2885 Asylanten, davon 2088 Abzocker aus der Ukraine im Kreis und alle füttern wir durch

26. Oktober 2022

Kreis Rottweil. Das Kreissozialamt meldet: 2885 „Geflüchtete“ sind bislang untergebracht worden, davon 2088 aus der Ukraine. Die wurden teilweise vom Land zugewiesen, aber jetzt kommen sie auch direkt. Waren es bislang 10 bis 20 Personen pro Woche, so seien es vergangene Woche allein 52 Abzocker aus der Ukraine gewesen. Dazu kriegen die Ukrainer Wohn- und Kankenkosten plus Hartz IV!

Und das linksghrüne Pack in unser Regierung schickt Waffen für Millionen in die Ukraine, dass möglichst viel kaputtgemacht wird, zahlt den Verbrechern dort Milliarden in den Staatshaushalt und will der Ukraine Billionen Euro für den Wiederaufbau geben.

Von was für einem Dreckspack werden wir regiert? Die Ukrainer wären ja blöd, wenn sie uns nicht bis aufs Blut und den kalten Arsch im Winter abzocken würden! Im Kommentar der aktuelle Bote-Artikel!

13 Antworten zu “2885 Asylanten, davon 2088 Abzocker aus der Ukraine im Kreis und alle füttern wir durch”

  1. Schantle Says:

    Zustrom der Flüchtlinge wird stetig größer
    Corinne Otto 25.10.2022 – 18:48 Uhr

    Das Landratsamt berichtet in der Pressekonferenz am Dienstag von weiter steigenden Flüchtlingszahlen im Kreis Rottweil. Im Oktober hat sich die Zahl der Ankommenden verdoppelt.

    Kreis Rottweil – Allein in dieser Woche habe man 25 Personen unterbringen müssen, so Kreissozialdezernentin Angela Jetter. Im ganzen September seien es 30 Personen gewesen, im Oktober bereits 60. Im November seien es mindestens eben so viele – oder mehr.

    2885 Geflüchtete seien bislang untergebracht worden, davon 2088 aus der Ukraine. Bis Mitte September waren diese aus den Erstaufnahmeeinrichtungen des Landes zugewiesen worden. Die Zahl der Menschen, die nun direkt ankommt, steigt weiter. Waren es bislang 10 bis 20 Personen pro Woche, so seien es vergangene Woche allein 52 Geflüchtete aus der Ukraine gewesen. Es sei aber zu früh, so Jetter, um zu sagen, ob dies nun eine Trendwende angesichts der jüngsten schweren Angriffe sei, oder ein Ausreißer. Doch auch der Zustrom von Asylbewerbern aus anderen Teilen der Welt steige an.

    „Wir haben mehr Menschen aufgenommen als bei der Flüchtlingswelle 2015“, so Landrat Wolf-Rüdiger Michel. Dies sei eine große Herausforderung. Es sei zu beobachten, dass auch wieder mehr Menschen die Balkanroute benutzen.

    Man habe bislang 1757 PIC-Erfassungen für den Kreis sowie 652 für die Großen Kreisstädte Schramberg und Oberndorf vorgenommen, informiert Thomas Seeger, Leiter des Ordnungsamts beim Landkreis.

    Fälle von Tuberkulose

    Die gesundheitliche Betreuung der Ankommenden spielt ebenfalls eine große Rolle. Wie Gesundheitsamtsleiter Heinz-Joachim Adam berichtet, hätten sich die Impfquoten etwas erhöht, vor allem bei Kindern in Bezug auf Masern, Mumps und Röteln. Sechs Tuberkulosefälle müssen aktuell behandelt werden, 20 weitere Fälle werden überwacht. Auch Tuberkulosefälle in Verbindung mit HIV-Infektionen gibt es. Im Service-Zentrum Ukraine arbeiten alle beteiligten Behörden Hand in Hand. Die Abläufe funktionieren laut Koordinator Sven Hauser sehr gut, es sei inzwischen viel Routine drin.
    Sperrung der Kreissporthalle in der Prüfung

    Was die gesperrte aber immer noch nicht belegte Kreissporthalle angeht, so versicherte Landrat Wolf-Rüdiger Michel: „Uns wäre es am liebsten, wir könnten sie freigeben“. Dazu brauche man aber für ein Zeitfenster von vier bis sechs Wochen die Gewissheit, dass die Halle nicht benötigt wird. Dies sei aktuell nicht der Fall. Man prüfe aber stetig eine mögliche Freigabe und werde die Einrichtung dann zurückbauen – „auch wenn’s Geld kostet“. Schwabo

  2. Schantle Says:

    Migrationsberater Heidger aus Rottweil über die Zerrissenheit der Identität

  3. Schantle Says:

    Unterbringung von Flüchtlingen Zimmern setzt auf eigene Immobilien

    Klaus Weisser 25.10.2022 – 16:34 Uhr

    https://www.schwarzwaelder-bote.de/inhalt.unterbringung-von-fluechtlingen-zimmern-setzt-auf-eigene-immobilien.393fe2f8-f95f-4ae0-aef6-6bbff9411a14.html

  4. Schantle Says:

    Klar, die sollen den Winter über noch bei uns abzocken!

    25.10.2022 – 19:26 Uhr
    Ukraine: Flüchtlinge sollen nicht im Winter zurückkehren

    Die ukrainische Regierung ruft ins Ausland geflohene Landsleute auf, in diesem Winter wegen der Schäden an der Infrastruktur nicht in die Heimat zurückzukehren.

    Die stellvertretende Ministerpräsidentin Iryna Wereschtschuk verweist auf Stromausfälle wegen der russischen Angriffe. „Wir müssen den Winter überleben“, sagte sie. Erst im Frühling sollten die Flüchtlinge zurückkehren.

  5. Schantle Says:

    25.10.2022 – 14:21 Uhr
    Finanzierungsloch der Ukraine bis zu 5 Mrd Dollar pro Monat

    IWF-Chefin Kristalina Georgiewa zufolge müssen andere Staaten der von Russland angegriffenen Ukraine 2023 pro Monat rund drei Milliarden Dollar zuschießen. Dies sei noch ein günstiges Szenario. Sollten die russischen Bombardierungen ein noch stärkeres Ausmaß annehmen, könnten es bis zu fünf Milliarden Dollar pro Monat werden. Der Internationale Währungsfonds (IWF) arbeite an einem umfassenderen Hilfsprogramm für die Ukraine, sagt Georgiewa in Berlin.

  6. Peter Says:

    Ronne,

    unsere, für und zu unser aller Wohl Regierenden, haben doch jetzt s Gesetz verschärft.

    Du darfst doch solche Sachen nun nicht mehr sagen. !!!! 😉

    Strafzettelfrei nur noch das was Fancy Naser an Meinung vorgibt .

    Wahnsinnn !!!!!!!!!!!!!! Wo sind wir gelandet.

    Schön, dass Deiner Server auf sicherem Terrain steht.

    :-)))

    Stein und Röper sehr umfänglich zu Russland:

    https://nuoflix.de/tacheles-96-tacheles-vor-publikum

  7. Hinze Says:

    Mal sehen WELCHE GRÜNDE sie finden werden, um den Leuten das Eigentum zu pfänden, oder kuffnucken in deren Häuser zu setzen……..

    2. Beschlagnahme zur Gefahrenabwehr bei drohender Obdachlosigkeit
    Die Beschlagnahme wird von der Behörde auf die polizeiliche Generalklausel gestützt (hier: § 11 Nds. SOG). Danach können die Verwaltungsbehörden und die Polizei die notwendigen Maßnahmen treffen, um eine Gefahr abzuwehren. Grundsätzlich ist auch die bestehende oder drohende Obdachlosigkeit einer Person als „Gefahr“ in diesem Sinne anzusehen.

    DER HIER ZUM BEISPIEL ?????

    https://www.haufe.de/recht/deutsches-anwalt-office-premium/beschlagnahme-von-immobilien-zur-unterbringung-von-fluechtlingen_idesk_PI17574_HI9393723.html

    Aber das würden die ha NIE machen.

    💉💉💉💉💉💉💉💉💉💉💉💉

  8. Pegasus Says:

    Als ich das letzte Mal in der Altstadt von Rottweil die Hochmaurenstraße durchfuhr sind mir auf dem Kinderspielplatz neu aufgestellte Wohncontainer aufgefallen. Sicherlich für die Flüchtlinge aus der Ukraine. Nach Aussagen von bestimmten Politikern frieren wir ja gerne und waschen uns nur noch mit dem Waschlappen, damit es Flüchtlinge schön warm und angenehm haben. Was machen Rentner denen nach Abzug der Miete, Heizung usw. nur noch 250 € im Monat übrig bleiben? Und für solch eine Altersarmut haben die Menschen 30-40 Jahre gearbeitet. Eine Schande ist das!
    Wer kann was sagen zu diesen Wohncontainern?
    https://www.unser-stadtplan.de/stadtplan/rottweil/kartenstartpunkt/stadtplan-rottweil.map

  9. Welcome Says:

    Welcome

    Ich sag,s schon immer „Welcome“

    Bei uns gilt. „Welcome first“

    Das Land der Deppen!!

    Die Eigenen werden gemolken!!

    Welcome

  10. Schantle Says:

  11. Schantle Says:

    Wir werden von Leuten regiert, die Deutschlands Energieversorgung systematisch an Russland (Merkel) sowie das Zufallsprinzip der Erneuerbaren geknüpft – und die Atomkraft verteufelt – haben (Merkel, Grüne und Rote), zugleich keine Energie mehr aus Russland beziehen wollen und nun behaupten, Putin trüge die Schuld an der desolaten Versorgungslage. Die ukrainische Führung verlangt von Deutschland, einem wirtschaftlich schlingernden, von Energiekrise, kulturfremder Massenmigration und Morbus Habeck (auch: Grüner Star) schwer gezeichneten Land, das obendrein über eine Million ukrainische Flüchtlinge aufgenommen hat und die Ukraine sowohl mit Geld als auch mit schweren Waffen unterstützt, dass es auf russische Energie verzichten, also seine Wirtschaft weiter ramponieren bzw. ruinieren, aber zugleich der Ukraine sechs Milliarden Dollar pro Jahr spendieren soll. Das ist ungefähr so, als wenn ein havarierter Frachter am 14. April 23.59 Uhr von der „Titanic” Rettungsboote fordert.

    Wobei der Witz darin besteht, dass die deutsche „Titanic” tatsächlich ein paar davon rausrücken wird. Noch hat die erste Klasse ja trockene Füße.

    klonovsky

  12. Hinze Says:

    Wir werden von Leuten „regiert“, die sich darauf verlassen können, das es NOCH DÜMMERE GIBT, die ihnen den größten Schwachsinn glauben, den sie absondern !!

    Der Kumpel von Komsoscholze,  mit dem er Urlaub gemacht hat und der in 7 Vorständen sitzt…..
    Zufälle gibt’s,  wenn du Teile eine Hafens verkaufst……
    Sind ja aber nur
    30 JAHRE…….
    ALSO ALLES HALB SO WILD…….

    Das „Hamburger Abendblatt“ kennt ein Foto von einem miteinander verbrachten Spanienurlaub in den Neunziger Jahren. Als Scholz in Hamburg Oberbürgermeister wurde, holte er Rieckhoff als Staatsrat in die Wirtschaftsbehörde. Seit 2020 sitzt der Kanzler-Freund als Vertreter der Hansestadt im Aufsichtsrat des HHLA.

    https://www.focus.de/finanzen/kanzler-vertrauter-im-gremium-scholz-ist-noch-tiefer-in-den-hafen-deal-verstrickt-als-gedacht_id_169657741.html

    Zufälle sind das Eine….

    Wirecrd nicht genug eingebracht??

  13. Contabile Says:

    Die Wohncontainer auf der Armleder-Anlage in der Altstadt ist der provisorische Kindergarten Hochmauren.


Comments are closed.

%d Bloggern gefällt das: