Archive for the 'Geschichte' Category

Kriegsverbrecher-Bombe in Augsburg

25. Dezember 2016

Rottweil / Flüchtlingsland. In Augsburg ist eine 1,8 Tonnen schwere britische Fliegerbombe gefunden worden, die heute nachmittag entschärft wird. 54.000 Einwohner im Umkreis von 1,5 Kilometern wurden evakuiert. Fast täglich findet man bei uns heute noch Bomben aus dem Zweiten Weltkrieg, die damals kriegsverbrecherisch in die Innenstädte geworfen wurden. Den Rest des Beitrags lesen »

Arni, Himmi, AfD und Pol Pot Kretschmann

12. November 2016

Rottweil. Die NRWZ-Schnüffler Arni und Himmi haben neulich die Spur von Reimond Hoffmann, dem neuen Bundestagskandidaten der AfD im Wahlkreis Rottweil-Tuttlingen, aufgenommen und wollten ihn als unehelichen Sohn von Adolf Hitler und Eva Braun enttarnen. Da Hoffmann erst 29 ist, gelang ihnen das nicht. Man fragt sich aber schon, warum im hiesigen Lumpenjournalismus noch nie geschrieben und erforscht wurde, wie und warum unser regierender grüner Ministerpräsident Kretschmann ein inniger Anhänger der allergrößten Massenmörder aller Zeiten war: der Kommunisten Pol Pot und Mao! Das interessiert die gleichgeschaltete linke Presse nicht! Den Rest des Beitrags lesen »

Little Mohammed-Idioten-City Schramberg

23. September 2016

Kreis Rottweil. Kleiner Nachtrag: in Schramberg wurde dem dummen Volk vor ein paar Tagen ein verlogener Mohammed-Film von vor 50 Jahren vorgeführt, der den gehirngewaschenen Talstädtern Mohammed als friedlichen Propheten vorstellen sollte. Im Unterschied zu Christus war er aber ein Kopfabschneider. Zum Beispiel ließ er in Yatrib 800 Juden die Köpfe absäbeln und war mittendrin. Sein Zeitgenosse Ibn Ishaq berichtet: Den Rest des Beitrags lesen »

Gratis-Festmahl für Rottweiler auf Camino

2. August 2016

Rottweil / Logroño. Auf dem Camino, dem Jakobsweg nach Santiago de Compostela, hat eine Rottweiler Radler-Gruppe in Logroño ein gratis Festmahl gekriegt. Sie sind, wahrscheinlich aus Zufall, in einen Festtag für den Apostel Jakob geraten. Den Rest des Beitrags lesen »

Kennt Pastorin Esther Kuhn-Luz dieses Bild?

31. Juli 2016

Rottweil. Das obige Deckengemälde ist in der evangelischen Dominikanerkirche in Rottweil, aber ob die zuständige Pastorin Kuhn-Luz es kennt, ist zweifelhaft. Papst Pius V. betet dankbar zur „Maria vom Siege“. Links sieht man Schiffe auf dem Meer – keine Windjammer-Regatta, sondern türkische Schiffe, die bei der Seeschlacht von Lepanto untergingen, was den Papst sehr freut, die protestantische Pastorin Esther Kuhn-Luz wahrscheinlich weniger. Den Rest des Beitrags lesen »

„Rottweiler Bilder“ sucht Spenden

16. Juni 2016

Rottweil. Der Verein „Rottweiler Bilder“ sucht ein Jahr nach Gründung weitere Mitglieder und Spender. Die einmalige Foto-Sammlung von Norbert Luksch darf nicht verloren gehen: Den Rest des Beitrags lesen »

Der Aichhalder Blitz

9. Juni 2016

Kreis Rottweil. In Aichhalden (und Hardt) hat ein Blitz eingeschlagen, was auch in der überregionalen Presse im Rahmen des „Klimawandels“ aufgeregt gemeldet wird. Es ist nicht viel passiert, denn in Aichhalden hat das Feuer schon schwerer gewütet, und später wurde der „Aichhalder Blitz“ weit bekannt: Den Rest des Beitrags lesen »

Armleuchter Arnegger und Hegneberg: Migranten zu Migranten?

2. Juni 2016

Rottweil. In Rottweil sollen per Beschluss des Gemeinderats auch größere Asylbetrüger-Anteile auf dem Russland-deutschen Hegneberg angesiedelt werden. Gerne! Die AfD wird sich freuen. Aber die Begleitmusik ist eine Frechheit, sowohl von Teilen der Politik als auch von linken Weltverbesserern wie dem Noch-Chef der NRWZ, Peter Arnegger, der von „Migranten zu Migranten“ daherschwafelt: Den Rest des Beitrags lesen »

Hochwasser in Schramberg 21. Mai 1959

1. Juni 2016

Kreis Rottweil. Hochwasser gab es schon immer, auch ohne den Klimaschwindel. Am 21. Mai 1959 wurde die Talstadt Schramberg verheerend überschwemmt, mindestens so schlimm wie Braunsbach heute. Das Schramberger Rathaus hat dankenswerterweise eine Bildergalerie im Internet! Den Rest des Beitrags lesen »

Eulenpfingsten: Rottweil ein Eselstall

15. Mai 2016

Rottweil. Zufallsfund: „Eulenpfingsten“ ist eine Erzählung von Wilhelm Raabe von 1875, in der sich zwei streiten und beleidigen, und der eine macht des anderen Vaterstadt Rottweil als Eselstall lächerlich. Den Rest des Beitrags lesen »

Das waren einst Kretschmanns „Freunde“!

2. Mai 2016

Bildergebnis für folter rote khmer Rottweil. Gestern kam ein Artikel in der Welt über die Folter und den millionenhaften Massenmord der Roten Khmer in Kambodscha unter Pol Pot.  Unser grüner Ministerpräsident Kretschmann war damals Mitglied im Kommunistischen Bund Westdeutschland (KBW), der diese Massenmörder unterstützte. Wiki schreibt (Datum heute): Den Rest des Beitrags lesen »

Ökonazis: Himmler war ein Grüner und sorgte für Naturschutz in Auschwitz

25. April 2016

Rottweil / Grünschwarze Zone.  Der Ausdruck „Ökonazi“ hat seine volle Berechtigung auch daher, weil Göring und andere Nazis glühende Naturschützer waren. Der Reichsführer SS, Heinrich Himmler, sorgte selbst in Auschwitz für Grünzeug. Es war ihm eine Herzensangelegenheit, und der NABU (Naturschutzbund Deutschland) stammt auch aus dem Dritten Reich. Den Rest des Beitrags lesen »

„Die Vergangenheit zu kennen, hilft!“ Aber nicht bloß im Eckerwald!

22. April 2016

Massenmörder MaoRegion Rottweil. Den Satz verbreitet die Gedenkstätte Eckerwald, die gerade – runde Zahl – den 71. Tag der Befreiung der Wüstelager (alle nicht im Kreis Rottweil) „feiert“. Der Satz gilt! Aber er gilt nicht nur für das Dritte Reich. Auf dem Geldschein sehen wir einen Linken, einen Roten, einen Kommunisten, einen Maoisten  – wir sehen Mao Tse-tung, den größten Massenmörder aller Zeiten – weit vor Hitler -, der bis heute jeden chinesischen Geldschein ziert. Und die Chinesen denken einen Dreck an die 80 Millionen Opfer dieses Verbrechers und einstigen Kretschmann-Idols – im Gegenteil, er wird verehrt. Und das stört mich! Den Rest des Beitrags lesen »

SS-Stadt Rottweil 1945 – Werner Kessl rettet die Stadt

20. April 2016

Rottweil. Heute vor 71 Jahren haben „alle Schornsteine in Rottweil geraucht als wäre es eiskalt“. Warum? Es war das „Verbrennen aller Habseligkeiten mit SS-Emblem“ kurz vor dem Einmarsch der Franzosen. Das heisst im Umkehrschluss genau genommen, in jedem Rottweiler Haus waren also SS-„Embleme“!? Diese sensationelle Nachricht stammt von zwei weltweit renommierten Historikerinnen im Rottweiler SchwaBo, Michelle Deibert und Vera Danner, die den einschlägig bekannten „Zeitzeugen“ Werner Kessl (83) befragten, der Rottweil damals als Zwölfjähriger gerettet hat! Den Rest des Beitrags lesen »