Ab Januar 7 Quadratmeter pro Flüchtling

28. Dezember 2017

Rottweil / Stuttgart. Ab Januar 2018 hat jeder Flüchtling und Asylant, der schon zwei Jahre in Baden-Württemberg ist, endgültig Anspruch auf 7 Quadratmeter Wohnfläche. Er kann aus Asylunterkünften raus und in vorhandene alte oder in neugebaute Wohnungen, die voll von den Städten und Gemeinden zu zahlen sind, die Miete blecht das Jobcenter oder Sozialamt. Die Kommunen sind am Kochen!

Beschlossen hat das Gesetz, das nicht in allen Bundesländern gilt, vor ein paar Jahren Grünrot in Stuttgart. Es ist klar, dass jetzt erst die dicken Zahlen kommen. Merkel hat zwei Millionen Asylanten von September 2015 an ohne Kontrollen hereinspazieren lassen, die jetzt Monat für Monat zwei Jahre hier sind und legal Anspruch auf die 7 Quadratmeter haben.

Wieviel Hereinspazierer im Kreis Rottweil darunter fallen, wissen die Behörden wahrscheinlich selber nicht, aber die „Flüchtlinge“ werden sich mit ihren Händchenhaltern von Pro Asyl & Konsorten schon melden.

Wer unter „Anschlußunterbringung“ (AU), „Flüchtlings-unterbringung“ etc. bei Google News sucht, findet Alarmmeldungen aus allen Teilen des Landes: Hier ausführlich die Stuttgarter Nachrichten!

Advertisements

20 Antworten to “Ab Januar 7 Quadratmeter pro Flüchtling”

  1. Schantle Says:

    Das hat wohlgemerkt mit dem familiennachzug nix zu tun. Die kommen erst.
    Die hier mit den 7 qm sind schon da!

  2. Schantle Says:

    Im Südwesten Deutschlands rumort es. Ein Kommunalpolitiker nach dem anderen macht seinem Unmut öffentlich Luft oder richtet Brandbriefe an die Landesregierung. Erst der Oberbürgermeister von Mannheim, dann die Landrätin in Lörrach, schließlich der Bürgermeister von Badenweiler.

    Es geht um junge Männer, die als Flüchtlinge kamen und nun in den Unterkünften für jede Menge Ärger sorgen. Gewalt untereinander, aber auch gegen Betreuer und Polizisten. Wüste Pöbeleien, auch Drogenhandel.

    Die Bürgermeister und die Landrätin sagen: Wir schaffen das in unseren Kommunen nicht mehr. Wir kriegen es nicht in den Griff. Wir können es unseren Bürgern nicht mehr erklären….

    480 Leserkommentare unter diesem Artikel

  3. Schantle Says:

    Mohammedanische Asylanten in Schweden
    Mädchen (17) vergewaltigt und Vagina angezündet

    „Die Täter sollen das Mädchen nicht nur vergewaltigt haben, sondern ihr außerdem noch brennbare Flüssigkeit in den Schoß gegossen haben. Danach zündeten sie die 17-Jährige an. Gegenüber den Medien wurde behauptet, das Mädchen sei nur leicht verletzt. Ihre Verletzungen dürften dann aber doch etwas schlimmer sein.“ (Übersetzung: heute.at)

    Youwatch!!
    Heute.at!!

  4. ewing Says:

    @ Schantle

    Bloss Briefe schreiben reicht nicht.

    Solidarisierung untereinander herstellen (gemeinsam sind wir stark) und Aufnahme verweigern.

    Schickt alle Asylerschleicher nach Berlin, es werden doch sonst so gerne Zeichen gesetzt!

  5. Schantle Says:

    Reichenbach: Musikverein muss „Flüchtlingen“ weichen

    http://www.pi-news.net/2017/12/reichenbach

  6. moser Says:

    Super für Immobilien Besitzer, preisse steigen- ist doch gut

  7. Fundevogel Says:

    Die Bürgermeister und Landräte könnten noch mehr tun, nämlich endlich Ehrlichkeit walten lassen und den Bürgern gestehen, daß diese aggressiven, kognitiv zurückgebliebenen Testosteronhorden keine Flüchtlinge sind.

    Und dann geschlossen zurücktreten, bevor sie aus den Ämtern gejagt werden.

  8. Fundevogel Says:

    Und dabei kommt das Premiumprogramm für die Multikriminalisierung erst noch auf uns zu: nämlich der „Familiennachzug“.

  9. Klabautermann Says:

    Politiker sollten jetzt nicht mehr an die Parteiprogramme

    denken, sondern daran, daß alles auch vom Steuerzahler

    bezahlt werden muß.

    Über alle Parteigrenzen hinweg !!!

    Familiennachzug nur in äußersten Härtefällen !!!

    Syrer könnten jetzt schon wieder in die sicheren Gebiete

    ihrer Heimat zurück gehen.

    Sie wollen nur nicht !

    Warum ?

    Und der Stegner ( Pöbelralle ) faselt immer wieder was

    von Rechten.

    Ja. Unsere Armen und Rentner haben auch Rechte.

    Das Recht auf menschenwürdige Behandlung !!!

  10. Fundevogel Says:

    Viele Pakistani geben sich als „Syrer“ aus, was man auf den ersten Blick auch sehen könnte, wenn man nur wollte.

    Und die angeblichen Härtefälle können von den reichen muslimischen Emiraten oder SA aufgenommen und rundumversorgt werden, es gibt keinerlei Anlaß, nach Deutschland zu „flüchten“.

  11. Pegasus Says:

    In einem angeblich reichsten Land der Erde, es soll sich um Deutschland handeln, haben die etablierten Parteien in den vergangenen 2 Jahrzehnten die Altersarmut explodieren lassen. Bemerken die jetzigen Arbeitnehmer immer noch nicht das sie den Kopf für diese kriminelle Flüchtlingspolitik hinhalten. Die Arbeitnehmer arbeiten bis zu 45 Jahre täglich, zahlen Steuern und Abgaben in nicht zu knapper Form und wenn sie endlich die Armutsrente erhalten, müssen sie diese anteilsmäßig auch noch versteuern. Dagegen werden widerrechtlich eingeschleußte „Flüchtlinge rundum versorgt. Diese Flintenuschi meinte mal zum Thema
    Rente und Pension das die 3.fache Höhe der Pensionen mehr als gerechtfertigt sei, da die Beamten besser ausgebildet wären und dem Staat zu dienen haben. Was ist dann mit den Steuerzahlern die in der freien Wirtschaft beschäftigt sind? Sind das der letzte Dreck?
    Wie lange lassen sich die Menschen noch an der Nase herumführen, wann wachen die endlich mal auf?

  12. Gegen links Says:

    @Fundevogel. Die USA durch ihre THINKTANKS und die Kriege in Nordafrika haben die Flüchtlingsströme (vorsätzlich) produziert. Also sind die USA und auch GB hauptsächlich verantwortlich für die Misere, die entstand, und noch lange nicht beendet ist.
    Mit Merkel haben sie eine Marionette, die auf ihr Volk schei…

    Allmählich wäre es an der Zeit, dass das Volk in ganz Deutschland auf die Straße geht, und den Politikern zeigt, dass es so nicht weitergehen kann. Die AfD trifft es immer wieder mit Angriffen und Vandalismus. Dies sollte dringend ins Gegenteil verkehrt werden… Nur wer, wann und wie??

  13. Berndle Pahlhans Says:

    Die Froschschenkel bitte nicht vergessen! Zum Glück haben wir noch einen Rechtsverkehr.

  14. Fundevogel Says:

    Ja, diese ganze Flüchterei wird künstlich erzeugt, vielerorts wird sogar Fluchtgeld unter die Leute gebracht, damit die Schlepper problemlos bezahlt werden können.

    Ich meine, daß man ganz unten anfangen muß: Kirchenaustritt, Spendenverweigerung (diese sog. Hilfsorganisationen sind vielfach nur noch politisch motivierte Vereine, deren Hintermänner das Geld kassieren), raus aus allen Vereinen, die noch immer ins Multikultihorn blasen, auch wenn es liebgewordene Gewohnheiten sind.
    Vertreter der Kommunalpolitik nicht mehr grüßen.

  15. ebbele Says:

    Eine Lachnummer vom Feinsten ! Henriette die Zweite.

    Wir liefern ne „ArmlängeAbstand“ und fordern dafür mehr „respect“.

    http://alles-schallundrauch.blogspot.de/2017/12/koln-will-mit-armbandchen-sexstraftaten.html

  16. ebbele Says:

    „Respect“ hatte wohl auch der affghanische EinzelfallER von der Pfalz.

  17. ebbele Says:

    gegenLinks wir gehen noch ein Stück weiter !
    Nicht GB, noch die USA, sondern die Macht, die sie steuert:
    Die Synagoge Satans !


Comments are closed.

%d Bloggern gefällt das: