Asyl-Mafia im BAMF und allüberall

28. Mai 2018

Merkels Ferkelstaat. Seit Tagen steht es jetzt in allen Blättern: Im staatlichen „Bundesamt für Migration und Flüchtlinge“, speziell in Bremen und Düsseldorf, aber eigentlich überall, hat sich eine staatliche Asylmafia breitgemacht, die zusammen mit türkischstämmigen (kurdischen etc) Rechtsverdrehern, mit den verlogenen einheimischen Lumpen in unseren NGOs, mit den Kuttenbrunzern, die Kirchenasyl anbieten usw., alles daran setzen, möglichst viele Asylbetrüger hereinzuholen und nie mehr abschieben zu lassen, auch wenn es gegen das Gesetz ist und sogar mohammedanische Terroristen darunter sind. Gemeinsames Ziel: Hunderte Milliarden Euro Staatsknete abzocken, Deutschland verrecke!

Wer ist noch so doof und glaubt, auch nur ein einziger Asylant hätte etwas von einem Verwaltungsgericht gehört und Klage gegen seinen Asylbescheid erhoben? Das können diese sprachunkundigen, analphabetischen Hereinspazierer doch gar nicht. Das übernimmt vom ersten Tag an das linksversiffte Personal von rechtsbrechenden Hereinwink-Beamten, von lügenden Dolmetschern, von abzockenden Pro Asyl-Anwälten, von geldgeilen Caritas-„Helfern“, von den Jublern und Abschiebe-Saboteuren in den rotversifften Parteien und Gewerkschaften. Dazu kommen die brunzdummen Medienhuren.

Die Rechnung wird aber nicht aufgehen. Wenn Deutschland in 30 Jahren wie der Kongo aussieht und nicht mehr funktioniert, hat keiner gewonnen, nicht mal die Asylanten, die es besser haben wollten wie einst bei sich zu Hause im Urwald. Mal sehen,  wie lange die Merkel ihrem Ferkelstaat noch vorsteht?

 

9 Antworten to “Asyl-Mafia im BAMF und allüberall”

  1. Klabautermann Says:

    Ich hätte Überstunden gemacht.

    Ich hätte Samstag und Sonntags gearbeitet.

    Für den Stempel „ABGELEHNT“ hätte ich alles getan.

  2. der vom Stadtrand Says:

    Das ist weiter nichts als eine hinterhältige Einflussnahme auf den beginnenden Wahlkampf in Bayern. Seehofer, als noch CSU-Vorsitzender soll getroffen werden. Die Sache mit dem BAMF ist seit fast einem Jahr bekannt, geschehen ist nichts. Die Sache sollte halt vor der Bundestagswahl nicht bekannt werden.
    Meine Vorhersage: Die Angelegenheit geht aus wie das
    „Hornberger Schießen“.
    Die Politbonzen werden alle geschont, keiner wird zur Rechenschaft gezogen, zwei oder drei kleine Angestellte werden evtl. geschasst und die Hauptverursacherin grinst sich weiterhin eins. Keiner der falschen Bescheide wird aufgehoben, keiner der falschen Asylbetroffenen wird abgeschoben, zahlen für das Politversagen und den Behördenmurks muß nur der deutsche Steuerzahler.

  3. Klabautermann Says:

    Und wir machen uns über Italien lustig.

    Bei uns herrschen die gleichen Zustände.

    Aber. Der Ordnungsfaktor MAFIA funktioniert

    wie am Schnürchen.

    Der oberste Mafia – Boss sitzt in Berlin im Kanzleramt.

  4. Schantle Says:

    „Wir kriegen jetzt plötzlich Menschen geschenkt.“ – „Willkommenskultur ist der beste Schutz vor Terroristen.“ (Katrin Göring-Eckardt, Die Grünen) – „Die Türken haben Deutschland nach dem Krieg wieder aufgebaut.“ (Claudia Roth, Die Grünen) – „Was die Flüchtlinge uns bringen, ist wertvoller als Gold.“ (Martin Schulz, SPD) – „Muslimische Zuwanderer sind eine Chance für Deutschland. Alle Deutschen können von ihnen lernen.“ (Wolfgang Schäuble, CDU)

    Und:

    „Die multikulturelle Gesellschaft ist eine Illusion von Intellektuellen.“ – Helmut Schmidt (SPD), Die Zeit, Nr. 18/2004, 22. April 2004. (Anmerkung von mir: Der Intellektuelle war wohl eher Helmut Schmidt, während die derart Kritisierten dagegen eher als Hohlköpfe zu rubrizieren sind.)

    „Die multikulturelle Gesellschaft ist grandios gescheitert.“ – Angela Merkel (CDU), FAZ.net, 20. November 2004

    „Wir haben eine multikulturelle Gesellschaft in Deutschland, ob es einem gefällt oder nicht.“ – Claudia Roth (B’90/Grüne), FAZ.net, 20. November 2004

    „Und wenn wir jetzt anfangen müssen, uns noch entschuldigen zu müssen dafür, dass wir in Notsituationen ein freundliches Gesicht zeigen, dann ist das nicht mein Land.“ – Angela Merkel(CDU) im September 2015

  5. Schantle Says:

    Das Unfassbare: Es gibt die ausdrückliche Anweisung bei diesen Gesprächen, „Papiere nicht anzufordern.“ Höchstens ein vorsichtiges Nachfragen nach der Herkunft sei erlaubt, so ein BAMF-Mitarbeiter ergänzend gegenüber Achgut. Es geht aber auch einfacher: Wer dem Gesprächsangebot zweimal nicht nachkommt, bekommt ohnehin einen positiven Vermerk – darf also bleiben. Eine weitere Überprüfung ist nicht vorgesehen. An der Praxis der Asylgewährung ohne wirkliche Feststellung der Identität wird damit de facto auch nach der Ankündigung einer „lückenlosen Aufklärung“ festgehalten.

    http://www.achgut.com/artikel/ausdrueckliche_anweisung_papiere_nicht_anfordern

  6. Bergbewohner Says:

    Eine friedliche Volkserhebung wird es nicht mehr geben. Die Nachfolger der demokratischen Parteiendiktatur DDR 2.0 haben dazugelernt. Einen Herbst 1989 wird es nicht mehr geben oder hatte die Volkspolizei der DDR 1.0 Panzerfahrzeuge mit festen MG-Lafetten.

  7. Schantle Says:

    Jetzt auch Berlin:
    Ausländerbehörde ermöglichte offenbar jahrelangen Betrug

    29.05.18 | 08:02 Uhr

    Jahrelang soll eine Schleuserbande mit Hilfe falscher Papiere Aufenthaltstitel für Nigerianer besorgt haben. rbb-Recherchen zeigen: Innerhalb der Berliner Ausländerbehörde gab es deutliche Warnhinweise. Trotzdem wurde weiter genehmigt.

    https://www.rbb24.de/politik/beitrag/2018/05/berlin-auslaenderbehoerde-ignoriert-hinweise-betrug.html

  8. Bergbewohner Says:

    Die Ursachen für den BAMF-Saustall sind Unvermögen, Faulheit und die passende Ideologie als Begründung dazu. Man darf schlussfolgern, daß es bei der Justiz nicht anders abläuft. Wenn der Richter dem Asylkläger recht gibt hat er ihn vom Tisch, er und sein Anwalt geben vorläufig Ruhe, klagen dann allenfalls etwas später noch auf höhere Stütze. Das zeigen die hohen Anerkennungen bei Asylverfahren.


Comments are closed.

%d Bloggern gefällt das: