Dr. Adens Antwort zur Schwulenehe

11. Juli 2017

Wahlkreis Rottweil. Dr. Gerhard Aden, unser FDP-Landtagsabgeordneter, hat gestern auf die Zweifel an seiner Person (guck da), was die schwule „Homoehe“ angeht, ehrlich geantwortet:

Das Thema Homoehe ist durch. Viele europäische Staaten haben die schon seit langem, auch das sehr katholische Spanien. Damit muss man sich abfinden.. Man muss nicht gegen Dinge kämpfen, die man nicht ändern kann. Dass ich dagegen bin und war, ist ja bekannt. Wenn man in einer Fraktion arbeitet, gibt es links und rechts Leitplanken. Daran hat man sich (leider) anzupassen. Ja: Man wird abgeschliffen. Das stinkt mir auch. Aber wenn man sich innerhalb der Fraktion ständig isoliert, erreicht man gar nichts. Das ist wie im richtigen Leben. Die Verfassungswirklichkeit ändert sich. Angeblich haben 80% der Deutschen keine Probleme mit der Homoehe.

Soweit Dr. Aden. Wie gesagt, danke für diese ehrliche Antwort, aber mindestens in einem Punkt Widerspruch: Die Mehrheit der Deutschen ist nicht für die schwule „Homoehe“. Die „Studien“ und Umfragen sind alle gefälscht. Die halbstaatliche, linke Meinungsforschung weiß, was Merkel & Co hören wollen, und fragt und lügt dann entsprechend und manipuliert die Bevökerung.

Aber BILD zum Beispiel hat eine Leserumfrage gemacht; bei 65.000 Klicks, als ich reingeschaut habe, war eine überwältigende Mehrheit gegen die Homoehe. In anderen Blättern lief es ähnlich, und die Leserbriefe im Bote sind contra schwule Ehe bis heute morgen.

Laut Statistikamt gibt es bisher ca. 40.000 schwule Partnerschaften, das betrifft also 0,1 Prozent aller Einwohner – und die bestimmen, was im Bundestag geht, und die Mehrheit schweigt und muss blechen? In einer Demokratie bestimmt doch die Mehrheit? Oder doch nicht?

Advertisements

55 Antworten to “Dr. Adens Antwort zur Schwulenehe”

  1. Hugo Says:

    Genau so ist das; die Minderheiten werden unter Denkmalschutz gestellt und keiner darf das Maul dagegen aufmachen. Bei den Juden geht das soweit, dass jede Kritik einem „Verbrechen“ gleichgesetzt wird, siehe 130 Maulkorbregelungen.

    Mir sind die Schwulen egal solange sie ihren After verschleissen und die Mehrheit, die fuer dieses Organ eine andere Verwendung hat in Ruhe lassen.

    Die sollten diese so genannte homoehe in WesterwellenVertrag zu Ehren der Schwulitaet befoerdern; das hoert sich dann weniger vulgar und „arschkriecheriisch“ an, obwohl es nichts anderes ist.

    Cheers

  2. Peter Says:

    Aber es ist doch schön, dass diese abartigen Schwulen Steuern zahlen (in gelciher Höhe wie alle andern auch), auch schön ist, dass sie Pflegekinder großziehen dürfen (da sind se gut genug für s Volk) und auch für Euch.

    Ich hab es schon mal geschrieben, scheint aber nicht angekommen zu sein, … weshalb macht es den meißten Kommentatoren nix aus, dass kinderlose Ehen, wie Merkel und Sauer z. B. Vergünstigungen bekommen, da gibts doch auch keine Kinder.

    Wozu erhalten diese Ehen diese Privilegien und wieso ist Euch das keine Kritik wert?

    Wenn Ihr das abschafft und nur Ehen mit Kinderabsicht fördert, dann, dann könnt Ihr das Homoparen auch steichen, sonst nicht.

    Im Übrigen ekelt mich Eure Einstellung zu Homosexuellen und Eure Ausdrucksweise an.

    Für die Unbelehrbaren, auch Ronne:

    Es liegt nicht an der Strumpfhose !!!

    Peter

  3. Peter Says:

    Ups,

    da hab ich ja einige Rächtschreibfehler drin. 🙂

    Sorry.

  4. Schantle Says:

    Peter,

    1. Das Ehegattensplitting gilt längst auch für die Homopartnerschaften!

    2. Als das Ehegattensplitting eingeführt wurde hatte JEDE Ehe Kinder. Das war normal.

    3. Was hast du davon, wenn das Ehegattensplitting abgeschafft wird? Nix! Glaub bloß nicht, du zahlst dann weniger Steuern. Die Politlumpen vergeigen die zusätzlichen Millionen in 5 Minuten, am liebsten im Ausland und für Ausländer.

    4. Schwule sollen eben keine Pflegekinder aufziehen. Und auch keine Adoption kriegen. Es ist eine Sauerei, dass man kleine Kinder der Gefahr des Mißbrauchs aussetzt. Und sie verschwult aufwachsen und erziehen läßt.

    5. Es ist eine Tatsache, dass die Pädophilen (mit Jungs) eigentlich alle aus der Homoecke sind. Und komm mir bloß nicht mit den Pfarrern. Die sind nicht pädophil, weil sie Pfarrer, sondern weil sie schwul sind.

    6. Was Du aber überhaupt nicht kapierst, den Schwulen geht es nicht um die Homoehe, sondern um die Zerstörung der Ehe. Daran wird bereits jetzt weiter gearbeitet. Ehe für alle heißt nämlich auch, jede Ehe ist wertlos, niemand braucht sie. Das will die Homolobby.

    7. Da die Schwulen aber doof sind, freuen sie sich auch über die hereinspazierenden mohammedanischen Asylanten. Wenn der Islam dann Europa überrollt hat, werden die Schwulen alle am nächsten Baukran aufgehängt.
    Schon heute wird sich kein schwules Ehepaar knutschend und händchenhaltend in ein Moslemviertel in Mannheim, Duisburg oder Berlin trauen. Die kämen da vor allem nachts nicht mehr lebend raus. (Merkels Rechtsstaat)

    8. Wenn 1 Prozent der Bevölkerung 150 Prozent des Lärms machen, dann können sie mit mir nicht rechnen.

  5. Klabautermann Says:

    Es gibt doch schon eingetragene Partnerschaften.

    Ehe für Alle ist nicht gut.

    Bisher stand die Ehe ( zwischen Frau und Mann )

    unter dem Schutz des Staates..

    Dafür hat die Ehe dem Staat ja auch Steuerzahler

    zur Welt gebracht.

    Warum wollen Homos EHE ?

    Und dann noch Kinder adoptieren.

    Dem Missbrauch sind Tor und Tür geöffnet.

  6. Hugo Says:

    Schwule oder aehnliche widerwaertige Abarten sind fuer freihheitliche und nach der Mehrheit ausgerichtete Gesellschaften keine Massstaebe zur Praegung der Gesetzgebung.

    In der Muselwelt sind das entrechtete und gaechtete Exemplare, in der Afrowelt auch Kriminelle. Solche Auffassungen entsprechen nicht dem Recht auf Leben und Schutz des Lebens.

    Schwule haben daher alle einer Verfassung (sowas gibts im ehemaligen Deutschland nicht) folgenden Rechte mit gewissen Einschraenkungen, besonders der, dieses Uebel nicht in einer „Menschheitsgesellschaft zu foerdern“.

    Familie und Ehe sind u.a nach Roemischen Recht die Basis einer erfolgreichen Gesellschaft. Schwule sind keine solche Basis, sondern bestenfalls tolerierbare Minderheitsabarten.

    Schwule haben fast alle Rechte, jedoch hat die Saekularisierung und die generelle Verachtung des Schutzes der Familie Umtriebe geschaffen, die nun auch noch unter Denkmalschutz gestellt werden sollen, so wie ihre perversen Judenfoerderer das von Hollywood aus steuern, Perversionen verherrlichen und in Massenpornographien um den Globus verteilen. Ziel: Verrohung und Zerstoerung der Concordia = der Ehe! Was anderes ist es nicht.

    Bei Schwulen ueber Steuerrecht zu debattieren ist belanglos. Schwul sein ist eine Option, Veranlagung, Erziehung, Abart oder was auch immer, die keine Massstaebe setzen kann, sondern diese ERZWINGEN will. Eine schon verrohte Gesellschaft wehrt sich schon nicht mal mehr dagegen. Zeitzeichen der Perversion.

  7. Wenna Says:

    Die Annahme, das Volk würde es begrüßen bzw. gar „schön“ finden, daß Homosexuelle Pflegekinder großziehen und adoptieren dürfen, ist grotesk.

  8. Peter Says:

    Ronne,

    Zu 1.
    Das ist doch aber für Viele der Streitpunkt.

    Zu 2.
    Heute ist s eben anders und dann muss man bestimmte Dinge aktualisieren, anpassen, überdenken. Du schreibst doch heute auch Emails und keine oder fast keine Briefe mehr.

    Zu 3.
    Weiß ich.

    Zu 4.
    Aber Pflegekinder gibt der Staat in homosexuelle Beziehungen, da sind se dann gut genug um die Fehlenticklungen in diesem Land auszulöffeln. Ich kenne ein Heteroehepaar mit sogar beruflicher Ausbildung im Pädagogikbereich mit Pflegekindern. Sowohl Papa als auch Mama gehören auf die Couch. Beide für sich Problemfälle, Heteroehepaar !!, die Kinder tun mir leid, der Rest Deiner Ausführung ist Polemik.

    Zu 5.
    Pädophilen und Schwul gleich zu setzen ist unsachlich. Das mit den Pfarrern stimmt, es ist aber auch eine Tatsache, dass man die Berufe wählt, in welchen man der eigenen Neigung nachgehen kann und die Kirchen haben es den Kinderf … eben sehr leicht gemacht. Schade, dass diese ganzen Kindesvergewaltigungen mit Hilfe !!! von Bundeskanzlerin und Bundespräsident vertuscht werden und Franziskus tut in diese Richtung auch zu wenig. (Gut, dass er den Müller abserviert hat). Neben den Kirchen dürfen wir die ganzen Behindertenheime nicht vergessen, das Selbe in grün, das juckt niemand, wird totgeschwiegen und wir dürfen die vielen Eltern nicht vergessen, welche ihre eigenen, behinderten Kinder für Sex verkaufen. … weiß ich von einem meiner Kunden bei der Lebenshilfe.

    Zu 6.
    Dann muss man grundsätzlich die Ehe auf den Prüfstand stellen und diese, wenn es ausschließlich um Kinder geht oder gehen soll, nur noch für „kinderindieWelt“ setzende Paare erlauben.

    Wir gehen jetzt mal nicht von den Becks, Cohn-Bendits und CSD-Idioten aus, … Homosexuelle sind eben nicht so abartig, dass man sie verteufeln muss. Man muss sie überhaupt nicht verteufeln und diskriminieren. Das sind Menschen wie Du und ich. Und der Prozentsatz an A … löchern denke ich, hat nichts mit der sexuellen Veranlagung zu tun. Würdest Du auch so denken, wenn die Natur Dich homosexuell gemacht hätte? Wie gesagt, die Becks, Cohn-Bendits und die CSD-Idioten brauch kein Mensch.

    Zu 7.
    Ich weiß, was Du hier grundsätzlich anprangerst und Du hast Recht. Ob aber der Prozentsatz der Bürger, welche hier eine Dattelllandbewohnerflutung klasse finden, unter den Homosexuellen, ich kenne keine Zahlen, größer ist, bezweifle ich. Und … es ist unvorstellbar, was hier los ist und nix passiert, der Deutsche frisst alles.

    Hier der Sarrazin, bemerkenswert die letzten beiden Sätze, dass dies mal aus solch einem Munde kommt, sagt alles.

    http://www.achgut.com/artikel/anmerkungen_eines_nicht_hilfreichen

    Zu 8.
    Da bin ich 100 % bei Dir. Was ich mir aber gut vorstellen kann ist, dass man 150 % Lärm machen muss, um Gleichberechtigung und einigermaßen Gerechtigkeit zu erreichen. Manche der Blogger, (siehe Hugo, absolut inakzeptabel, schon der erste Absatz), hier würden, was in christlichen Regionen Sitte ist, gerne einen Scheiterhaufen auftürmen und solche Menschen sind genauso verachtenswert, wie die Becks, etc.. Sie haben keinen Respekt vor Anderstickenden. Solchen Menschen muss man, wie den Becks, Einhalt gebieten.
    Hugo ist nicht besser, als die Idiotenhomos, welche den Normalhomos das Leben schwer machen, so wie die Hugos dieser Welt den Humanisten das Leben schwer machen.

    Ergo:
    Die Becks will ich nicht und die braucht niemand, ansonsten lasst doch diese Menschen gleichberechtigt leben.

    An Hugo:
    Sag mal, wie krank muss man sein, um so denken zu können und wie krank muss man sein, solches Gedankengut auf Papier zu bringen.

    Als Mensch muss man sich ab solchen wie Hugo schämen.

    Peter

  9. Peter Says:

    … und nur weil es mehr Heteros als Homos gibt, bedeutet das nicht, das Heteros was Bessers sind und da es nicht an der Strumpfhose liegt, sollten die Hugos dieser Welt sich doch freuen, dass sie zu den „vermeintlich“ Besseren gehören und dann bitte die dumme Fresse halten und vielleicht hilft ja Bildung.

    Peter

  10. Wenna Says:

    Peter, nicht ausfallend werden, wenn andere Ansichten als die Ihren auftauchen.
    Niemand, der Homosexualität ablehnt, ist „krank“, ganz im Gegenteil.
    Sie können andere Meinungen nicht ertragen und werden beleidigend, wenn es nicht nach Ihrem Kopf geht.

    Sie sollten sich mal selber an die Kandare nehmen und beherzigen, was Sie bei Andersdenkenden so unverschämt anzweifeln: Nachzudenken, bevor Sie in die Tasten hauen.

  11. Hugo Says:

    An Peter,

    Die Ausfuehrungen sind interessant.

    1. Schwul ist krank, mir gehts gut.
    2. Da Schwule weniger als 3% der US Bevoelkerung sind, und weltweit unter 2% liegen, nennt man sowas outlyer, die der Mehrheit nicht das Maul verbieten koennen, auch wenn sie es gerne moechten.
    3. Gedankengut? Dummes Schlagwort ohne Inhalt.
    4. Ich schreibe solange es mir passt.
    5. Die Mehrheit entscheidet, nicht die Schwulen.
    6. Das ist nicht „vermeintlich“, sondern Fakt, Statistik und Recht das so zu bewerten; besser oder schlechter ist Gefasel. Die Ausnahme bestaetigt immer noch die Regel.

    Agressive Poebel – und Faekalsprache scheint wohl Ihre Natur zu sein. Kann man daraus schliessen, dass Sie auch zu dieser unwichtigen Minderheit gehoeren?

    Obwohl Schwule nichts zu melden haben, geniessen sie das Recht, sich zu artikulieren, solange damit das Recht der 98%+ Mehrheit nicht beschaedigt wird. Sehr einfach.

    Und wer schwul ist, sollte unbedingt die Juden-Schwulen-Zentrale Tel-Aviv in seine naechsten Reiseplaene aufnehmen. Da laufen auch diese Exemplare von Porno Hollywood herum. Eine Spielwiese fuer alle LGBT Juenger.

    Viel Spass

  12. Peter Says:

    Hallo Wenna,

    sich nur an der Bemerkung welche an Hugo ging festzukrallen und damit den Rest meines Beitrages zu diskreditieren, ist das fair?

    Wo habe ich geschrieben, dass ich andere Meinungen nicht toleriere, das wäre ja absurd. Akzeptieren ist allerdings was anderes.

    Natürlich schüttle ich, aus meiner Sicht, den Kopf ab Hugos Meinung. Da sie reaktionär ist.

    Es sind ca. 5 % Homosexuelle und weitere 5 % neigen dazu. Und, tun diese Menschen, es sind Menschen !!! jemand was?

    Bei den Hugos geht es mir nicht um deren andere Meinung sondern um die Wortwahl, Ausdruckweise und die Verbindungen, welche hergestellt werden, z. B.
    – Die Mehrheit entscheidet, nicht die Schwulen.
    – Obwohl Schwule nichts zu melden haben, …

    Das sitz bei solchen Leuten und s. Hugos letzten Beitrag, sie merken es nicht mal.

    Das ist unterstes Niveau, hat keinen Stil, mangelnder Respekt gegenüber anderen, mir wird bei solchem Gedankengut übel. Und nur weil diese Menschen eine andere Sexualität (das reicht den Hugos, um diese Menschen zu diskriminieren) leben, geht’s noch???
    Nicht auszudenken, wenn solche Menschen etwas zu bestimmen hätten.

    Und darum habe ich geschrieben, dass Hugo doch froh sein soll, niemand von uns kann etwas für diese sexuelle Neigung in sich, dass er die „gute Sexualität“ ! mitbekommen hat. Das berechtigt ihn aber nicht sich anzumaßen, in dieser üblen Art und Weise über andere herzuziehen.

    Es ist fundamentalistisches Herziehen.

    !!! Gut, dass er zu den „vermeintlich“ Besseren gehört.

    Weiter möchte ich zu Hugo nichts mehr schreiben. Solch veranlagte Menschen (so verhält er sich ja nicht nur Schwulen (er vergisst immer die Lesben und auch andere Personenkreise, welche er unwürdig findet) gegenüber, sondern allen, die in seinem Weltbild abartig sind) muss ich eben ertragen, so wie er Schwule ertragen muss.

    Homosexuelle sind Menschen, die genauso gut oder schlecht sind, wie alle Menschen, die genauso viel oder wenig zu unserer Gesellschaft beitragen wie alle Anderen, die genauso viel oder wenig Steuern zahlen, wie alle Anderen, die sich genauso für etwas Besseres halten oder halten können, wie alle Anderen.

    Woher nehmen sich Menschen das Recht heraus, so herablassend über andere Menschen zu stellen, sich so erhöht über Andere zu stellen, wie die Hugos.

    Schlimm, dass man sagen muss: Lasst sie leben, es sind ebenbürtige Menschen. Das ist echt schlimm.

    Ich hasse den folgenden Vergleich, denn er wird uns Deutschen jeden Tag x Mal unter die Nase gerieben … Juden waren von 75 Jahren auch minderwertig.

    Hat auch die Mehrheit entschieden.

    Hier, Sonneborn verarscht die Heteros, köstlich:

    Peter

  13. Wenna Says:

    Befassen Sie sich doch mal mit Evolutionsbiologie, vielleicht bringt das Licht ins Dunkel.
    Übrigens: Die normale Mehrheit nennt sich nicht unbedingt „Heteros“, ich habe das noch nie getan, das macht eigentlich nur die unbedeutende Minderheit der Schwulen.
    Warum sollte man sich dieses mit Sicherheit läppische Sonneborn-Filmchen anschauen, muß nicht sein.

  14. Pfeifendeckel Says:

    Und ich zitiere zu Dr. Adens Rechtfertigung des „abgeschliffen werdens durch die Fraktion“:

    „Verfassung des Landes Baden-Württemberg

    Zweiter Hauptteil-Vom Staat und seinen Ordnungen

    I.Grundlagen des Staates

    Artikel 27.(3) Die Abgeordneten sind Vertreter des ganzen Volkes. SIE SIND NICHT AN AUFTRÄGE UND WEISUNGEN GEBUNDEN UND NUR IHREM GEWISSEN UNTERWORFEN.“

    Herr Wolfgang Bosbach, den ich für einen der letzten aufrechten Politiker in unserem Deutschland halte, hat seinen politischen Rückzug mit eben diesem ehrbaren Grund benannt:“Die CDU hat in wichtigen Fragen Kurskorrekturen vorgenommen, die ich nicht mehr vertreten kann!“

    Das, Herr Dr. Aden, ist ein Mann der in Ehren zu seinem Mandat steht und sich eben nicht von der Fraktion zurechtschleifen lässt!

  15. Hugo Says:

    An Wenna,

    Danke fuer den Kommentar. Es ist haeufig so, beindruckt aber nicht.
    Wer sich mit Angriffen einer Debatte entzieht, ist dieser nicht gewachsen.

    Einziger Ausweg (Judentaktik) = Politische Wortwaffen: Antisemit, Rassist, LGBT Hasser, Hetzer, National Sozialist, Rechter, Krank, Revisionist, Reaktionaer, Unterstes Niveau usw usw, alles leere Begriffe wie sie MSM Jornalisten permanent ueben.

    JUDEN und LGBT stehen nicht unter Denkmalschutz, wobei die ersteren es fast geschafft haben / haetten.

    Alles Gute

  16. Peter Says:

    Mensch Hugo,

    leider kommt bei Dir gar nichts an.

    Und schreibe Du bitte nicht von Debattenkultur und leider muß man auch solche Menschen wie Dich ertragen.

    Du die Schwulen, ich die Hugos.

    Ich dnke, ich hab das schwerere Los gezogen. Aber auch das ist subjektiv.

    Peter

  17. Ekkehard Says:

    @Peter:

    Ja, diese Menschen tun anderen etwas. Beispielsweise mir. Eina ordinäre Anmache wie ich sie x-mal von Schwulen erlebt habe (zum Teil mit der unverschämten Bemerkung, ich sei auch schwul, ich wüßte es bloß noch nicht) würde sich kein Hetero gegenüber der Person seines Interesses (das wäre also eine Frau) erlauben können. Einfach nur widerwärtig.

  18. Hugo Says:

    An Peter,

    Es sieht so aus, als stuenden Sie hier alleine. Ekkehard, Wenna und andere haben die objektive Seite der Debatte bezogen. Bei mir kommt alles an, nur keine unsachlichen Argumente.

    Die Debatte steht im Moment bei 3:0 gegen Peter.

    Schwule braucht niemand zu ertragen, weil es nur eine abartige Minderheit ist. Das Verhaeltnis ist ca. 2 : 98
    Zum Verstaendnis: 2 haben in solch einer Runde wenig Spielraum. Die einfache Extrapolation laesst den Deduktivschluss zu, dass die Debatte mit einem Basketballergebnis ended, 3:110 oder aehnlich.

    Das ist also fuer Sie ein schweres Los, so zu verlieren. Das ist den anderen aber genauso gleichgueltig wie die Perversivitaet der LGBT. 110 lassen sich eben nicht von drei LGBT Juengern bevormunden.

    Viel Spass bei der naechsten Parade.

  19. Peter Says:

    … Ekkehard,

    Pfosten trifft man immer, das bingt das Leben mit sich. Haste mal als Hetero zu ner Frau „nein“ gesagt. Auch nett, was de da erlebst. Gift und Galle wird über einem ausgeschüttet, deshalb finde ich Frauen, Weiber nicht, grundsätzlich total klasse.

    Bist Du Dir mit der Aussage, dass sich Hetero-Männer gegenüber Frauen nicht so respektlos benehmen wirklich sicher?

    Ich nicht. Manche sind so respektlos, dass sie diese nicht nur auf s Übelste (red mal mit Frauen) anmachen sondern sie vergewaltigen.

    35 % der erwachsenen Frauen sind Ofer von körperlicher und sexueller Gewalt (hier sind die Lesben mit eingerechnet). Bei sexueller Gewalt geht man von einem zweistelligen Bereich aus.

    Bespielrechung Rottweil;
    Ich gehe mal von 20 000 Erwachsenen aus, also 10 000 Frauen, davon mal nur 10%. Ergo sind 1 000 Frauen Opfer von sexueller Gewalt bis hin zur Vergewaltigung … und die Täter sitzen neben Dir und mir im Russ, im Schädle, im Cappucciono, im sportverein, im Kegelclub und auch beim Gottesdienst im Münster.

    Jede zehnte Frau, welche an uns Beiden vorbei läuft. Diese Zahl ist in der Dimmension für mich nicht fassbar und lässt mich an meinen Mitmenschen zweifeln.

    Zurück zu den Schwulen, welche nicht ticken wie der Volldepp Volker Beck:

    Was willst Du nun gegen Schwule unternehmen?

    In Deutschland, geschätzt 3 Mio.

    Kannst se ja nicht ausweisen, wegsperren, umbringen, verbrennen oder alle zu Priestern machen. (3 Mio, hat sich da der Gott vertan oder warum gibts soviele davon?)

    Nun, was willste tun?
    Nun, weshalb soll es rechtens sein, diese Menschen zu ächten?
    Nun, weshalb soll es als Christenmensch, da Du ja gläubig bist, erlaubt sein, diese Menschen zu ächten und wiederspricht das nicht der Botschaft Jesu?

    Peter

  20. Hugo Says:

    An Peter,

    Rottweil ist keine repraesentative Probenmenge, also ein schwaches Argument.

    Das Argument der Frauenmisshandlungen und Respektlosigkeit ist richtig und bestens auf die heterogene Gesellschaft anwendbar, sowie statistisch korrekt, weil eben die grosse (98%) Mehrheit eine hohe Wahrscheinlichkeit in dieser Hinsicht garantiert. Die Inzidenz bei der unwichtigen Minderheit ist logischicherweise geringer. Ueber die Pervesitaetsformen und Intensitaet der Mehrheit und der Minderheit laesst sich diskutieren, dennoch, die Schwulen schneiden im Mittel in diesem Segment besser ab. Mathematik unterliegt keiner heterogenen oder schwulen Akzentuierung.

    Keiner will etwas gegen Schwule „unternehmen“. Sie sind und bleiben zu unwichtig, werden aber mit gewissen Einschraenkungen toleriert,

    Das Thema bleibt: Schwule diktieren nicht die Gesellschaftsnormen. Toleranz dieser Perversivitaet, oder vornehmer, Variante des Geschmacks, ist Zugestaendnis genug.

    Peter, Sie haben das schwere Los gezogen. Ist in Ordnung. Jedem das seine, solange das meine (der Mehrheit) dabei nicht terrorisiert wird und Schwule nach dem Beispiel der perversen Juden keinen Denkmalschutz einfordern.

    Weiterhin Spass auf dieser Plattform. Merken Sie eigentlich nicht, dass niemand was gegen Sie hat?

    Jeder akzeptiert, dass Sie hier frei von der Leber schreiben und Ihre Argumente (gut oder weniger gut) darlegen.

    Sie koennten sich der Debatte stellen, haette ich kaum fuer moeglich gehalten. Und unsympatisch sind Sie auch nicht.

    Gruss

  21. Ekkehard Says:

    @Peter:

    Also, wenn wir schon mal beim Rechnen sind:

    Ich bin in meinem Leben sicher über zwanzig Mal in übler und distanzloser Weise von Schwulen belästigt, begrapscht, beleidigt und sonstwie unakzeptabel behandelt worden.

    Das ungenierte Auspacken und Vorzeigen von Genitalien ist dabei nicht mitgerechnet. Wobei ich mich frage: Wenn ein Hetero-Afrikaner das macht, gilt es unter zivilisierten Menschen als Belästigung und Ärgerniserregung, warum nicht bei eniem deutschen Schwulen?

    Da Schwule zwischen 2 und 5 Prozent der Bevölkerung ausmachen, kämen auf zwanzig Schwule an die vierhundert bis eintausend Nicht-Schwule. (Und ebensoviele nicht-lesbische Frauen.) Solche Ausmaße hat das Belästigen von Heteros durch andersgeschlechtliche Heteros nun wirklich nicht. Selbst wenn man die Kölner Silvesternächte mit einrechnet.

  22. Peter Says:

    Hallo Ekkehard,

    ketzerisch könnte ich jetzt sagen, vergewaltigt worden biste aber noch nicht.

    Aber sachlich:

    Ich kenne nicht wenig Schwule. Mir ist außer Anmache die im Rahmen war das noch nie passiert und ich bin 52 Jahre alt. Ob Deine oder meine Erfahrungen nun repäsentativ sind wäre interesannt zu wissen.

    Zurück zur Lösung.

    Nun, was willste tun?
    Nun, weshalb soll es rechtens sein, diese Menschen zu ächten?
    Nun, weshalb soll es als Christenmensch, da Du ja gläubig bist, erlaubt sein, diese Menschen zu ächten und wiederspricht das nicht der Botschaft Jesu?

    Peter

  23. Klabautermann Says:

    Was soll das Ganze ?

    Ein geringer Bevölkerungsanteil will, daß seine „Rechte“

    gestärkt werden.

    Mir persönlich ist es egal wie und wo es die Homosexuellen

    machen.

    Was mich stört ist die öffentlich Zurschaustellung.

    Und das ist abartig.

    Siehe CSD in Freiburg.

    Ekelerregend !!!

    Auch Frauen finden das nicht gut !!!

  24. Klabautermann Says:

    Und bei der ganzen Diskussion dürfen wir nicht

    außer Acht lassen, daß die Hinterladerbrigade

    früher die Behandlungskosten für ihre Lust der

    Allgemeinheit aufs Auge gedrückt hat.

    Eine Behandlung von AIDS ( Ab in den Sarg )

    kann schon mal ins Geld gehen.

    Früher in DM – Zeiten redete man von 180.000 DM.

    Da verlieren aber die keine Worte mehr.

  25. Wenna Says:

    Was mich aufregt: Schwule wollen „anders“ sein, was sie auch sind, veranstalten Nacktparaden, auf die widerliche Zurschaustellung gewisser ganz besonders garnierter Körperteile will ich nicht näher eingehen, und dann wird dreist „Achtung,“ „Toleranz“ und „Respekt“ eingefordert, wofür? Für nackte Hinter- und Vorderteile oder was?

    Was die Leute in ihren eigenen vier Wänden treiben, ist deren Privatangelegenheit und interessiert mich nicht die Bohne, aber diese ewigen und unappetitlichen Provokationen muss niemand gutheißen und akzeptieren, auch und gerade ein Christ nicht.

    Ich muss wahrhaftig nicht jeden Hanswurst gut finden, hat Jesus auch nicht gemacht.

  26. Peter Says:

    Wenna,

    – aber Jesus hat die Hand gereicht und das ist doch das „offizielle“ Motto der Christen. Oder bist Du gar kein Christ sondern, was ein großer Unterschie ist, Katholik oder Evangele?

    – zwischen nicht gut finden und ächten ist ein nicht all zu kleiner Unterschied.

    – warum immer „polemisch“ die Nacktparaden, etc. ins Feld geführt werden erschließt sich meiner Intelligenz nicht. Dieser Punkt ist mehrfach von allen Seiten als nicht toll definiert worden, also, was soll das?

    – Achtung, Respekt und Toleranz muss man sich erarbeiten. Es hat aber den Anschein, dass auch diejenigen Homosexuellen, welche die Nacktparaden auch verabscheuen, u. a. bei Dir diese drei Punkte nicht erwarten können. Sollte das so sein, hat es den Anschein, als dass Du auch zu den Besserbürgern gehörst. Auf welcher Basis? Bitte nicht schreiben, weil Heteros mehr sind, das wäre ein dummes Argument.

    – Verstehe ich das richtig, Schwule sind Hanswurste? Falls daß so gemeint war, wie anmaßend!

    Auch an Dich die Fragen wie an Ekkehard:

    Nun, was willste tun?
    Nun, weshalb soll es rechtens sein, diese Menschen zu ächten?
    Nun, weshalb soll es als Christenmensch erlaubt sein, diese Menschen zu ächten und wiederspricht das nicht der Botschaft Jesu?

    Und bitte, ohne CSD-Argumente, das finden wir alle nicht toll und nur an diesem Punkt das Thema aufhängen ist etwas dünn.

    Peter

  27. Wenna Says:

    Erstens: Hören Sie endlich auf mit Ihrer plumpen Duzerei.

    Zweitens: Wen ich achte und respektiere ist allein meine Sache und geht Sie nichts, aber auch gar nichts an, und was Sie toll oder nicht toll finden, tja , das ist mir total egal, das muss mich nicht kümmern.
    Denken Sie was Sie wollen, und gestehen Sie das halt auch anderen zu, auch wenn es Ihnen nicht in den Kram passt.
    Sie haben nichts, aber auch gar nichts zu fordern, ist das klar?????
    Was ich bin oder nicht bin, geht Sie ebenfalls nichts an, was glauben Sie eigentlich, wer Sie sind?

    Drittens: Ich werde auf keinen Ihrer Kommentare mehr antworten, das ist nämlich ein Fass ohne Boden.

  28. Peter Says:

    Wenna,

    taj, wenn s eng wird, fängt man an um sich zu schlagen.

    Du, entschuldigung, … Sie hätten nun, nach Ihren ganzen Beiträgen, bzgl. meiner Fragen liefern müssen.

    Aber dazu reicht es anscheiend nicht bei Dir, entschuldigung, bei Ihnen.

    Typisch, dummbabeln und sich dann verpissen, Respekt.

    Peter

  29. Klabautermann Says:

    Manche benutzen dieses Forum zur Selbstdarstellung

    Ihrer Homosexualität.

    Ob Du oder Sie. Es ist peinlich zu lesen.

    Klabautermann

  30. Hugo Says:

    An Peter,

    Die Leuten, die hier kommentieren sind es satt, sich mit groessenwahnsinnigen Forderungen von unwichtigen Minderheiten auseinanderzusetzen. Der Grund liegt in der „unnatuerlichen, oeffentlichen Zurschaustellung“ von zersetzenden Umtrieben.

    Wenna drueckt das einfach und sachlich aus und wird wohl nicht weiter an dieser abgleitenden Debatte teilnehmen.

    Der Respekt liegt in den Formen und der Ausdrucksweise, und eine Debatte kann nur gefuehrt werden, wenn Fakten anerkannt werden statt diese zu politisieren.

    Klaubautermann spricht genau das an. Wenn eine Debatte peinlich wird, hat das NICHTS mit Verengung des Spielraums zu tun. Keiner schlaegt hier um sich.

    Der Ton spielt die Musik; so ist es bis heute.

    Und darauf gleich mit agressiver oder Faekalsprache zu antworten, ist recht unpassend und wirklich peinlich.

    Sie sind sicher im Alltagsleben ein umgaenglicher Mensch, der sich mit 52 sein Weltbild geschaffen hat. Wenn Sie das mit Freundlichkeit und Sachlichkeit in diesem Zusammenhang der Schwulendebatte so artikulieren, kann die Debatte nicht ins Abseits abgleiten, wie sie es nun wohl tut.

    Schade, mit Sachlichkeit und historischem Blick auf die Menschheitsentwicklung, haetten wir eine bessere Diskussionsgrundlage als die Jakobinische Politik der Brutalitaet, damals mit der Guilliotine heute mit agressiver Sprache und Handlung.
    Vielleicht denken Sie mal darueber nach.

    Eins ist sicher, niemand hat etwas gegen Sie oder faellt ein Urteil. In diesem Sinne alles Gute.

    Es ist immer ein schweres Los, den Berg aufwaerts kaempfen zu muessen. Die Mehrheit der Gesellschaft ist dieser Berg.

  31. ebbele Says:

    Mann Peter,

    Du berufst Dich auf Jesus – das hatten wir scho mol …

    Du berufst Dich auf seine Botschaft und hast nicht die leiseste Ahnung … was die Botschaft des Evangeliums betrifft.

    Ich hab Dir vor geraumer Zeit vorgeschlagen mal selbst nachzulesen … das scheint Dir aber zu schwer … ein schweres Los.

    stattdessen faselst Du von Deinem Phantasiejesus,
    besser kriegt es ein Pfaffe kaum hin.

  32. ebbele Says:

    Wo – ja wo, wann und bei welchem Anlaß hat Jesus den bzw. einem Homosexuellen die Hand gereicht???

    Es gibt keine Bibelstelle, nicht einmal ein außerbiblisches Dokument, das derartiges belegt.

    Nichts als kranke abartige Phantasterei, die dem Herrn des Himmels solche, ihm und seiner Botschaft strikt entgegenlaufende Handlungsweisen unterstellt.

  33. Peter Says:

    ebbele,

    wird Jesus den Nicht-Bibelbelesenen nicht jeden Tag als ein netter, versöhnender Mann, ein Humanist erklärt?

    So wars gemeint, ohne Theologie studiert zu haben und Du weiß das ganz genau.

    Und wenn Du nun die Bibel zitieren möchtest, gerne, hier wirst Du immer gewinnen, denn ich habe sie nicht gelesen und ich lasse mich wegen dieses Romans und den schrägen Erzählungen darin nicht von Dir vorführen.

    Dieses alte Buch, dieses Buch der Gewaltverherrlichung, dieses blutrünstigen Bibelgottes, diese Anleitung zur Unterdrückung und Diskrimminierung, diesen Stuss, welchen sich die Unterdrückerhirne der Vorzeit ausgedacht haben, als eine Sonnenfinsterniss noch die Strafe Gottes war, meinst Du dieses Buch????

    Glaubst Du an dieses alte Buch?!?!?.

    Bitte verschone mich mit Zitaten aus diesem Schinken! Sonst beginne ich an Dir zu zweifeln.

    Und darum, mein Jesus-Vergleich, verstehe diesen bitte als Gleichniss.

    Aber ich weiß, Euch Gläubigen ist der Glauben wichtiger als die Wissenschaft. Darum werde ich mit einem Religioten hier nicht über ein Buch streiten, welches nicht vom Himmel gefallen ist, sondern im Laufe von ca. 2500 Jahren von Menschen gemacht (hab ich auch schon mal geschrieben, scheint auch schwer zu sein) wurde, das wäre ja absurd. Guck mal nach, steht evtl. auf der letzten Seite im Impressum. Ansonsten Internet gucken, hier findest Du Fachwissen, nicht Glauben, welcher als Fachwissen und verbriefte, nicht zu kritisierende Wahrheit verkauft wird.

    Warum meinen soviele Leute, dass religiöse Gefühle mehr wert sind als nicht religiöse Gefühle?

    Mir eine jungfräuliche Geburt und eine Auferstehung zu verkaufen ist für meine Intelligenz genauso beleidigend wie mir eine andere Religion 72 Jungfrauen verkaufen will.

    PS:
    Ein Schreibtischfuß ist etwas zu kurz, taugt es als Unterlage zum Ausgleichen?

    Peter

  34. Schantle Says:

    Peter,
    von der Bibel hast du keine Ahnung. Du hast sie weder gelesen (keine Linie), noch weißt du, dass das Christentum sich ausschließlich auf das Neue Testament bezieht, während das Alte Testament für die Juden zuständig ist.

    Aber lassen wir das: wer nix gelesen hat, sollte dazu auch nix sagen!
    Wenn es dir bei diesen Drecksäuen gefällt, ist das deine Sache!

  35. Peter Says:

    Ronne,

    dieser Beitrag war jetzt aber keine Sternstunde von Dir.

    Dumm, polemisch, unsachlich und dass Du gegen Amtkirchenkritik allergisch bist, weiß ich ja.

    Änder aber nix dran, dass (ich berufe mich hier auf kritische Bibelkenner, welche Dir diesen Schwaschsinn auseinandernehmen, aber sowas von) dass ich recht hab.

    Übrigens tummelst Du Dich auf tollen Seiten, wo findet man solche Bilder? Du hast sowiele davon, heimliche Neigung?

    Peter

  36. Wenna Says:

    Schwule sind eben Bestmenschen. Immer bereit, den eigenen Vorteil hintanzusetzen.

    Und nun, Peter, erwarte ich Ihre zweifellos postwendend kommende Antwort.

  37. Wenna Says:

    Kleiner Nachtrag: Die erwähnten „Bibelkenner“ mit den angeblich so profunden Kenntnissen werden Sie ja sicher benennen können, also liefern Sie doch mal ein paar Namen dieser Ihnen bekannten Koryphäen.

  38. Klabautermann Says:

    Peter !

    Sie reden immer um den heißen Brei herum.

    Schreiben Sie doch mal einfach hier mit was

    Sie uns eigentlich beglücken wollen.

    Bisher machten Sie nur Reklame für „Nichts“ !!!

  39. Wenna Says:

    Außerdem hat er noch immer nicht kapiert, dass wir hier nicht gegen „Amtskirchenkritik“ allergisch sind, sondern gegen die Amtskirchen selbst, denn diese haben aus Christus den linksgrünen Zeitgeisthampelmann gemacht, der er nicht gewesen ist.

    Ich hoffe, diese, wie ich finde, klar formulierte Aussage kollidiert jetzt nicht mit seiner Intelligenz.

  40. Klabautermann Says:

    Und jetzt die Sensation !

    Um die Antwort von Peterle auch zeítgerecht empfangen

    zu dürfen wurde der gesamte Flugverkehr eingestellt.

    Auch der Eisenbahnverkehr ist zum Erliegen gekommen.

    Autofahrer hängen an den Radios und möchten gerne

    die Erleuchtungen von Peterle zeitnah mitbekommen.

    In den Fußgängerzone ist Ruhe. Alle hoffen auf Peterle.

    Ein Held ist geboren.

  41. Wenna Says:

    Schad, dass ich nicht live dabei sein kann, muss jetzt einkaufen, aber sowie ich wieder daheim bin, stürze ich mich auf den PC um ehrfurchtsvoll und andächtig zu lesen, was der Meister zu sagen hat.
    LOL.

  42. Klabautermann Says:

    Wenna

    Meister ist jetzt bei Mama zum plärren.

    Wir sind ja auch wirklich nicht nett zu Ihm.

  43. Wenna Says:

    Klabautermann:

    Gut Ding will Weile haben, fassen wir uns in Geduld.

  44. Hugo Says:

    Verehrte Debattierer

    John Stuart Mill sagte in seiner Schrift „Über die Freiheit“ von 1859 sehr trefflich folgendes:

    „Wenn alle Menschen außer einem derselben Meinung wären und nur dieser einzige eine entgegengesetzte hätte, dann wäre die ganze Menschheit nicht mehr berechtigt, diesen einen mundtot zu machen, als er, die Menschheit zum Schweigen zu bringen, wenn er die Macht besäße.“

    Das ist ein Grundsatz, den man beachten muss, es koennte einen eines Tages ja selbst treffen.

    Auch wenn die Minderheit daneben liegt, heisst das nicht, das sie damit zum Fangschuss freigegeben ist. Sicherlich haben faire Debattierer dieses Verstaendnis.

    In diesem Sinne, noch viel Spass beim diskutieren eines ziemlich unwichtigen Themas.

    Invasion und Zerstoerung Europas sind Ueberlebensthemen, nicht die Hinterlader.

    Aus dieser Debatte, die schon fast im Abseits ist und bei einem Handballergebnis steht, ist nicht mehr viel zu erwarten.

    Na denn, wie Klabautermann sagt: Gut Ding will Weile haben. Ob sich das lohnt???

  45. Klabautermann Says:

    @ Hugo

    Gönn uns doch auch mal eine kleine Kunstpause von

    dem tristen Alltag.

    Es macht einfach mal wieder Spaß !!!

    Wir wollen dem Peter ja nichts Böses.

  46. Hugo Says:

    An Klabautermann

    Natuerlich, Ich wollte niemandem den Spass nehmen, aber dem Peter auch nicht seine Position streitig machen.

    Auch wenn jemand viel erzaehlt, was falsch ist oder der Natur widersagt, hat er immer noch das recht weiterzureden. Niemand ist gezwungen, dem zu folgen.

    Die Debatte muss mit Argumenten und nicht dem Tomahawk entschieden werden.

    Dennoch, Viel Spass im tristen Alltag.

    Cheers

  47. Klabautermann Says:

    Und jetzt ist Schluss mit dem tristen Alltag.

    Auf ein Neues.

    Morgen wird wieder qualitativ hochwertig

    diskutiert und die besten Argumente sollen

    gelten.

    Versprochen.

  48. Wenna Says:

    Wenn sich jeder, auch die Gegenseite, dran hält, nichts dawider. Meinung ja, pöbeln nein.

  49. Hugo Says:

    Klabautermann und Wenna,

    Genau so isses! Bin auf morgen gespannt, ob es weitergeht.

    Bis dann – es gibt doch immer noch Leute mit denen man Dinge sachlich debattieren kann.

    Gruss ueber den grossen See

  50. ebbele Says:

    Der Peter erinnert mich irgendwie ans andere Peterle …

    ein Intelligenzbolzen sondergleichen, ich zitiere:

    „aber Jesus hat die Hand gereicht und das ist doch das „offizielle“ Motto der Christen. Oder bist Du gar kein Christ sondern, was ein großer Unterschie ist, Katholik oder Evangele?“

    und später folgendes:

    „wird Jesus den Nicht-Bibelbelesenen nicht jeden Tag als ein netter, versöhnender Mann, ein Humanist erklärt?“

    Wer Peter denn nun letztlich solcherart belehrt hat? –
    Er selbst kann es ja nicht überprüfen und will das auch gar nicht, was eindeutig für seine „Intelligenz“ spricht.

    Wer ist es? – dieser ominöse Bibelguru von Peter?
    Wir erfahren es nicht.

    Peter ein nicht-bibellesender Christ, der das „offizielle“ Motto der Christen verinnerlicht hat, in welches er von seinen Bekannten, allesamt kritische Bibelkenner, eingeweiht wurde, findet die grundsätzlichen Lehren des Christentums als „für meine Intelligenz genauso beleidigend“.

    Peter, ich verschone Dich dieses eine Mal nicht –
    denn die Schrift (hier Paulus) spricht:
    „Weil sie sich für weise hielten sind sie zu Narren geworden.“

    Dieses Wort hat sich über die vergangenen Tage hier sehr anschaulich bewahrheitet, weshalb ich es weiterhin vorziehe der „Torheit des Evangeliums“ zu glauben.

  51. Klabautermann Says:

    Grüß Gott Hugo !

    Meinen Sie mit „großem See“ den Bodensee ?

    Dann sind wir nicht weit voneinander entfernt.

  52. Wenna Says:

    Hugo: Bin ebenfalls sehr gespannt auf Argumentation und Rhetorik.

  53. Wenna Says:

    Vor gläubigen und glaubhaften Menschen wie Ekkehard und ebbele ziehe ich den Hut.

    Wer mich bekennt vor den Menschen…

    Das musste mal gesagt werden.

  54. Hugo Says:

    An Klabautermann und Wenna,

    Kompliment, Sie haben die Einstellung zur Debatte drauf und vor Ekkhard muss man eben Achtung haben. Gut bemerkt.

    Klabautermann:

    Gruess Gott,

    Na, der grosse See ist NICHT der Bodensee, sondern der Nordatlantik. Wir sind also nicht ganz sowas wie Nachbarn.

    Schoene Woche noch. Ob’s hier wohl weitergeht?
    Peter ist so still geworden.

    Bis spaeter

    Alles Gute aus der Trumprepublik.

    Hier was abseits vom Thema aber sehr aufschlussreich:

    https://think-beyondtheobvious.com/stelters-lektuere/die-europaeische-bevoelkerung-teilt-die-ansichten-donald-trumps/

    Cheers

  55. Klabautermann Says:

    Grüß Gott Hugo !

    Danke für Ihre Antwort. Es geht auch ohne Peter weiter.

    Drüben. Über dem Atlantik war ich auch schon mal.

    Ich war in NY, Washington und kenne die Neu – England

    Staaten.

    Viele Grüße in die Trump – Republik.

    Viele Grüße aus Old Germany
    vom Lake of Constanz


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: