Daimler baut in Untertürkheim jetzt nur noch grünen Elektroschrott

7. März 2021

 

Rottweil / Stuttgart. Daimler baut sein Stammwerk in Untertürkheim nach planwirtschaftlich-staatlichen grünen Bankrottplänen um, denn eine freie Marktwirtschaft gibt es im grünen Shithole BRD schon länger nicht mehr. Im Herzen des Daimler-Konzerns, da wo vor 130 Jahren alles angefangen hat, werden auf Befehl grüner, schwarzer und roter Polit-Vollidioten in Berlin und Brüssel keine sauberen Motoren und Getriebe für Diesel und Benziner mehr gebaut, sondern Lithium- Batterien und anderer Elektroschrott.

Wie aber soll ein Diesel-Experte sich bei giftigem Lithium aus Bolivien auskennen, was soll ein Ingenieur mit Benzin im Blut von einem E-Motor wissen? Und die Arbeiterverräter der roten Gewerkschaften, die nie gegen diesen Mist gestreikt haben, sondern sich immer mit etwas extra Knete und hohlen „Jobgarantien“ bestechen ließen, werden ganz verwundert dastehen, wenn die Belegschaft sukzessive rausfliegt. 2030 fahren im grünen Stuttgart alle E-Bike und zählen Eidechsen im Ruinengelände des Hautbahnhofs – und das Herz von Daimler schlägt in China.

Trotzdem haben die Chinesen dann immer noch das gleiche Wetter und Klima wie die Stuttgarter, aber ein Auto, wenn es regnet, und ihr Durchschnittsalter liegt 10 Jahre über den verarmten Deutschen, die bald nur noch grünes Bio-Gras zum Fressen kriegen. Hier die neuesten grünen Daimler-Idiotien im Manager-Magazin und das Debakel auch im Handelsblatt. Und hier das Gejammer der Gewerkschaften, die nichts für den Verbrenner getan haben.

In einer freien Marktwirtschaft entscheiden Firmen und ihre Kunden, was es für Autos gibt. In unserer sozialistischen grünen Diktatur alte grüne Theologie-Studentinnen ohne Examen, grünrote Weiber, die Kobold mit Kobalt verwechseln, und grüne Eunuchen, die nicht wissen, ob sie männlich, weiblich oder divers sind. Lachen Sie nicht, bei Audi arbeiten bereits nur noch „Audianer_innen“! Und auf dem Foto sieht man die VW-Spitze bei einer Werksbesichtigung per Fahrrad!

4 Antworten zu “Daimler baut in Untertürkheim jetzt nur noch grünen Elektroschrott”

  1. Wolfgang Says:

    Laut ADAC liegt der Verbrauch beim bmw i3 bei 15 KWh. Das entspricht bei 30cent pro kw 5€. Aber Strom wird nicht billiger und es gibt Ladestation die nehmen deutlich mehr als 30 Cent. Und das Problem ist durch die geringe Reichweite kann man nicht immer bis zur nächsten Ladestation fahren und erstmal eine Ladestationen finden. Noch sind kaum Stationen vorhanden bzw sieht man meistens besetzt. Eine Elektro Auto ist leider nicht wie ein verbrenner schnell getankt und belegt dadurch quasi eine Station deutlich länger als ein verbrenner an der Tankstelle. Wir haben kaum Elektro Autos auf den Straßen und jetzt schon Probleme mit Infrastruktur von Tankstellen bis Tiefgaragen. Alles Nachteile die erstmal gelöst werden müssen

  2. Tempelritter Says:

    Wenn nicht genug Strom für die Elektro – Autos

    vorhanden ist, müssen wir halt notgedrungen die

    Beatmungsgeräte für die Retner und Rentnerinnen

    abschalten.

    Für den Fortschritt muß man halt mal was opfern.

    Ironie Ende

  3. Bernd Feil Says:

    Lassen wir Daimler dem momentanen ökofaschistischen Zeitgeist folgen. Warum auch nicht, es handelt sich um eine freie, arschkriechende, unternehmerische Entscheidung.

    Nur so viel aus meinem bescheidenen Umfeld. In Pforzheim, ca. 125.000 Einwohner, gibt es momentan 6 öffentliche Ladestationen der Stadtwerke, plus nochmals 4 auf Parkplätzen von Discountern. Weder Stadtverwaltung, die Stadtwerke, noch die Ökonazis im Stadtrat haben einen Plan und können klare Aussagen treffen, wo, wie viele und ab wann weitere Ladestationen entstehen. Nur eines wissen wir, dass es künftig der Ökonazis im Stadtrat nur noch Baugenehmigungen für Häuser mit Ladestation/en geben wird. Scheiß egal, ob Ein- oder Mehrfamilienhaus, Scheißegal, ob der Bauherr eine E-Schrottkarre will oder nicht. Hauptsache, die Baukosten werden in die Höhe getrieben.

    Wer am kommenden Sonntag seine Stimme den grünen
    Metzgern oder ihren korrupten schwarzen Arschkriechern gibt, kann eigentlich gleich ins eigene Messer springen..


Comments are closed.

%d Bloggern gefällt das: