liebe


Comments are closed.

%d Bloggern gefällt das: