„Syrer“ ermordet Deutsch-Kasachen mit Schwert am Fasanenhof

2. August 2019

Rottweil / Stuttgart / Buntesland Baden-Württemberg. Am Mittwochabend hat ein 28-jähriger „Syrer“ einen Deutsch-Kasachen vor dem Stuttgarter Fasanenhof mit dem Schwert erstochen. Ob es ein Syrer war, weiß die Polizei aber nicht genau, es kann auch ein Palästinenser oder Jordanier sein, der 2015 Merkels Einladung zu offenen Grenzen angenommen hat. Auch ist der Mörder schon polizeibekannt, aber die Polizei hält dicht, und an Abschiebung – igittigitt – dachte natürlich keiner. Und der Bote und die Stuttgarter Nachrichten, diese moralisch verkommenen Blätter, regen sich heute nicht über den Mörder auf, sondern über mickrige Bilder und Videos im Internet:

Also zwei Millionen ohne Ausweis reinlassen? Keine Aufregung! Zwei Jahre Straftaten anhäufen? Kein Problem! Identität auch nach zwei Jahren noch unklar? Kein Problem! Einen Bekannten mit Schwert ermorden? Kein Problem! Aber ein solches Minifoto ins Internet stellen? Das ist den Schmierern in der Presse einen langen Kommentar auf Seite 1 wert (Mord selber erst weit hinten):

Geht’s eigentlich noch? Wer ein reales Tötungsdelikt, wie das im Stuttgarter Stadtteil Fasanenhof, filmt und ins Netz stellt, der verletzt jede Form von Anstand und Moral, sagt unser Redakteur Kai Müller.

Wer hat hier einen an der Klatsche? (Viele Medien brachten übrigens gar nichts über den Mordfall!)

19 Antworten to “„Syrer“ ermordet Deutsch-Kasachen mit Schwert am Fasanenhof”

  1. Schantle Says:

    Brennpunkt Fasanenhof- illegaler Autohandel, Drogen, Teppiche, Schwarzarbeitszentrum, Wohnungsprostitution, Menschenhandel. Die Anonymität der „Massenunterkünfte“- Hochhäuser- begünstigt diese Grauzonen…….
    Roland Späth

  2. Schantle Says:

    Berichterstattung in den öffentlich-rechtlichen Sendern: Fehlanzeige

    Für ARD, ZDF und Co. ist der „Machetenmord“ in Stuttgart jedoch kein Thema. Der Deutschlandfunk wurde offenbar von den Medienkonsumenten deswegen so in die Mangel genommen, dass er sich zu einer Stellungnahme veranlasst sah:

    In den Nachrichten des Deutschlandfunks spielen einzelne Kriminalfälle nur selten eine Rolle. Voraussetzung für die Berichterstattung ist eine bundesweite und gesamtgesellschaftliche Bedeutung, so wie in dieser Woche bei der Tat vom Frankfurter Hauptbahnhof.

    Das Verbrechen von Stuttgart ist grausam und erfüllt auch unsere Redaktion mit Trauer und Fassungslosigkeit. Die bundesweite und gesamtgesellschaftliche Relevanz sehen wir aber derzeit nicht. Die Staatsangehörigkeit eines Menschen begründet diese Bedeutung für sich genommen noch nicht. Das gilt auch für die Intensität der Debatte in Sozialen Medien.

    Zahlreiche Medien berichteten über die Tat von Stuttgart, insbesondere lokale und regionale. Das finden wir angemessen. Diese Berichte sind im Internet und in den Sozialen Medien für jedermann verfügbar.

    Die Zeiten, in denen die „Staatsangehörigkeit eines Menschen keine bundesweite und gesamtgesellschaftliche Relevanz begründet“ sind seit der Silvesternacht 2015 vorbei. Inzwischen ist die Staatsangehörigkeit von Tatverdächtigen sogar zu einer existenziellen Frage für dieses Land und seine ursprünglichen Bewohner geworden.

    Zudem stellt sich für den Gebührenzahler die Frage, warum er noch GEZ Beiträge entrichten soll, wenn er für diese nur den Hinweis bekommt, er möge sich doch gefälligst selbst im Internet und den sozialen Medien mit Informationen versorgen.

    pi

  3. ewing Says:

    In letzter Zeit kommt a bissle was raus, das könnte den Dumpfmichel in Wallung bringen.

    Die Vertuschungstaktik der Medien hat in Frankfurt und Stuttgart nicht funktioniert (zu viel Öffentlichkeit und Videomitschnitte). Jetzt sind die Systemschreiber narret.

    Aber nicht auf die grausamen Verbrecher und über die schrecklichen Morde sondern dass sie es nicht, wie üblich,
    verheimlichen konnten.

  4. ewing Says:

    Nachtrag zu oben: Und wenn sie berichten, dann kommt sofort die Täter-Opfer Umkehr, nach linksbolschewistischer Art („Instrumentalisierung der Tat durch die AfD“).

  5. Wolfgang Says:

    Schau dir „Direktübertragung Mobilität – Wie realistisch sind die Pläne der Grünen?“ auf YouTube an

    Mal was Anderes, aber sehr sehenswert und aufschlussreich!

  6. Dummsgschwätz Says:

    Empfindliche und Empörende sollten das Video nicht anklicken:
    http://kaotic.com/video/101efMUE_2019901073653_t


  7. Wiesbaden: Straßenschlacht zwischen Migranten • VIDEO •
    Stuttgart: Schwertmörder ist geständig – Motiv unklar • VIDEO •
    Regensburg/München: Polizei fahndet nach gewaltbereitem Afghanen – Häftling durch Fenstersprung geflüchtet
    https://tagebuch-ht.weebly.com/n.html

  8. Wolfgang Says:

    2012 bezeichnete das britische Magazin “New Statesman” Merkel als “Europe´s most dangerous leader”: Als gefährlichste Führerin Europas. 
    https://michael-mannheimer.net/2019/08/02/video-stuttgarter-wird-regelrecht-zerstueckelt-staatsangehoerigkeit-des-verdaechtigen-bekanntgegeben/

  9. Schantle Says:

    Und immer heißen sie MOHAMMED!!!!

    Rätsel um Alter und Identität des Täters
    Gab sich der Schwert-Mörder als syrischer Flüchtling aus?

    https://www.bild.de/regional/stuttgart/stuttgart-aktuell/schwert-mord-in-stuttgart-taeter-soll-aus-jordanien-kommen

    Die Strafakte:

    https://www.bild.de/bild-plus/regional/stuttgart/stuttgart-aktuell/schwert-moerder-von-stuttgart-die-strafakte-von-issa-mohammed-63709048,view=conversionToLogin.bild.html

    Issa Mohammed soll jordanischer Palästinenser sein. Der Staat gilt als sicheres Herkunftsland


  10. Wenn ein Deutsch-Türke ein ethnische Türke ist der in Deutschland lebt müsste ein Deutsch-Kasache ja ein Kasache sein.Der heisst aber laut Bild WILHELM,also ein typisch Kasachischer Name…es handelt sich wohl un einen Russlanddeutschen,das Linke Wikipedia hat das Wort Kasachendeutscher erfunden(das niemand benutzt).

  11. Schantle Says:

    Medienschande, Merkelschande: Stuttgart und das große Schweigen

    https://www.journalistenwatch.com/2019/08/02/medienschande-merkelschande-stuttgart/

  12. Schantle Says:

    Tatjana Festerling:

    Bluttat am Stuttgarter Fasanenhof: Ordnungsbürgermeister: „Das ist ein Schock für Stuttgart“

    Ja, ja, ja, um gleich darauf wieder was von „Populisten“ zu schwadronieren. Die Verbreitung privater (!) Videoaufnahmen in den sozialen Netzwerken, die die Schlachtung zeigen, kommentiert er wie folgt: „Ein solches Verhalten ist absolut abscheulich und menschenverachtend.“ Aha, also nicht die öffentliche Exekution ist „absolut abscheulich und menschenverachtend“, sondern das Verbreiten des Videos ist es laut dieser erbärmlichen Wurst!

    Unfassbar – dieses Arschloch denkt vermutlich auch beim Kacken und F***en nur noch an die herbei halluzinierten Gefahren, die angeblich durch Rechtspopulisten drohen. Nicht Islamisten, nicht der Eroberungsanspruch des Islam, nicht die Landnahme des Islam, nicht radikale Muslime, nicht die getöteten Deutschen, nicht der zerhackte Mann auf der Straße sind das Problem dieser vollkommen Gestörten – nein, es ist der Rechtspopulismus!

  13. Oskar A. Says:

    Deutschland – Chaosland: Schon wieder Frankfurt; Hbf nach Raubüberfall auf Sparkasse total gesperrt.


  14. 14-Jährige offenbar von Araber auf Parkbank vergewaltigt

    Bad Vilbel, Hessen. Ein Fall aus dem Kurpark Bad Vilbel beschäftigt die Polizei Mittelhessen: Es besteht der Verdacht, dass eine völlig aufgelöste 14-Jährige Opfer einer Vergewaltigung auf einer Parkbank wurde. Nun sucht die Polizei nach einem Mann mit arabischem Aussehen.

    Polizei spricht von „versuchter Vergewaltigung”

    Bad Doberan: Eritreer überwältigt mitten am Tag auf offener Straße eine Seniorin und will die 70-Jährige vergewaltigen – eine Passantin eilt ihr mutig zu Hilfe und verhindert Schlimmeres, die betagte Dame landet verletzt im Krankenhaus

    Affing: Eritreer schlägt im Asylheim derart brutal auf einen Landsmann (†) ein, dass dieser trotz sofort eingeleiteter Reanimationsmaßnahmen und Transport ins Uniklinikum seinen Verletzungen erliegt
    https://tagebuch-ht.weebly.com/n.html

  15. ebbele Says:

    Eine Todsünde – natürlich ist
    das Instrumentalisieren solcher Taten
    für eigene Zwecke,

    damit wird bei Androhung von Strafe verboten

    eigenständig und logisch zu denken
    und seine eigenen Überlegungen
    frei und öffentlich auszusprechen

    also; ne ganz smarte Art
    die Meinungsfreiheit einzuschränken.

    Wer darauf hinweist daß wir früher so gut wie keine Messerstecher, schon gar keine Gleisschubser hatten, wer diesen Hinweis mit der illegalen und deutschfeindlichen Grenzöffnung im Jahre 2015 in Verbindung setzt und die Imitatorin, ihre Ratgeber und Regieführer im DeepState, ihre willfährigen Parteidackel und Freunde über Parteigrenzen hinweg schlicht als das bezeichnet, was sie in Wirklichkeit sind;
    Gesetzesbrecher und
    V O L K S V E R R Ä T E R.

    Wer zusätzlich betont, darauf hätte er schon von Anbeginn dieser Geschichte hingewiesen –
    denn das sei schließlich sein Programm :
    Bestehende Gesetze zu beachten
    Gesetzesübertreter und Feinde des Rechts
    hinter Schloß und Riegel zu führen –
    Vollzug des augenblicklichen ZuwanderungsSTOPP
    Internierung und gezielte Rückführung
    Illegaler und Verbrecher –
    Verabschiedung all jener, deren Heimat wieder befriedet und frei von Angst bewohnbar ist.

    Good bye, baut eure eigene Heimat auf, dort werdet ihr nötiger gebraucht als in unserem Sozialsystem.

    Wer solches auszusprechen wagt, handelt vollkommen „abscheulich“, er instrumentalisiert die Wahrheit auf die er hinweist für sich, denn er hat das Allparteienkartell der Lüge und Volksverarsche überführt.

    JA, darf das VOLK die WAHRHEIT nicht wissen ???

  16. ebbele Says:

    Bürger, in und rund um Rottweil
    Wacht auf !!!
    Kehrt dem Lügen- und Hetzkartell
    für allemal den Rücken.

  17. Wolfgang Says:

    Sehr empfehlenswerter Kanal von Conrebbi.
    Schau dir „China- ohne Mampf keinen Kampf“ auf YouTube an

  18. ebbele Says:

    Prozeß gegen andere Gleisschubser
    https://www.infranken.de/regional/nuernberg/toedliches-s-bahn-drama-in-nuernberg-opfer-eltern-fassungslos-ueber-wortlaut-der-anklage;art88523,4364200

    „Der Vorwurf lautet: Körperverletzung mit Todesfolge. Die Eltern der Opfer sind empört und kritisieren nun die Staatsanwaltschaft.“


Comments are closed.

%d Bloggern gefällt das: