Die neuen RW-Asylwohnungen

13. April 2018

Rottweil. Im Juni fertig! Guck da! Kosten: 2 Millionen, der deutsche Michel blecht!

Advertisements

10 Antworten to “Die neuen RW-Asylwohnungen”

  1. ewing Says:

    Für unsere Gäste stets das Beste!

    Der schlafmützige Michel macht seinen fetten Geldbeutel gerne immer weiter auf. Ab 2019 kommt eine saftige Grundsteuererhöhung ähh -anpassung, natürlich aus Gerechtigkeitgründen. Wuhaha!

    Wie sich junge deutsche Familien, Rentner und Geringverdiener dann noch eine Wohnung leisten können interessiert niemanden.

    Hauptsache die Welt retten, „gut sein“ und das hart erarbeitete Steuergeld an Kanaaggen aus aller Welt verteilen.

    Es widert Einen nur noch an!

  2. meld mich auch mal wieder Says:

    macht euch beit! Grundsteuer wir euch das genick brechen! ich rechne so um das 30 bis 50 fache des noch jetzigen betrag.

  3. ebbele Says:

    und mmamw !

    Und sollte sich die Grundsteuer auch nur verdoppeln bzw. verdreifachen. Das reicht auch … denn parallel dazu steigen selbstverständlich noch weitere Steuern und Abgaben bei gleichem bzw. sinkendem Arbeitseinkommen.

    Der schuftende Deutsche soll bis zum gehtnichtmehr ausgesaugt werden … sozusagen sozialstaatsmäßig enteignet werden.

    Da sind sich alle einig – ausgenommen die AfD – und deshalb koaliert demnächst in Brandenburg die CDU sogar mit der Linken.

  4. meld mich auch mal wieder Says:

    Politiker müssen dringenst zur MPU und richter, und anwalte gleich mit und die gut menschen und grüne,

  5. Klabautermann Says:

    In 10 Jahren ist der Bau eine Ruine und muß abgerissen

    werden.

    Als erstes werden sicherlich die Toiletten verstopft sein.


  6. Manche waschen den Teppich im Hochhaus mit dem Wasserschlauch…wenns bei ihnen unten plätschert wissen sie warum…

  7. Koan Esel Says:

    Nicht mal wenn ich Geld fürs Parken bekomme. In diese Parkgarage würde ich mein Auto niemals reinstellen.

  8. Bergbewohner Says:

    Es gehört zu den unveräußerlichen Menschenrechten aller Menschen frei auf festem Grund und Boden zu leben. Dafür eine Steuer zu kassieren ist ein Verbrechen gegen die Menschlichkeit. Genauso schlecht könnte die Obrigkeit eine Atemluftsteuer eintreiben. Es ist müßig zu erwähnen, daß die Bewohner, die in den nächsten 10 Jahren in dem Heim auf dem Hegneberg hausen werden, keine Grundsteuer zahlen müssen.

  9. ebbele Says:

    Welche Absicht steht dahinter
    Assilanten gerade auf dem Hegneberg anzusiedeln ???

  10. meld mich auch mal wieder Says:

    fronten schaffen?
    und somit eine aufheizen zu fördern ?eine natuerliche auslese …
    sozusagen eine neuordnung des hegneberg 😉


Comments are closed.

%d Bloggern gefällt das: