Archive for the 'Öko-Burger' Category

Bottschamper hetzen Bahn gegen Thyssen auf

17. Mai 2014

Es ist klar, dass die Lumperei der grünen Bottschamper-Partei gegen den Thyssen-Turm weitergeht. Raus aus Rottweil mit diesem Volk! Heute im Bote das: Den Rest des Beitrags lesen »

Bei Burger biegen sich wieder die Balken!

16. Mai 2014

Rottweil. Beim Burger Maxe (FFR) biegen sich wieder die Balken. Es ist ja inzwischen allgemein bekannt, wie er Presse und Gemeinderat verkohlt hat. Guck da! Und es geht weiter. Man muß die Wahlkampf-Waschzettel der Parteien nicht lesen, da steht nix Wichtiges, aber beim Kandidat Burger guckt man halt vorsichtshalber mal hin, ob es was zu lachen gibt. Und ob! Er schreibt: Den Rest des Beitrags lesen »

FFR-Stadtrat Burger lügt Kollegen und Presse an

7. Mai 2014

demoburgerRottweil. Die meisten haben es schon immer gewußt, dass der von krankhaftem Ehrgeiz zerfressene grüne Max Burger (Forum für Rottweil, FFR, Foto) – OB wollte er auch schon werden – nicht sauber ist. Jetzt hat er offensichtlich den Gemeinderat, die Presse und die Öffentlichkeit angelogen, dass nach der Renovierung des Omsdorfer Hangs vier arme Familien wegen Mieterhöhung ausziehen müßten. Anscheinend alles erstunken und erlogen! Den Rest des Beitrags lesen »

Max Burger und Grüne gehen über Leichen

30. März 2014

burger1Rottweil. Buchstäblich! Die beiden Kinder der Brandkatastrophe in der Rottweiler Schwarzwaldstraße, Özgün Morali und Marco Braun, waren noch nicht beerdigt, da fiel dem lebenslang nach Oben strampelnden rotgrünen Stadt- und Kreisrat Max Burger – OB und MdL wollte er auch schon werden – nix Besseres ein, als ihren Tod zu seinem Fortkommen parteilich auszuschlachten. Kreuze weg und Moslemgräber auf den Stadtfriedhof, so seine blitzartige Forderung an die Stadt. Guck da! Damit liegt Burger voll auf grüner Linie. Die tun immer so human und hintenrum gehen sie mitleidlos über tausende Leichen, Hauptsache, es dient für ihre Zwecke. Den Rest des Beitrags lesen »

ProFI hört auf! Was wird aus Grünen und FFR?

17. Januar 2014

Rottweil. Gemeinderatswahl ist erst im Mai, aber das grüne Ökomüsli-Lager ist scheint’s zerstritten. Freut mich! Wir brauchen aber auch keine drei grünen Vereine in Rottweil, schon einer ist zuviel und nervt bloß! Den Rest des Beitrags lesen »

Wie wird man grüner Gemeinderat in Rottweil?

5. Januar 2014

Rottweil. Der grüne Ortsverband Rottweil-Zimmern will dringend in den Gemeinderat. Sie suchen jetzt Kandidaten und ein „Lied des Tages“ auf ihrer neuen Internetseite (guck da)! Als grüner Berufsberater habe ich für Sie ein paar gute Tipps, wie Sie bei den Grünen am schnellsten Karriere machen: Den Rest des Beitrags lesen »

Max Burger tritt bei Grünen aus

9. Oktober 2013

Rottweil. Der Dauermeckerer und Dauerstänkerer im Rottweiler Gemeinderat, der grünlinke Burger Maxe (FFR/PRoFI), ist bei den Grünen gestern in Wut ausgetreten. Es ging um die nächste Gemeinderatswahl. Siehe Kommentarteil!

Max Burger versagt! Kieckbusch ohne Strom!

31. August 2013

Rottweil. Susanne Kieckbusch, die aussichtslose grüne Bundestags-Kandidatin für den Wahlkreis Rottweil-Tuttlingen, blieb mit ihrem vergrünten E-Mobil saftlos in Rottweil hängen, wie der Bote schreibt. Hat ihr Tankwart, der sie betreuende grüne Assistent Harald Burger, das Tanken vergessen? Oder kam gerade kein Ökostrom aus der Leitung? Susanne kieckte jedenfalls in den Busch!

OB und Landrat blicken grünroten Lurchi-Plan

12. August 2013

Kreis Rottweil. Anläßlich der Fertigstellung der Hausener Ortsdurchfahrt trafen sich OB und Landrat dort mit dem Ortsvorsteher Sauter. Und dann kam das zur Sprache:

Der Regierungswechsel zu Grün­Rot hat in mancherlei Hinsicht zu grundsätzlichen Veränderungen geführt. So will das Land neue Straßenprojekte im Prinzip nicht mehr fördern, überhaupt gibt es weniger Geld für die Straße, dafür mehr für das öffentliche Verkehrsnetz und Radwege.

Das ist genau der grünrote Masterplan aus Stuttgart! Den Rest des Beitrags lesen »

Burger mit Al Dschasira für Energiewende

20. Juli 2013

Kreis Rottweil. Der grüne Max Burger und seine grüne Entourage besuchen am Montag die Firma Schuler in Deißlingen mit einem Fernsehteam des arabischen Senders Al Dschasira, der einen Film über die Energiewende dreht. Es geht um regenerative Energieproduktion durch Sonne, Wind und Wasser, und “ auch eben aus Energieeinsparung und dem bewussten Umgang mit den Ressourcen.“ Denkt Burger, der nicht weiß, dass sein Auftritt wahrscheinlich in einer Witzsendung erscheint, wo sich die Ölscheichs kugeln vor Lachen über die dummen Deutschen!

Grüne Spitzbuben: Bürgerinitiative gegen Turm?

27. Mai 2013

Weil eine unbedeutende Geigenlehrerin namens Ute Bott, also 1 einzige Person,  ihr Gefiedel in der IG durch den Power Tower gestört sieht, wird jetzt anscheinend eine grüne Bürgerinitiative gegen den Power Tower gegründet, obwohl die absolute Mehrheit der Stadt dafür ist. Das ist grüne Demokratie! Bei den Gegnern natürlich Ex-Gemeinderat Pahlmann, der bereits gegen das Gefängnis gestimmt hat, und der grüne Unsympath Max Burger, plus Ex-Stadtarchivar Dr. Winfried Hecht (SPD, siehe letzten Text). Den Rest des Beitrags lesen »

Grüne Stadträte bereits gegen den Turm

16. Mai 2013

Es kommt, was kommen muß. Die abnormalen  Grünen, allen voran die Friedrichs und der Burger, meckern bereits am geplanten Turm herum:

FFR und PRoFi und vor allem deren Sprecherin Heide Friederichs hatten am Mittwoch keinen leichten Stand im Gemeinderat. Sie erzürnten den OB und Stadtratskollegen, enttäuschten den ThyssenKrupp-Entwicklungschef, brachten des Turmbeauftragten Blut in Wallung und zogen sich den Vorwurf zu, Stimmungsmache zu betreiben. In einer einzigen kleinen Gemeinderatssitzung redeten sie sich um Turm und Kragen. Einlenken inklusive, aber nur so halb.

Guck da in diesem sehr guten Artikel in der NRWZ! Ich will nicht in die Einzelheiten, aber die Grünen machen grundsätzlich alles kaputt, was Geld bringt, ind ihre eigene sinnlos beschissene Politik kostet bloß, und hat uns noch nie etwas gebracht. Den Rest des Beitrags lesen »

Wenn Oberforsträte wie Heckele Bahnhöfe planen

8. April 2013

In der NRWZ stehen Leserbriefe zur Gäubahn. Der eine ist vom Experten für alles, der grüne Burger, der sich über Kauder lustig macht (guck da), dabei wäre es besser, er würde helfen. Was bringt es eigentlich, wenn sich die Parteien hier noch gegenseitig bekämpfen. Soll das der Gäubahn helfen? Aber von den Grünen ist man das gewohnt. Wer alles verhindert, sind genau sie. Da langt jeder Käfer! Das sieht man auch bei Leuten wie dem Oberforstrat im Ruhestand, Heckele, der gegen S21 ist und in einem neuen Leserbrief behauptet (guck da), keiner will von Böblingen auf den Flugplatz. Stimmt nicht. Außerdem ist dort auch die Messe, da soll er mal gucken, wieviel Tausend z. B. bei der Tourismus-Messe mit der U-Bahn mühevoll rüber sind. Aber das ist Deutschland. Früher planten Diplomingenieure. Wir waren führend in der Technik. Alles hat geklappt. Heute stehen beim Tchibo am Morgen pensionierte Oberförster und andere Rentner herum und wissen alles besser, genauso wie grüne Politiker, Lehrer, Müsliesser und CO2-Zähler. Gute Nacht, Deutschland!

Max Burger wird Chef der NRWZ

1. April 2013

Nun hat er doch noch einen Posten gefunden, der grüne Ritter Max Burger, eben in Eschbronn als Bürgermeister-Kandidat gescheitert. Weil der NRWZ -Chef Peter Arnegger völlig überraschend ein lukratives Angebot der Stuttgarter Zeitung bekam, das er als Journalist, der weiter kommen will, nicht ausschlagen kann, wird sein Posten jetzt frei und sein Nachfolger wird Max Burger, der von sich selber sagt, in Pressearbeit kenne er sich bestens aus. Die überraschende Story wird erst nach den Feiertagen, also frühestens morgen, offiziell bekannt gegeben, aber sie ist wasserdicht, wie ich aus einer seriösen Quelle erfahren habe. Den Rest des Beitrags lesen »