Archive for the 'Justiz' Category

Versuchter Mord durch Asylant?

20. September 2018

Rottweil. Das Landgericht Rottweil eröffnet am Freitag, 28. September, ein Verfahren gegen einen zur Tatzeit 33 Jahre alten, inzwischen abgelehnten Asylbewerber. Ihm wird versuchter Mord aus Heimtücke, Widerstand, Beleidigung und Bedrohung gegen Polizeibeamte in sieben Fällen vorgeworfen. Er wollte einen anderen Asylanten erschlagen. (Text im Kommentar)

Advertisements

Ärzte üben Nahkampf! 75 Gewalttaten in Arztpraxen – täglich!

15. September 2018

BRD. Erst kürzlich hatten die Kassenärztliche Bundesvereinigung und der NAV-Virchow-Bund Zahlen zum Thema alltägliche Gewalt in Praxen vorgelegt. Demnach gibt es bundesweit in Arztpraxen täglich 75 gewalttätige Vorfälle. Dazu kommen 2 870 Fälle verbaler Gewalt jeden Tag. Eine weitere Zahl macht deutlich, dass Übergriffe in Arztpraxen zu einem alltäglichen Problem geworden sind: Jeder vierte Arzt gab an, bereits Erfahrungen mit körperlicher Gewalt in der Praxis gemacht zu haben. Und seit wann ist das so? Seit dieses Land von unseren Politversagern mit Mihigrus aus Nahost bis aus dem Kongo, von Tschetschenien bis Marokko geflutet wird! Vorher nicht!!! Jetzt gibt es für Ärzte Nahkampfkurse! Siehe Deutsches Ärzteblatt!

Berlin: 2000 Trauergäste auf moslemischer Verbrecherbeerdigung

14. September 2018

Berlin. Gestern wurde  Nidal Rabih (36), alias „Mahmoud“, einer der berüchtigsten Intensivtäter der Hauptstadt beerdigt, nachdem der libanesische Clan-Verbrecher ein paar Tage vorher in Neukölln auf offener Straße erschossen worden war. 2000 Trauergäste kamen zur Beerdigung, plus hunderte Polizisten und weitere Security, vornehmlich natürlich „Männer“, die wenigen Frauen mussten moslemisch getrennt weinen. Man liegt nicht falsch, wenn man davon ausgeht, dass unter den 2000 Trauernden mindestens 1500 Verbrecher waren, vermutlich auch die Mörder. Was die doofen Deutschen meist nicht wissen: Den Rest des Beitrags lesen »

Asyl-Chaos vor Landgericht Rottweil

13. September 2018

Rottweil. Vor dem Rottweiler Landgericht steht wie schon berichtet ein junger Pakistani (samt Kumpanen) vor Gericht, weil er einem jungen Syrer (samt Kumpanen) wegen einer 14-jährigen Rumänin, die verschwunden ist, ein Messer in den Rücken gerammt hat. Lest den Artikel in der Schwäbischen selber, falls ihr bei der Gemengelage noch durchblickt. Sicher ist, es handelt sich durch die Bank um Muttis nutzlose „Gäste“ und Asylbetrüger, die uns Millionen kosten und nix bringen! Michel zahlt!

Asylanten-Messerstecherei vor Gericht

4. September 2018

Rottweil / Tuttlingen. Vor dem Landgericht Rottweil beginnt am Donnerstag der Prozess gegen drei „junge Männer“ wegen gefährlicher Körperverletzung und versuchtem Totschlag. So wieder die bewährte Schönfärberei des Bote. Kein Wort, dass es Asylanten waren. Den Rest des Beitrags lesen »

Verlogenes Rechtsstaat-Gedöns zu Chemnitz und DIE läuft immer noch frei rum!

29. August 2018

Chemnitz. Jetzt waren 600 rote Randalierer bei ihrem Aufmarsch in Chemnitz einmal den 6000 aufrechten Bürgern vorgestern unterlegen, und gleich lügen wieder die gleichgeschalteten, linksversifften Medien von ARD und ZDF, SPIEGEL und ZEIT bis zum Provinzblatt SchwaBo ohne jegliche Beweise dreckig von Nazis und Hetzjagden auf Ausländer. Es gab keine Hetzjagden, und kein Ausländer wurde irgendwie verletzt; vielleicht bekam ein linker Antifa-Randalierer eine leere Bierdose – eine volle bestimmt nicht – vor den Latz, und diese einseitige und schmierige Journaille bis hin zur FAZ meint, die Bürger belügen zu müssen, der Rechtsstaat sei in Gefahr. Der von zwei Asylanten erstochene Deutsche wird unter den Tisch gekehrt. Aber nicht nur unsere Lügenpresse macht sich Sorgen um den „Rechtsstaat“. Den Rest des Beitrags lesen »

Lügenblatt SchwaBo Rottweil

25. August 2018

Rottweil. Leider kann auch der hiesige SchwaBo das penetrante Lügen über Einwanderer, Asylanten und kriminelle Ausländer nicht lassen. Gestern kam ein Bericht im Blatt über die Verhandlung gegen zwei Serieneinbrecher vor dem Landgericht Rottweil (Autor Peter Schönfelder). Und wieder wurde die Nationalität mit voller Absicht verschwiegen. Es sind ein Albaner und einer aus dem Kosovo, die Werte von rund 120.000 Euro zusammengeklaut haben. In einem früheren Artikel hat das der Bote durchaus geschrieben, aber sobald der Prozess kommt, sind es nur noch „Angeklagte“. Warum darf der Leser nicht wissen, wer angeklagt ist. Das gehört gleich in die Überschrift, das ist Information, die dem Leser mit voller Absicht vorenthalten wird. Da gibt es offenbar Richtlinien zur Verdummung der Leser. Sie sollen vergessen, woher die Einbrecher oder Vergewaltiger sind. Auch andere Blätter gehen so vor.

AfD zeigt rotgrüne Durchstecher an, die Asylanten Abschiebetermine verraten

23. August 2018

Ba-Wü. In der ganzen heruntergekommenen BRD, aber auch im schwargrünen Ländle Baden-Württemberg, erfahren Asylanten vorab von Durchstechern der allgegenwärtigen rotgrünen Bagage in gemeinnützigen, aber in Wahrheit staatsfeindlichen Flüchtlingshelfer-Vereinen ihren Abschiebetermin, dass sie rechtzeitig untertauchen, die Abschiebeflüge sabotieren und uns weiter zur Last fallen können. Die AfD tut das einzig Richtige: sie erstattete jetzt Strafanzeige: Den Rest des Beitrags lesen »

Tuttlinger Jugendbande: 100 Delikte und 120.000 Euro Sachschaden

16. August 2018

Tuttlingen. Ob Einbrüche, Diebstähle, Sachbeschädigungen, Körperverletzungen und sogar Raubdelikte – alles hatten die Jungs zwischen 13 und 17 schon drauf. Der Schaden, den sie seit Anfang April 2018 angerichtete haben, beläuft sich auf 125.000 Euro. Man merkt dem Polizeibericht an, dass die Behörden mit den Burschen kaum fertig werden. Von denen hören wir sicher bald wieder. Da die Staatsanwaltschaft und Ortspresse zur Staatsangehörigkeit auffällig schweigt, riecht man den Braten schon. BILD hat nachgefragt: „Insgesamt sind darunter zwei deutsche Staatsangehörige und drei ausländische Staatsbürger. Die Verdächtigen stammen aus Tuttlingen.“ Man kann davon ausgehen, dass die zwei „deutschen“ Jungs auch „Migrationshintergrund“ haben.

Bringt mal die Delikte VON Flüchtlingen, ihr Scheißjournalisten!

15. August 2018

Lügenpresse BRD. In der gesamten gleichgeschalteten Lügenpresse, also in sämtlichen Blättern plus in Merkels Lügenglotze ARD und ZDF, wurde uns dieser Tage mitgeteilt,  dass es im ersten Halbjahr 2018 schon über 700 „rechte“ Straftaten gegen „Flüchtlinge“ gegeben habe, 97 davon in Ba-Wü. Besorgniserregend und schlimm, schlimm, aber total lachhaft, denn 99 Prozent sind „Propagandadelikte“, also wenn einer wütend an die Hauswand schmiert „Asylanten raus“! Tote gab es keine. Hat aber schon einer gehört oder gelesen, wieviele Straftaten VON „Flüchtlingen“ es im ersten Halbjahr inklusive Mord und Totschlag an Deutschen gab? Das findet die verlogene linke Jauche-Journaille nie heraus. Das wird nicht untersucht, auch von der grünroten Politik nicht. Den Rest des Beitrags lesen »

Dasbar W. ist irakischer Kurde nicht Deutscher, ihr Bote-Lügner

15. August 2018

Islam-Paradies Ba-Wü. In Karlsruhe startet der Prozess gegen den nordirakischen Kurden Dasbar W., ein IS-Terrorist, der in Karlsruhe zu Weihnachten auf dem Eisplatz ein blutiges Massaker geplant hatte. Bei den verlogenen Gülle-Journalisten im verlogenen Schwarzwälder Boten steht auf Seite 6 ganz klein am Rand, er sei Deutscher. So werden von der Lügen-Journaille täglich die Gefahren durch Asylanten kleingeredet und die Statistiken gefälscht. Hier die gleichfalls manipulierende Badische Zeitung!

Knast 4.0: Jeder Zweite ein Ausländer

14. August 2018

Rottweil / Stuttgart. Bei fast 100 Nationen wird der Alltag im Knast immer schwieriger. Jeder zweite Häftling hat keinen deutschen Pass. Steht heute im Bote, Seite 6. Nicht drin steht, dass bei der anderen Hälfte, nochmals 80 Prozent Mihigrus sind, die den deutschen Pass nachgeschmissen gekriegt hat. Ohne Ausländer könnten wir 90 Prozent der Knäste schließen. Und welcher Deutsche sitzt noch drin? Der Audi-Chef Stadler! Was für eine gigantische Justiz-Sauerei! So sieht es in Deutschland 4.0 inzwischen aus. Eine Lumpen-Politik.

„Einzelfälle“

10. August 2018

Gerichts- und Kripostandort Rottweil. Mal wieder „Einzelfälle“:

Fall 1: Einbrecher vor Gericht
Vor dem Landgericht Rottweil stehen gerade ein 50-jähriger Kosovare und ein 28-jähriger Albaner, denen die Staatsanwaltschaft 2016 bis 2018 zwölf Einbrüche von Magstadt bis Deißlingen, von Villingendorf über Freudenstadt und Loßburg bis nach Schramberg zurechnet mit einer Gesamtbeute in Höhe von fast 127. 000 Euro. (Bote Rottweil 9.8.18). Den Rest des Beitrags lesen »

Mehrfach Intensiv-Täter Asylbewerber (MITA)

7. August 2018

BRD / Merkels Asylparadies. Kennen Sie den Fachausdruck MITA? So nennt die Polizei „Mehrfach Intensiv-Täter Asylbewerber“. Kennen Sie die Akte von Abdarahman A. (26) aus Libyen? Er hat eine typische kriminelle Täter-Karriere für Germoney. Auszug Akten August 2017 bis März 2018: Den Rest des Beitrags lesen »