Archive for the 'CO2-Schwindel' Category

Warum macht Mahle keine Demo gegen Diesel-Fahrverbote?

20. November 2018

Autoprofiteur Rottweil. Obwohl der Kolbenhersteller Mahle hier schon seit Jahrzehnten zu den größten Arbeitgebern gehört, bringen es die werksangehörigen Penner nicht fertig, in Rottweil eine Demo gegen Diesel-Fahrverbote zu machen. Das könnte sogar ein Signal für bundesweite Demos, zum Beispiel in Stuttgart, sein. Die Mitarbeiter müssen das selber machen, die Arbeiterverräter in den Gewerkschaften glauben lieber an grüne Weibsbilder mit verkrachtem Theologiestudium als an deutsche Ingenieure. Bote heute: Den Rest des Beitrags lesen »

Advertisements

Diesel: Bescheuerte Richter sperren A 40 und greifen Deutschland an

16. November 2018

Essen. Das Verwaltungsgericht Gelsenkirchen hat für Essen die Einrichtung einer Diesel-Fahrverbotszone einschließlich der vielbefahrenen Autobahn 40 angeordnet. Die Richter verdonnerten das Land NRW, entsprechende Regelungen in den Luftreinhalteplan aufzunehmen (Az. 8 K 5068/15). Anlass war eine Klage der berüchtigten Deutschen Umwelthilfe (DUH). Solche total bescheuerten Gerichte legen die Hand an die Fundamente des Industriestandorts Deutschland und kriechen vor einem halblegalen Privatverein. Sogar BILD hat die Schnauze voll: Den Rest des Beitrags lesen »

EU-Irre machen LKW-Industrie kaputt

14. November 2018

Brüssel. Die EU-Pläne für den CO2-Ausstoß von Lastwagen sind irre. Ein Spiel mit dem Schicksal Zehntausender Arbeitnehmer. Denn wer soll Lastwagen mit sieben Tonnen schweren Batterien kaufen? Keiner natürlich, aber unsere Hosenscheisser in der Politik haben immer die Hände an der Hosennaht, wenn was von der EUdSSR aus Brüssel kommt. Die einheimische Industrie ist unseren grünversifften Polithanseln doch sowas von wurscht. Heute ist Abstimmung! Den Rest des Beitrags lesen »

Weltkarte der Diesel-Fahrverbote

11. November 2018

Das grünverblödete Deutschland (rot eingezeichnet) rettet die Welt! Ist doch einfach, oder?

Großkotzalition will CO2-Steuer für alle!

9. November 2018

BRD. Damit Deutschland seine Klimaschutz-Versprechen einhält, will Umweltministerin Svenja Schulze (50, SPD) alle Deutschen zum CO2-Sparen bringen: mit einer neuen Abgabe. Wer beim Autofahren und Heizen schädliche Abgase produziert, soll das im Portemonnaie spüren. Wer CO2 spart – z. B. durch ein Elektroauto – soll Geld sparen. Es komme jetzt „zum Schwur“, hatte Schulze am Mittwochabend in der Berliner Humboldt-Uni gesagt: „Meinen wir es ernst mit Klimaschutz oder wurschteln wir uns weiter durch?“ Den Rest des Beitrags lesen »

EnBW erhöht Strom- und Gaspreise

8. November 2018

Stuttgart / Rottweil. Zu Neujahr werden sowohl die Gas- als auch die Strompreise der EnBW steigen. Der Preis für die Kilowattstunde steigt für Normalkunden um 1,27 Cent auf 29,99 Cent. Für Gaskunden steigt der Preis um 8,5 Prozent. Grund ist die dauerhaft verunglückte Energiewende und der grüne CO2-Popanz. Da die Rottweiler ENRW total von der EnBW total abhängig ist, wird es nicht lang dauern, bis man auch da mehr zahlt. Also auch die höchsten Strompreise in Europa!

Wie lang lassen sich andere Stadträte dieses Grünzeug noch gefallen?

28. Oktober 2018


Rottweil. Der Rottweiler Stadtrat ist Gottseidank mehrheitlich nicht grün, aber wer die Internetseite der Stadt anklickt, wird seit Wochen automatisch mit dieser grünen Grafik empfangen, und es folgen dann mindestens noch  vier weitere grüne Seiten, die dem Besucher wegen der Landesgartenschau vollautomatisch aufs Auge geklatscht werden. Seid ihr Stadträte von CDU, FDP, FW und SPD wirklich so dumm und merkt nicht, wem das nützt? Den Rest des Beitrags lesen »

Borkenkäfer-Abschussrampe Nationalpark

21. Oktober 2018

Schwarzwald. Jetzt jammern die Förster über den Borkenkäfer, der wegen dem trockenen Sommer überall den Wald auffresse. Der „Klimawandel“ soll wieder einmal schuld sein. Dass man dem Borkenkäfer mit dem „Nationalpark Schwarzwald“ ein erstklassiges Luxusnest und eine Abschussrampe in die Nachbarschaft gebaut hat, wollen die Grünen nicht hören, und die grünversifften Medien halten mal wieder ihr Maul. Außerdem können die geldgeilen Grünen doch über jeden Kahlschlag zufrieden sein – endlich können sie den Schwarzwald mit Windmühlen vollpflastern!

50.000 Arbeitsplätze unserer Region hängen am Auto

20. Oktober 2018

Kreis Rottweil. So langsam werden auch manche Langschläfer endlich wach: IHK-Geschäftsführer Thomas Albiez bedauerte allerdings, dass einer Technik [E-Auto] nachgelaufen wird, die nicht die beste sei, und dies aus ideologischen Gründen. In der Region Schwarzwald-Baar-Heuberg hätten 50 000 Arbeitsplätze mit Autos zu tun. Und sehenden Auges opfert man die den grünen Idioten in allen Parteien, die auch mit der verkorksten „Energiewende“ schon Billionen Euro sinnlos verpulvert haben. Das deutsche Schafsvolk kann es nicht erwarten, bis es auch industriell Dritte Welt geworden ist.

Und jetzt setzt die dreckige EU auch die CO2-Werte von Benzinern herab

10. Oktober 2018

Brüssel. Der Kohlendioxid-Ausstoß von Neuwagen soll nach dem Willen der EU-Staaten von 2020 bis 2030 um 35 Prozent sinken. Natürlich wird auch auf ein Verbot von Benzinern hingearbeitet und auf die Zerstörung der deutschen Autoindustrie. Den Rest des Beitrags lesen »

Jetzt auch Diesel 6 – Verbote!

10. Oktober 2018

Berlin. In der versauten rotgrünen Hauptstadt, wo eigentlich nix funktioniert, haben sie schon die Diesel 6 auf der Abschussliste:

Der Glaube, Fahrzeuge mit der Abgasnorm Euro 6 seien vor Fahrverboten relativ sicher, könnte sich als Trugschluss erweisen: Der Berliner Senat prüft Fahrverbote für Fahrzeuge der Schadstoffklassen Euro 6 a,b und c.

Und sicher nicht nur in Berlin, sondern überall. Das deutsche Schafsvolk läßt sich von oben alles gefallen – auch Enteignung! Den Rest des Beitrags lesen »

Günter hat nicht das „große Ganze“, sondern nur Kohle im Blick, Karin

7. Oktober 2018

Kreis Rottweil. Die Karin Ziege vom grünen Bote preist den SPD-Biobauer Josef Günter, der eine Viertelseite penetrant für Windmühlen hausieren darf. Er habe das „große Ganze“ im Blick. Nein, Karin, der hat nur die Kohle, die Knete, den Zaster im Blick, darum will er mit möglichst vielen Windmühlen seinen Hof und den Schwarzwald verschandeln. Könnten auch Gleichstrom-Schreiberinnen merken.

Schmutzige Diesel Idee dreckiger Politik

4. Oktober 2018

BRD. Die einfachste Lösung des Diesel-Problems wäre eine Heraufsetzung des Stickoxidgrenzwerts von 40 Mikrogramm pro Kubikmeter Luft im Jahresdurchschnitt auf 200 Mikrogramm oder ähnlich. Am Arbeitsplatz sind schließlich 950 Mikrogramm NOx, 8 Stunden am Tag, 40 Stunden die Woche, von denselben dummen Polittrotteln zugelassen, die allesamt von der Materie wie üblich keine Ahnung haben. Wieso eigentlich gerade 40 Mikrogramm? Sind die in Stein gemeißelt, in der Bibel oder im Koran? Den Rest des Beitrags lesen »

Was für Penner, die Auto-Betriebsräte!

1. Oktober 2018

BRD / BW. Heute, zwei Milliisekunden vor dem Diesel-Todesurteil durch unsere irren wirtschafts- und staatsfeindlichen Politiker, melden sich endlich die gewerkschaftlichen Betriebsräte der Autokonzerne zu Wort. Dabei hätten sie schon vor zwei Jahren für den deutschen Diesel streiken müssen, diese Penner, die übrigens auch gehirngewaschen teilweise vom E-Auto halluzinieren, das sich vielleicht gar nie überall durchsetzt. Guck da in BILD! Höchst interessant! Ausländische Automarken zahlen übrigens nix. Was für ein verlogenes Schmierentheater um den Diesel! Die AfD ist übrigens die einzige Partei, die sich vorbehaltlos für den Diesel einsetzt.