Boris Palmer zur Randale in Stuttgart: Junge Männer mit Migrationsvordergrund

22. Juni 2020

Stuttgart / Tübingen. „Ja, es gibt Probleme mit Rassismus auch bei der Polizei. Aber größer ist in unserem Land mittlerweile das umgekehrte Problem: Junge Männer mit Migrationsvordergrund, die sich von „Bullen“ nichts mehr sagen lassen wollen, weil sie sich angewöhnt haben, jede Forderung nach Normakzeptanz als rassistisch anzusehen und darin regelmäßig bestärkt werden. Sie sehen sich also im Recht, wenn sie gegen die Polizei vorgehen. Das ist der Kern des Problems.“ Sagt wer?

Der grüne OB Boris Palmer mal wieder. Was er nicht sagt, woher das kommt, von wem die Mihigrus „bestärkt“ werden. Aber es ist ganz einfach: Alles fing an mit den linken Achtundsechzigern, die auch Mord an „Bullen“ durchaus gut fanden, während sie selber die Unschuldslämmer spielten. Und genau aus diesem roten Güllenloch krochen ein paar Jahre später die Grünen raus!

Auf dem Foto sieht man die Rechtsanwälte Otto Schily (rechts), später Grün, später SPD-Innenminister, den jahrzehntelangen grünlinken Bundestagsabgeordneten Ströbele (links) und in der Mitte den linksradikalen Anwalt und RAF-Terroristen Mahler, heute rechtsradikal.

Damals fing alles an und heute noch sind Rote und Grüne „bullenfeindlich“ und indoktrinieren so auch ihre internationalen Freunde bei Kanaken und Asylbetrügern! Da kommt es her!

18 Antworten to “Boris Palmer zur Randale in Stuttgart: Junge Männer mit Migrationsvordergrund”

  1. Schantle Says:

    Bunte Stuttgarter Kristallnacht: Die Hetze trägt Früchte
    21. Juni 2020

    Worten folgen Taten. Die menschenverachtende Hetze von taz-Kolumnistinnen, Twitter-Dreckschleudern und sogenannten „antirassistischen“ Demonstranten gegen Polizisten zeigt Wirkung: Von den meinungsbildenden Vektoren der Öffentlichkeit zum Abschuss freigegeben, war es nur eine Frage der Zeit, bis es zu tätlichen Übergriffen auf Polizisten kommt…

    https://www.journalistenwatch.com/2020/06/21/bunte-stuttgarter-kristallnacht/

  2. Tempelritter Says:

    Bei den Demonstrationen gegen S 21 hatte man
    aber die ganze Staatsmacht gesehen.
    Wasserwerfer.
    Tränengas.
    Gummigeschosse.

    +++++

    Bei einer Demonstration wurde einem Teilnehmer
    von einem Polizisten verboten die Deutschlandfahne
    zu zeigen.

    +++++

    Wie war das in Hamburg. Am hellen Tag hat man
    zugesehen wie der Pöbel parkende Autos
    angezündet hat.

    +++++

    Aussage eines Polizisten:

    Wenn wir gegen die Rechten vorgehen, dann haben
    wir vor den LINKEN Ruhe.

    Wenn die Polizeiführung so laviert, dann kann hier
    nichts rauskommen.

    Die Rechnung ging nicht auf.

    Wo waren die SEK- Einsatzkräfte ???

    Deren Einsatz war wahrscheinlich vom OB Kuhn
    nicht gewollt.
    Vielleicht war Verwandschaft bei den Randalierern
    dabei ?

  3. Oskar A. Says:

    Bei WIKIPEDIA sind die Krawalle von Stuttgart schon eingestellt. Interessant dabei sind die Hinweise, dass
    einige Tätergruppen bei den Ausschreitungen „Allahu akbar“ riefen.

  4. Tempelritter Says:

    Falsche Begriffe !!!

    Migration ist von der Bevölkerung gewollt oder auch
    nicht. Dies wäre dann dem Parlament vorbehalten.

    Der Begriff wird falsch verwendet.

    Es ist eine INVASION ! Und folglich sind diese
    dann Eindringlinge oder besser gesagt INVASOREN:

    Wir müssen endlich die Dinge beim Namen nennen.

    Migration ist verniedlichent !!

    An der Dankbarkeit sehen wir es ja.

    Wir werden vom Bevölkerungsabfall der Dritten Welt
    überschwemmt.

    Und das ist gewollt.

  5. Wolfgang Says:

    https://www.journalistenwatch.com/2020/06/22/das-krieg-hilferuf/
    Tja ihr linksgrünen Wähler. Wie bestellt so geliefert. Sofortiges Konzert gegen rääächts und mit Kuscheltieren werfen. Nicht vergessen Füsse zu küssen und zu waschen. Am besten noch ganz weit nach Vorne bücken.
    Die Leute fangen an zu kapieren, wem sie das zu verdanken haben.

  6. Wolfgang Says:

    Ist mir egal, ob ich Schuld daran bin, jetzt sind sie halt da.

  7. Wolfgang Says:

    Und immer schön rototgrün in Einheit mit CDU wählen. Ganz wichtig.
    Jetzt fährt Drehhofer nach Stuttgart, weil es ja soooo überraschend gekommen ist. Konnte ja keiner ahnen.
    Aber ist doch alles nur gefühlt. Wenn dich keiner darüber unterhält, isses doch nicht so schlimm. Schwamm drüber.

  8. Oskar A. Says:

    Wie die Zeitung schreibt, sollen bei den Randalen vor allem Jugendliche mit Migrationshintergrund ganz vorne mit dabei gewesen sein (Quelle: Heute.at).

  9. Erna Says:

    von Dr BlockchainChannel

    Protagonisten der Multi-kriminellen Gesellschaft machen jetzt auf Entsetzen

    Da frage ich mich: Wie blöd können Menschen sein, die den Schmarrn glauben? Da holen sie Millionen von Menschen ohne fachliche Fähigkeiten, grösstenteils unwillig die Sprache zu lernen, viele davon Analphabeten, gibt ihnen Haus, Geld und erklärt die heimischen Frauen und Männer zu Freiwild, da ungläubig und unzüchtig. Die Tausenden von Vergewaltigungen, Messermorden und Terroranschlagsopfer, die haben diese feinen Herren, also diese in grossen Teilen, soziopathischen Politiker, ignoriert. Die waren und sind ihnen egal. Doch jetzt, da die Polizei aufgeben will, weil die Migranten durch eine linke Brut angeheizt werden, da soll plötzlich wieder die Polizei herhalten. Mal sehen ob sich da noch ein aufRechter Polizist finden lässt, nachdem man ja alle rausgemobbt hat, die nicht links von Stalin sind.
    An dieser Multi-Kriminalität sind nicht die Migranten schuld, sondern die Politiker
    https://icxk.info/cYEhv

  10. Tempelritter Says:

    Ausländische Medien kritisieren die Deutsche
    Berichterstattung zu den Vorfällen in Stuttgart.
    „Krawalle“ durch „Migranten“ würden zu einer
    “ Partynacht “ umbetitelt.

    Ja Ja. In der dunklen Nacht erkennt mal halt
    die Neger und die dunkelhäutigen halt etwas
    schwieriger.

    Gelle.

  11. Bergbewohner Says:

    Da wächst eine mächtige Subkultur heran in den Großstädten. Die fragt nicht nach Genehmigungen für Demos wann und wo, die läßt sich nicht mit Bußgeldbescheiden kleinmachen. Die ist nicht greifbar, weil sie gut vernetzt ist und meist nur fiktive Wohnanschriften hat. Denen kann man nur beikommen, indem man ihnen Microchips einpflanzt. Aber das wird eher beim Schafsvolk durchgesetzt. Die nächsten Monate und Jahre im Schland werden aufregend.

  12. Tempelritter Says:

    Heute wurden 7 16 – Jährige in Stuttgart frei gelassen.
    Es lagen keine weiteren Gründe vor.

    Wenn die Grünen das Wahlalter auf 16 heruntersetzen
    wollen, dann können wir Strafbarkeit auch auf 16 Jahre
    heruntersetzen.

    Dann kommen wir den Verbrechern auch bei.

  13. ebbele Says:

    „Es hätte nur vereinzelte Rufe „Allahu akbar“ gegeben, das wär nicht der Rede wert, aber wenn es da auch vereinzelte Rufe Heil H….ler gegeben hätte, was wär da los gewesen?“

    Rainer, Kommentar in JF

  14. Wolfgang Says:

    http://www.pi-news.net/2020/06/migration-in-deutschland-die-kritische-masse-ist-erreicht/
    Ich glaube ebenfalls, dass das erst der Anfang, der Auswirkungen linksgrüner Politik war.

  15. Couprevers Says:

    Das traurige daran ist: Das 20. Jahrhundert mit seinen riesigen, noch nie dagewesenen Leichengebirgen scheint umsonst gewesen zu sein. Er ist immer noch da, der große Sensenmann, der Sozialismus. Von Hitler über Honecker zu Merkel, er war nie wirklich weg.

  16. Wolfgang Says:


    Wem zu verdanken?


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: