Hegneberg AfD 33, CDU 22 Prozent

24. September 2017

Rottweil. Im schwarzen Rottweil sieht es für die CDU ganz schwarz aus: hohe zweistellige Verluste. Bester Bezirk Hegneberg. AfD 33 Prozent, CDU 22,5%, SPD 17,5%, Grüne 5%. Rottweiler Wahlergebnisse hier!

Wahlkreis Rottweil-Tuttlingen hier!

Advertisements

17 Antworten to “Hegneberg AfD 33, CDU 22 Prozent”

  1. Pegasus Says:

    Die Leute auf dem Hegneberg haben es begriffen. Und auch in Ostdeutschland ist die AfD an zweiter Stelle. Die kennen noch die Stasi, IM Erika, sprich Merkel, als Sekretär für Agitation und Propaganda in der FDJ. Die wollen nicht eine zweite DDR bzw. Sowjetunion, wie es diese EU-Diktatur bereits ist. Das die grünen Kommunisten mit ihrem Ministerpräsident Kretschmann, der mal Mitglied im KBW-Kommunistischer Bund Westdeutschlands war so viele Stimmen erhalten haben kann begreifen wer will. Wahrscheinlich haben viele so entschieden, wie die zwei Frauen die man gestern im öffentlich-rechtlichen Rundfunk befragt hat, ob sie schon wissen was sie wählen werden. Antwort: „Ich wähle nach Bauchgefühl“. Wie blöd ist nur die Mehrheit in diesem Land?
    Aber endlich haben sich die Wähler getraut, trotz dieser unsäglichen, täglichen Hetze gegen die AfD den etablierten Parteien mal zu zeigen das sie sich nicht mehr länger belügen und betrügen lassen. Nächstes Mal werden es noch mehr, wenn es die etablierten Parteien nicht schon geschafft haben unseren freiheitlich-demokratischen Rechtsstaat in einer EU-Diktatur aufzulösen!

  2. Dorfschantle Says:

    Für Auswärtige Mitleser:
    Ja, am Hegneberg wohne viele kluge Spätaussiedler aus der ehemaligen Sowjetunion.

  3. ebbele Says:

    Auch die AfD Ergebnisse aus Neukirch, Zepfenhan und Feckenhausen können sich sehen lassen.

  4. Justus von Haberschlacht Says:

    Ja, die bis heute durchweg russisch sprechenden Aussiedler sehen ihre Pfründe schwinden, egal, der Hammer ist allerdings der fulminante Erfolg der Grünen in RW.

  5. ebbele Says:

    „Krawall ist für uns keine Kategorie“, sagt der AfD-Co-Vorsitzende Jörg Meuthen.

    Richtig !

    Den Krawall und Aufstand, der sich so nennenden „Änständigen“ veranstaltet das All (T) – Parteienregime.

    Einfach nüchtern beobachten und feststellen: „So ist es!“

    Der Grund dafür: Ihnen fehlen sprichwörtlich die „Worte“. – „die anständigen“ versteht sich.

  6. ebbele Says:

    Kommt das Gespräch zum Thema Untersuchungsauschuß in puncto Flüchlingsinvasion, läuft unser Lügen-Lindner zur Hochform auf …

    Paßt auf !

    Wer aus Protest FDP gewählt hat, hat seine Stimme versenkt in einem Meer von Lügen.

  7. ebbele Says:

    Nüchtern beobachten heißt gerade nicht „Fernseh-Schauen“ bzw. „System-Medien“ konsumieren …

    denn diesen wurde eingeschenkt – ein überreiches Maas !

  8. dr kurz Ma Says:

    mit einem hat Merkel jetzt schon recht:
    Es geht ab jetzt nciht mehr um die Vergangenheit, sondern um die Gegenwart und die Zukunft und da stehen wir vor der größten Herausforderung unserer Geschichte, der Digitalisierung.

    Dagegen sind die Flüchtlinge ein Witz, wo die Union übrigens durchblicken ließ, dass hier in Zukunft viel härter durchgegriffen wird. Der softe Kurs war wohl hauptsächlich dem Koalitionspartner SPD zu verdanken.

    Wir brauchen auch keinen Untersuchungsausschuss, weil Merkel in 4 Jahren eh weg ist. Wir brauchen jetzt gute Politik und die kann nur besser werden, denn die SPD war der Haupttreiber für die Politik der Vergangenheit.

  9. ebbele Says:

    Ein Untersuchungsauschuss kann manches ans Licht bringen, was der Öffentlichkeit bislang verborgen war.

    Zwar ist Merkel in vier Jahren weg, so oder so, ob hinter Gittern oder auch nicht.

    Doch der interessierte Bürger möchte doch zu gerne wissen, wer für die vielfachen Rechtsbrüche im Herbst 2015 verantwortlich ist.

    Rechtsbrüche, die, wenn nicht alsbald massiv entgegengesteuert wird, unser Volk, Land und Heimat so nachhaltig verändern und zerstören werden, wie keine Digitalisierung es je Zustandebringen wird.

  10. Grummel22 Says:

    Frage 1: Wie lange bleibt Mutti noch?
    Frage 2: Klappt Jamaika und wenn ja wie lang?
    Frage 3: Macht Mutti den Börner (das war er mit der Dachlatte) oder ihr Nachfolger?

  11. dr kurz Ma Says:

    Ebbele,

    bitte nicht vergessen, dass auch die Krim-Annexion ein Rechtsbruch war. Hier ist die AfD aber überraschend still.

    Ich bin auch dafür, dass die Geschehnisse in einem Untersuchungsausschuss aufgearbeitet werden und womöglich hat Merkel Fehler gemacht oder sogar widerrechtlich gehandelt.

    Man darf allerdings nicht vergessen, dass dies in einer humanitären Ausnahmesituation geschehen ist und unter den Flüchtlingen viele Menschen waren, die keinen anderen Ausweg mehr hatten.

    Eine kontinuierliche Veränderung ist aber auch notwendig. Wer sich gegen jede Veränderung sperrt, erntet Rückschritt.

    Es gilt nun, die Fehler von 2015 nicht zu wiederholen und aber mit den Menschen, die nun hier sind, eine bestmögliche Integration anzustreben. Das wird nicht einfach, aber dafür müssen wir auf diese Menshen zugehen. Sie haben die Merkelpolitik nicht zu verantworten!!!

  12. Schaffender Schwabe Says:

    dr kurz Ma ich glaube du irrst dich gewaltig!!! Die überwiegende Mehrheit der Asylanten hat ganz einfach kein Interesse an der Integration.Moslems schon gar nicht.Wie also willst du die integrieren???

  13. Pegasus Says:

    @dr kuz Ma: Wieso soll das mit der Krim ein Rechtsbruch gewesen sein? Es waren laut Vertrag mit der Ukraine ca. 30.000 russische Soldaten auf der Krim stationiert. Die Bevölkerung auf der Krim besteht zu über 90 % aus russischstämmigen Menschen. Dann gab und gibt es noch eine autonome Krim-Regierung und die hat eine demokratische Volksabstimmung über die zukünftige Zugehörigkeit der Krim veranstaltet. Und bei dieser Wahl hat sich eine riesengroße Mehrheit für den Anschluß an Russland entschieden. Wäre das nicht geschehen, dann wäre heute die US-Marine auf der Krim stationiert, denn die faschistische Putschregierung der Ukraine hatte bereits fertig unterschriebene Verträge mit den US-Amerikanern und gleichzeitig die Aufkündigung der Stationierung der russischen Marine in den Schubladen. Meinen Sie die Russen hätten sich ruhig verhalten, wenn die US-Marine den Flottenstützpunkt der russischen Marine übernehmen wollte? Nein, das hätte den 3.Weltkrieg bedeutet!

  14. Pegasus Says:

    @dr kurz Ma: Nochmal zum nachdenken. Die sogenannten Flüchtlinge sind durch Rechtsbruch nach Deutschland gelangt. Zu 90 % sind es Witrschaftsflüchtlinge, die nicht integriert, sondern abgeschoben gehören. Es ist mehr als richtig das sie ihr Land nach dem Krieg wieder aufbauen und nicht zum größten Teil bei uns sich in der sozialen Hängematte ausruhen. Was sagen Sie denn zu den Leuten, die 45 Jahre gearbeitet haben und mit ca. 47 % des letzten durchschnittlichen Nettolohns in die Altersarmut getrieben werden? Für diese Menschen war nie Geld in der Kasse. Jetzt plötzlich sind für die sogenannten Flüchtlinge ca. 25 Milliarden Euro pro Jahr vom „Himmel“ gefallen. Wie erklären Sie sich das? Sie denken eben wie ein sogenannter „Gutmensch“, der soziale Verantwortung nur für die Flüchtlinge kennt und alle anderen Menschen sind egal!

  15. ebbele Says:

    dr kurz ma ! noch was:

    Ich war und bin immer noch davon überzeugt, daß diese Fremden-Invasion 2015 nichts mit „Fehlern“ und „Flüchtling“ zu tun hat, sondern von langer Hand geplant und ausgeführt wurde und wird.

    Dabei werden die sogenannten „Flüchtlinge“ von dieser „Hand“ nur dazu benutzt eigene „hehre“ Ziele auf schwierigem Terrain durchzusetzen.

    Arabischer „Frühling“ – Europäischer „Frühling“ – Herr Soros und seine Kumpels lassen grüßen …


Comments are closed.

%d Bloggern gefällt das: