OB Palmer „für strikte Grenzkontrollen“

17. Juli 2017

Region Rottweil. Der OB von Tübingen, Boris Palmer, ist für „strikte Grenzkontrollen“ und „für Abschiebungen von Straftätern“, also dasselbe wie die AfD. Nur wird die AfD von linksgrünen Lumpen als „rechtsextrem“ verteufelt, während Palmer ein Grüner ist:

In Tübingen gab es in jüngerer Zeit eine auffällige Häufung von Straftaten gegen die sexuelle Selbstbestimmung. Ein Asylbewerber aus Syrien hat versucht, ein 10jähriges Mädchen zu vergewaltigen. Ein Gruppe Schwarzer – die Wahrscheinlichkeit, dass es keine Asylbewerber waren, halte ich für kleiner als 5% – hat Frauen auf einem Fest, angegrabscht, bespuckt, gezogen und bedroht. Ein Gambischer Asylbewerber ist verhaftet, weil ihm vorgeworfen wird, zwei versuchte und zwei vollendete Vergewaltigungen zu vertreten zu haben. Das waren nur die letzten acht Wochen. Parallel lief der Prozess gegen den Asylbewerber, der seine Geliebte mit einem Dönermesser umgebracht hat, weil sie noch einen anderen Geliebten hatte.

Daraus schließt Palmer:

Nach meiner Meinung hätte schon der erste Bericht einer Zeugin, dass ein junger Schwarzafrikaner versucht hat, sie in einem Busch in der Innenstadt zu vergewaltigen, gereicht, um DNA-Proben aller schwarzen Asylbewerber in der Stadt zu nehmen. Das wären keine 100 Personen gewesen, die Wahrscheinlichkeit den Täter zu finden, war extrem groß.

Und wenn solche Menschen gefasst sind, muss die Abschiebung Teil der Strafe sein. Ich will nicht damit leben, dass Serienvergewaltiger wieder frei kommen und mit nicht geringer Wahrscheinlichkeit wieder zu Tätern werden.

Ich bin für strikte Grenzkontrollen, weil ich kontrolliert helfen, nicht weil ich Hilfe verweigern will. Ich bin für erweiterte Sicherheitsvorkehrungen gegenüber Straftaten von Asylbewerben, weil ich die Hilfsbereitschaft erhalten und die Unschuldigen Asylbewerber schützen will. Ich bin für Abschiebungen von Straftätern, damit die Unschuldigen bei uns eine bessere Zukunft haben.

Guckt Palmers Artikel da, ihr grünen Weggucker bei Asylanten-Verbrechen!

Advertisements

14 Antworten to “OB Palmer „für strikte Grenzkontrollen“”

  1. Hugo Says:

    Abschieben von Straftaetern ist nur ein kleiner Anfang; wer keine Papiere hat, sich nicht verstaendigen kann, sich weigert die Gepflogenheiten des unrechtmaessig betretenen Eigentums anderer zu respektieren, hat in einem GASTland nichts verloren.

    In Afrika wird man oeffentlich gelyncht, wenn man ungefragt eine … an der Wand zerquescht oder den Buergermeister in seinem Kraal beleidigt und mit Babba anspricht.

    Wer in Musellaendern ein Kruzifix traegt oder sich als Christ zu erkennen gibt, wird verfolgt, verunglimpft und ggfs. massakriert.

    In all diesen schoenen Laendern der Gewalt brauchen Europaer ein Visum.

    Nach Europa wird jeder mit einem IQ so zwischen 60 und 75 vom SED Ferkel fuer unbegrenzte Zeit zum Schmarotzen und fuer Verbrechen an der Landesbevoelkerung eingeladen. Umvolken nennt man das, die widerlichste Form des Hochverrates.

    Da international Reziprozitaet oder beidseitige Gleichbehandlung gilt, sind diese nutzlosen Verbrecher- und Invasions Exemplare zu entfernen und gar nicht erst an den Grenzen zuzulassen.

    Wer Asyl haben will, soll seinen Antrag bei den Konsulaten stellen, nicht auf Wanderschaft gehen oder Schwimmversuche im Mittelmeer starten.

    Das ist alles sehr einfach, wie es dieser OB Palmer zutreffend formuliert. Das hat mit Parteizugehoerigkeit nichts zu tun.

    „Nichts gegen Neger, aber jeder sollte einen haben“, ist passé! Allesamt unbrauchbar.

  2. Klabautermann Says:

    Das teuflische an der Sache ist, daß wir solch einem

    INVASOR, bei fehlenden Papieren, nachweisen müssen

    aus welchem Land er stammt.

    Und genau aus diesem Grund verschleiern die ihre

    Identität und wir können sie nicht abschieben.

    +++++

    Und genau aus diesem Grund bin ich dafür, daß wir

    ab sofort wieder rigide Grenzkontrollen einführen.

    Wer keine Papiere hat, kommt nicht rein !!!

    Einfach und praktisch.

  3. Hugo Says:

    Hallo Klabautermann,

    Keine Laune mehr mit Peter?
    Ist auch unwichtig.

    Das Gastland braucht nach internationalen Regelungen NICHTS nachzuweisen. Wer eine Grenze uebertreten will, hat entweder Papiere oder geht nachhause, wo immer das auch sein mag. Wenn aber kein Grenzschutz besteht, ist das so wie zuhause alle Tueren geoeffnet zu lassen.

    Wenn dieser Invaseur im Lande illegal aufgegriffen wird, hat er bereits das erste Vergehen auf dem Kerbholz: unberechtigtes Betreten eines fremden Landes.

    Es ist ein Unding sich vorzustellen, dass man in irgendeinem Kittelpisserland ohne Visum und Pass einreisen kann. Dasselbe gilt fuer alle Afrikanischen Laender.

    Und in Europa soll das anders sein und die Schengenabkommen sind nichts mehr wehrt?

    Berlin und Paris, nun auch der Musel-Inder in London wollen wissentlich jeden Grenzschutz aufheben?

    Zum Glueck ist das hier in den letzten Monaten viel besser geworden, und man kann hoffen, dass es so bleibt oder noch weiter verbessert wird. Trump macht das einzig richtige und moegliche.

    Dieses Macroenchen in Paris ist ein Vollidiot, passt aber gut zu dieser SED-Kuh mit SchweineVisage in Berlin.

    Solchen perversen Gestalten hat Europa seine Neger und Musel Misere zu verdanken.

    Viel kann der einzelne nicht ausrichten, aber seinen Unmut kann er darueber immer anmelden und sich GEGEN diese Verbrecher aussprechen.

    Da gibt’s nicht viel zu debattieren; das hier erklaert eindruecklich warum:

    Alles Gute, bis bald

  4. Hugo Says:

    es muss natuerlich heissen: nichts mehr wert, sorry.

  5. Klabautermann Says:

    Hallo Hugo!

    Nur kurz.

    Versuchen Sie mal die Chinesische Grenze illegal

    zu überwinden.

  6. Hugo Says:

    Hi Klabautermann,

    Habe schon in China gearbeitet (Tianjin) und wuerde mich hueten, sowas auch nur zu denken.

    Gerade heute haben die Marxisten dort Winnie The Pooh verboten, weil das eine Anspielung auf den Oberkommunisten sein koennte (Xi Jinping). Die Marxisten/Maoisten sind in dieser Hinsicht sehr duennhaeutig.

    In China gibt’s kein Recht und schon gar keine illegalen Invasoren, ausser denen mit einer 7.62 mm in der Birne oder im Knast. Die Chinesen machen da kurzen Prozess und haben schin genug Aerger mit ihrer eigenen Riesenbevoelkerung; die koennen sich keine Museln oder Neger leisten, die zu nichts zu gebrauchen sind.

    Deshalb sind China Visa auch umstaendlich zu bekommen, selbst Touristenvisa. Arbeitsvisa werden streng kontrolliert, und einen Chinesischen Fuehrerschein bekommt man auch nicht. Selbstfahren in China ist ein Risiko, denn Internationale Fuehrerscheine werden nicht anerkannt.
    Fuer bestimmte Leitungsfunktionen sind Chinesischkenntnisse Vorschrift.

    Deshalb versucht auch keiner dort hinzuwandern, sondern nehmen die Einladung der SED-Kuh wahr.

    So ist es eben im Moment.

    Haben Sie noch ein paar gute Tips fuer Leser dieses Blogs?

    Freue mich darauf.

    Bis spaeter

  7. ewing Says:

    Kotzdemir: Good cop
    Palmer : Bad cop

    Wenn er es ernst meint, soll er Bürgerkrieg 90/ die Pädophilen verlassen!

  8. Bergbewohner Says:

    Die Invasoren müssten in Lagern versammelt werden unter Aufsicht mit geregeltem Tagesablauf. Vor dem Frühstück soll es einen Morgenappell geben, dann wird gearbeitet, irgend etwas, das muß nicht einmal schwer sein. Ausgang gibt es nur bei diszipliniertem Verhalten oder beim Abschied auf Nimmerwiedersehen. Das Konzept hätte Erfolg, nach kürzester Zeit wären die Invasoren verschwunden, neue kämen nicht hinzu.
    Sollte hier einer versuchen, dumm zu motzen; so ähnlich war der Tagesablauf eines BW-Rekruten zu Zeiten der Wehrpflicht.

  9. Schantle Says:

    Schlag auf Schlag. Kontrollverlust im Schwabenland

    Krawalle und sexuelle Übergriffe bei gleich mehreren Volksfesten in Schwaben. Die Polizei verliert phasenweise die Kontrolle über die Lage – und zieht nun Parallelen zur Silvesternacht in Köln….Jetzt ist das Entsetzen groß – zumal es auch bei Veranstaltungen in Reutlingen und Böblingen zu Gewalt und sexuellen Belästigungen gekommen war. Überall waren die Tatverdächtigen junge Flüchtlinge…

    In Reutlingen beim Kulturfest Kurt war eine 23-Jährige in eine tanzende Menschenmenge gestoßen und dabei von zwei unbekannten Männern festgehalten worden. Eine dritte männliche Person hatte der jungen Frau von hinten in die Hose gegriffen. Die Unbekannten sollen einen „dunklen Teint und dunkle Haare“ gehabt haben, so die Polizei, die nach Zeugen sucht.

    Beim Holi-Festival in Böblingen waren es rund ein Dutzend betrunkene afghanische Asylbewerber, die am Samstagabend aggressiv wurden. Drei von ihnen, zwischen 17 und 20 Jahre alt, hatten sich geprügelt, zwei mussten gefesselt werden…

  10. Schantle Says:

    Neues zum Thema Kontrollverlust:

    Bundesregierung hat keine Zahlen zu Asylbetrug mit Scheinvätern

    Berlin – Für das neue Gesetz gegen Asylbetrug mit Scheinvaterschaften gibt es offenbar keine belastbare Zahlengrundlage. Die Bundesregierung könne auf Nachfrage nicht eine einzige Zahl oder einen einzigen Fall aus den vergangenen fünf Jahren benennen, berichtet die „Neue Osnabrücker Zeitung“ in ihrer Dienstagsausgabe unter Berufung auf die Antwort der Regierung auf eine Kleine Anfrage der Linken-Fraktion. Die Bundesregierung spricht aber von steigenden Verdachtszahlen von schwangeren Frauen, die Asyl beantragen und deutschen Männern Geld dafür zahlen, zum Schein die Vaterschaft des Kindes anzuerkennen…..

    http://www.journalistenwatch.com/2017/07/18/neues-zum-thema-kontrollverlust-bundesregierung-hat-keine-zahlen-zu-asylbetrug-mit-scheinvaetern/

  11. Schantle Says:

    (Zimmern ob Rottweil, Stetten) (Versuchter) Einbruch in Kindergarten und Feuerwehrgerätehaus im Mühlenweg
    18.07.2017 – 11:02

    (Zimmern ob Rottweil- Stetten) (ots) – Letztes Wochenende, im Zeitraum von Freitag bis Montag, haben unbekannte Täter zunächst versucht, in einen Kindergarten im Mühlenweg einzubrechen. Sie setzten an mehreren Fenstern und einer Türe mit Hebelwerkzeug an, konnten jedoch weder die Fenster, noch die Türe öffnen. Vermutlich die gleichen Täter begaben sich daraufhin zum unterhalb des Kindergartens im Mühlenweg befindlichen Feuerwehrgerätehaus. Dort hatten sie mehr Erfolg! Es gelang es ihnen, ein Fenster zu öffnen und den Mannschaftsraum zu betreten. Ob etwas entwendet wurde, wird derzeit noch geprüft. Am Kindergarten entstand ein Sachschaden von etwa 1000 Euro. An dem Feuerwehrgerätehaus ein Schaden von geschätzten 800 Euro.

  12. Hugo Says:

    Schantle,

    Daran kann man erkennen, welche IQ Klasse hier am Werk ist. Die sind sogar zu daemlich, ein Fenster zu oeffnen.

    Was will das ehemalige Deutschland mit solchen Missgeburten? Allein deren Exitenz ist bereits ein Sachschaden und eine Umweltverschmutzung.

    Es geht nicht um Kontrollverlust, es geht um den Willen der SED-Kuh, die BRD Buerger den von ihr eingeladenen Negern und Museln zu ueberlassen.
    Umvolkung! Vernichtung dessen, was als Reste noch existiert.

    Die SED-Kuh mit wird wiedergewaehlt, wetten? Soweit sind die sheeple heute, dumm, fett und selbstgefaellig. Vielleicht duerfen die Neger auch waehlen. Analphabeten koennen ein Kreuzchen machen.

    HH war der Beweis der These, und die Kuh ist auch noch so dreist und scheisst den Polizisten vor die Fuesse.

    Cheers

  13. Schantle Says:

    Der grüne Tübinger Bürgermeister Boris Palmer warnt in dramatischen Worten vor sexuellen Übergriffen durch Migranten. Bei den Grünen führt das zum Eklat.

    http://www.theeuropean.de/wo

  14. Schantle Says:

    Regierung will Ruhe Flüchtlingskrise? Bitte erst wieder nach der Wahl

    http://www.spiegel.de/polit


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: